Elektromobilität

19. Oktober 2017 12:58; Akt: 19.10.2017 12:58 Print

Amazon-Drohne soll Elektroautos betanken

Schluss mit der Reichweiten-Angst: Amazon arbeitet an einer Drohne, die Elektroautos unterwegs aufladen soll.

storybild

Amazon will das Reichweitenproblem bei den Elektroautos mit einer Drohne lösen, wie diese Skizze aus der Patenteingabe zeigt. (Bild: Amazon)

Fehler gesehen?

Bei Umfragen zur Elektromobilität beschäftigt vor allem ein Thema die Menschen: Reicht der Strom oder nicht? Damit soll schon bald Schluss sein. Zum einen, weil die Akkus der Autos immer besser werden, zum andern, weil US-Riese Amazon an einer Lösung arbeitet, die man derzeit vor allem bei Militärflugzeugen kennt – das Auftanken unterwegs.

Umfrage
Eine Drohne zum Nachtanken für Elektroautos: sinnvoll oder Blödsinn?

Zwar fahren die Autos derzeit und in naher Zukunft (noch) auf der Strasse, doch zumindest Hilfe bei wenig Power soll aus der Luft kommen. Dank der Amazon-Drohne, die an ein fahrendes Elektroauto andocken und dieses während der Fahrt nachladen soll. Vision oder Fantasie? So jedenfalls stellt sich Amazon laut einem 2014 eingereichten und jetzt erteilten und veröffentlichten Patent den Aufladevorgang der Zukunft vor.

Lade-Drohne per Smartphone bestellen

Der Fahrer eines Elektroautos, dessen Akku zur Neige geht und der Gefahr läuft, sein Ziel oder die nächste Ladesäule nicht mehr zu erreichen, kann über das Smartphone eine Lade-Drohne anfordern. Laut der Patenteingabe würde diese vollautomatisch starten, das gewünschte Auto auf der vorher bekanntgegebenen Route ausmachen und während der Fahrt auf dem Dach des Wagens andocken.

Nachdem die Akkus der Drohne den Strom an das Elektroauto weitergegeben haben, fliegt die Drohne selbstständig zurück zur Ladestation, lädt seine Akkus wieder auf und wartet auf den nächsten Einsatz.

(lab)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lotussi am 19.10.2017 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Tesla mit Trolleybus verheirateten

    Lieber den Roadster mit einem Trolleybus verheiraten.

  • Marcus Severus am 19.10.2017 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Akkugewicht

    Wenn die Akkus leicht genug wären um sie mit Drohnen zu transportieren könnte man auch gleich ausreichend davon ins Auto einbauen um nicht unterwegs stehenzubleiben ;-) Lustige Idee aber nur wenig praxistauglich. Wenn man wirklich mal stehen bleibt kann man auch den TCS oder den Pannendienst des Autoherstellers rufen. Jeder hat zwar Angst davor aber nur sehr wenige Elektroauto bleiben tatsächlich mal mit leerem Akku stehen. Wenn man wirklich kurz davor ist, findet man doch relativ einfach noch eine Steckdose.

  • Allyn am 20.10.2017 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung Ironie!!

    Danach hat die Drohne keinen Akku mehr und es wird eine Drohne bestellt um die liegengebliebene Drohne zu betanken und die bleibt auch wieder liegen und schlussendlich fliegen 100te von Drohnen durch die Schweiz

Die neusten Leser-Kommentare

  • Genug Strom am 20.10.2017 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genug Strom?

    Und woher nimmt die Drohne den Strom, wenn es keinen mehr hat wegen den vielen Elektroautos?

  • Allyn am 20.10.2017 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtung Ironie!!

    Danach hat die Drohne keinen Akku mehr und es wird eine Drohne bestellt um die liegengebliebene Drohne zu betanken und die bleibt auch wieder liegen und schlussendlich fliegen 100te von Drohnen durch die Schweiz

  • Marcus Severus am 19.10.2017 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Akkugewicht

    Wenn die Akkus leicht genug wären um sie mit Drohnen zu transportieren könnte man auch gleich ausreichend davon ins Auto einbauen um nicht unterwegs stehenzubleiben ;-) Lustige Idee aber nur wenig praxistauglich. Wenn man wirklich mal stehen bleibt kann man auch den TCS oder den Pannendienst des Autoherstellers rufen. Jeder hat zwar Angst davor aber nur sehr wenige Elektroauto bleiben tatsächlich mal mit leerem Akku stehen. Wenn man wirklich kurz davor ist, findet man doch relativ einfach noch eine Steckdose.

  • Lotussi am 19.10.2017 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Tesla mit Trolleybus verheirateten

    Lieber den Roadster mit einem Trolleybus verheiraten.

  • Point Man am 19.10.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugverbot

    Ich stelle mir jetzt vor wie 100 Personen oder mehr gleichzeitig eine Drohne auf der Autobahn bestellen. Gibt bestimmt eine Geile Flugshow :-)