Bentley Bentayga Hybrid

12. März 2018 12:00; Akt: 13.03.2018 00:18 Print

Bentley setzt auf «Starck»-Strom

Mit dem Bentayga hatte Bentley seinen ersten SUV auf den Markt gebracht, der darf jetzt auch den ersten Hybridantrieb der Marke tragen.

storybild

Edles Doppel: Der Bentley Bentayga Hybrid zapft an der von Philippe Starck designten Heim-Station Strom. (Bild: Bentley)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herzstück des Bentayga Hybrid ist ein 3-Liter-V6-Turbobenziner, der mit einem Starter-Generator und einer Lithium-Ionen-Batterie kombiniert wird. Wahrscheinlich handelt es sich um den Antriebsstrang aus dem Porsche Panamera E-Hybrid – dort leistet das System 462 PS.

Der Bentley, der auch an der Steckdose nachgeladen werden kann, weist einen Norm-CO2-Ausstoss von 75 Gramm pro Kilometer aus. Die rein elektrische Reichweite wird mit 50 Kilometer angegeben. Die Ladezeit der Batterie soll zwischen 7,5 an einer normalen Steckdose und 2,5 Stunden liegen. Mehr Details gibt’s nicht, dafür haben sich die Briten die Heim-Ladestation von Stardesigner Philippe Starck zeichnen lassen – eine echte Starck-Strom-Anbindung also.

(lab)