Hyundai Santa Fe

01. Februar 2018 05:10; Akt: 31.01.2018 14:43 Print

Neuer Santa Fe ist sexy und gescheit

von Dieter Liechti - Anfang März enthüllt Hyundai den neuen Santa Fe in Genf. Der sieht nicht nur gut aus, sondern schützt erst noch Kinder und Tiere.

storybild

Die Front des neuen Hyundai Santa Fe zeigt zumindest auf den Skizzen viel mehr Charakter als das aktuelle Modell (Bild: Hyundai)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch dauert es ein paar Wochen, bis die Südkoreaner das Tuch von der vierten Generation des Flaggschiffs ziehen. Doch erste Skizzen machen bereits Lust auf den SUV: Denn die Front des Neulings hat viel mehr Charakter als sein Vorgänger. Wie beim eben lancierten Kona und dem Brennstoffzellenfahrzeug Nexo setzt Hyundai auf zweigeteilte Scheinwerfereinheiten. Die nach hinten ansteigende Fensterlinie, mächtige Sicken im unteren Türbereich und die bullige Schulterlinie prägen die Seitenansicht. Am Heck dominieren die weit in die Flanken reichenden Rückleuchten und die in die Heckschürze integrierte Auspuffendrohrblenden.

Zu den Motorisierungen schweigt Hyundai bisher, doch das aktuelle Modell steht bei uns derzeit mit 200 Diesel-PS und 440 Nm am Start und kostet mindestens 38’990 Franken. In Anbetracht der Tatsache, dass die Südkoreaner ihre ganze Flotte zumindest teilweise unter Strom stellen, wird sich dies beim Neuling ganz bestimmt ändern.

Zudem hat Hyundai einen besonders cleveren Assistenten entwickelt – einen Fond-Insassen-Detektor! Das sogeannte «Rear Occupant Alert» genannte System soll verhindern, dass Kleinkinder oder Tiere auf den Rücksitzen vergessen werden, was bei hochsommerlichen Temperaturen in der Vergangenheit immer wieder zu tragischen Todesfällen geführt hat.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stef am 01.02.2018 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tatsächlich?

    Jetzt gibt es also schon Assistenzsysteme für total Zerstreute welche ihre Kinder und Tiere im Auto vergessen? Personen mit Bedarf nach einem solchen Assistenten sollten wohl besser nicht mehr aktiv am Strassenverkehr teilnehmen.

  • sc am 01.02.2018 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mehr infos und fotos bitte

    unnötiger Bericht, da weder Infos noch Fotos vorhanden sind

    einklappen einklappen
  • Peter am 01.02.2018 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Der letzte Rest des Verstandes

    Sorry, aber wer dieses System "Das sogeannte «Rear Occupant Alert» genannte System soll verhindern, dass Kleinkinder oder Tiere auf den Rücksitzen vergessen werden." einbaut und dann wohl nicht einmal einschaltet, der gehört definitiv nicht mehr hinter ein Steuer gesetzt! So weit ist es schon gekommen, dass gewissen Leuten auch noch der letzte Rest an Verstand genommen wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alfons am 01.02.2018 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorlage für Audi

    Jetzt kann dann Audi wieder das Frontdesign für Ihre Q-Modelle übernehmen.

  • carmen diaz am 01.02.2018 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    ich sags mal so...

    ...ich wollte den ersten santa fe aufgrund solcher zeichnungen damals kaufen und vorbestellen. zum glück habe ich ihn dann doch nicht bei der garage bestellt, denn das was auf die strasse kam war gelinde gesagt weit entfernt dessen was die von hyundai gezeigten zeichnungen versprachen. wenn das wieder der fall ist, dann gute nacht hyundai. wenn er so kommt, dann sehr gut hyundai...

  • Patrick am 01.02.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hässlich

    Fand gerade den Tucson und Santafe gerade wegen ihrer Ecken und Kanten schön. Sahen fast aus wie Ami SUV's. Aber jetzt wieder dieses abgerundete feminine EU Flair, igitt.

  • T.Dome am 01.02.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön

    Kreuzung zwischen tuareg, Porsche und Audi. Sehr sehr Schönes Model. BMW wahr Gestern heute fährt man preisgünstige und Schöne Hyundai ;-)

    • I Biss am 01.02.2018 22:02 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt doch nicht

      Tuareg, Porsche und Audi wurden nach dem Modell oben nachgebaut.

    • M.B. am 01.02.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Biss: ja, die Deutschen

      Du hast schon Recht, die Deutschen kopieren immer dreister.

    einklappen einklappen
  • Ronny C. am 01.02.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Asiatische Produkte

    Spannend wie weit die lange belächelten Asiaten heute sind. Sogar im Bereich der Verbrenner-Motoren sind sie den deutschen LowTech-Konzernen wie VW/Audi weit voraus. Mazda hat den Skyactive X, Infiniti die VariableCompression-Turbo (VC-T)-Motoren. Was tun die deutschen "Premiumhersteller" ? Sie vergiften Affen und Menschen mit ihren stinkenden Ratterdieseln. Hyundai/Genesis/KIA sind ebenfalls längst auf dem technischen Niveau der Deutschen, wenn nicht gar weiter.

    • Rene am 01.02.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      Zu spät

      Die Asiaten wurden in den 70er belächelt. Seit den 80ern werden sie weltweit ernst genommen. Sie liegen mit Ihren Aussagen zwar richtig, sind aber 30 Jahre zu spät.

    • Ronny C. am 01.02.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Frage der Wahrnehmung

      @Rene: Stimmt, aber weder Lexus noch Infiniti (oder in Zukunft auch Genesis) werden in Europa ernst genommen. Die deutsche Propaganda-Autopresse hat alles fest im Griff und deutsche Produkte, vor allem die aus dem LowEnd-Konzern VW/Audi gewinnen jeden "Vergleichstest". In den USA siehts komplett anders aus, dort hat Subaru den grösseren Marktanteil als VW/Audi und Porsche zusammen. Lexus und Infiniti sind in der Wahrnehmung Galaxien über Audi (welche vom Konsumentenschutz als "unreliable cars" eingestuft sind).

    • Illumination am 01.02.2018 20:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      VC-T bei Infiniti (Edelmarke von Nissan) ist interessant - mit variabler Kompression (8:1 bis 14:1 über variable Hubhöhe der Kolben, variable Ventilsteuerung) lassen sich Spitzenleistungen mit weniger Emissionen und Verbrauch erzielen - erstmals serienreif. Ist und bleibt aber trotzdem ein 2,0 l Vierzylinder mit Turboaufladung - mit 272 PS und 390 Nm zwar "gut im Futter", aber auch nicht "wahnsinnig" mehr als andere vergleichbare aufgeladene Motoren ohne variable Kompression.. Laufruhe, Emissionen, Verbrauch "in der Praxis" werden den vermeintlichen oder tatsächlichen Fortschritt aufzeigen...

    • Alfons am 01.02.2018 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illumination

      Infiniti ist NICHT die Luxusmarke von Nissan, sondern des ganzen Renault-Konzerns. Infiniti hat mit Japan rein gar nichts mehr zu tun. Werden in GB entwickelt und hergestellt!

    • Turbovic am 03.02.2018 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alfons

      hat Nissan nicht Renault aufgekauft oder umgekehrt? Die haben sich doch zusammen getan? Oder?

    • Alfons am 03.02.2018 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Turbovic

      Nissan gehört zum Renaultkonzern und nicht umgekehrt.

    einklappen einklappen