Popkult

05. Juli 2017 05:01; Akt: 04.07.2017 13:49 Print

So clever nutzt Audi das Marvel-Universum

Product Placement in Hollywood-Blockbustern gibt es zuhauf. Doch niemand wirbt so konsequent wie Audi in den Superhelden-Filmen von Marvel.

Bildstrecke im Grossformat »
Wenn Spider-Man nächste Woche auch auf den Schweizer Kinoleinwänden herumturnt, darf einer nicht fehlen – der neue Audi A8. Bereits an der Weltpremiere letzte Woche in Los Angeles hatte er seinen grossen Auftritt als Erlkönig unter Stars. Mit dieser Star-Power hat sich Audi als Premium-Marke in den letzten Jahren vor allem in den USA etablieren können. Eine Steigerung der Markenwahrnehmung von 30 Prozent seit 2008 habe die Zusammenarbeit ermöglicht, sagt Audi. Keine andere Automarke wirbt so konsequent wie Audi mit dem Marvel Cinematic Universe. Begonnen hat die Kooperation 2008, als der neue R8 mit «Iron Man» eine Image-Politur für den US-Markt verpasst bekam. Seither wurde die Reihe von Robert Downey Jr.s Tony Stark konsequent unterstützt: mit dem R8 Spyder in «Iron Man 2» und dem e-tron in «Iron Man 3». Doch die Offensive beschränkt sich nicht nur auf fliegenden Maskenmann. In «Ant-Man» etwa sahen die Fans den neuen A3, in «Avengers: Age of Ultron» einen autonom fahrenden A8 und in «Captain America: Civil War» unter anderen einen A4, A7 Sportback, SQ7 und den 610 PS starken R8 V10. Zudem lasen sich die Filmausschnitte für Werbung nutzen, die Werbung wiederum für die Filmpromotion – geballte PR-Power für ein Milliardenpublikum. Doch selbst beim Kundenkontakt können Händler auf die Hilfe von Marvels Superhelden zählen. Für potentielle Käufer können US-Dealer exklusive Vorab-Screenings abhalten. Diese sehen ihre Traumautos auf der Kinoleinwand, sehen sich in ihrer Wahl bestätigt oder zücken im Geist schon wieder das Portemonnaie.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn der neue Spider-Man nächste Woche auch auf den Schweizer Kinoleinwänden herumturnt, darf einer nicht fehlen – der neue Audi A8. Bereits an der Weltpremiere letzte Woche in Los Angeles hatte er seinen grossen Auftritt als Erlkönig unter Stars.

Umfrage
Was sagen Sie zum Audi RS3, dem König der Kompakten?
31 %
8 %
46 %
6 %
9 %
Insgesamt 3296 Teilnehmer

Mehr noch: Das neue Audi-Flaggschiff chauffierte Hauptdarsteller Tom Holland persönlich an den roten Teppich des TCL Chinese Theatre. Seine Kollegen Robert Downey Jr. und John Favreau fuhren im schwarzen Audi R8 Spyder vor.

Speziell für den Auftritt am roten Teppich hat das Audi-Design eine Tarnbeklebung im Spidey-Look entworfen. Dabei ersetzte es die üblichen Kringel durch Spinnennetze. Auch die vier Ringe an den Türen weisen Spuren der Begegnung mit Spider-Man auf.

Prominenter Auftritt

In «Spider-Man: Homecoming» kann Audi zudem die Vorzüge des neuen Audi A8 auf der Leinwand präsentieren: In einer Filmszene sind Teile des Front- und Seitendesigns zu sehen. Ausserdem bekommen Kinogänger einen Eindruck vom pilotierten Fahren in Stausituationen: Happy Hogan chauffiert Peter Parker und nimmt dabei während der Fahrt seine Hände vom Steuer. Dank aktiviertem Audi AI Staupilot übernimmt der A8 die Fahraufgabe und bewegt sich autonom durch den Verkehr.

Offiziell vorgestellt wird der neue A8 erst nächste Woche am ersten Audi Summit in Barcelona. Doch exklusive Vorab-Präsentationen haben bei Spider-Man und Co. Tradition. Keine andere Automarke wirbt so konsequent wie Audi mit dem Marvel Cinematic Universe. Begonnen hat die Kooperation 2008, als der neue R8 mit «Iron Man» eine Image-Politur für den US-Markt verpasst bekam.

Seither wurde die Reihe von Robert Downey Jr.’s Tony Stark konsequent unterstützt: mit dem R8 Spyder in «Iron Man 2» und dem e-tron in «Iron Man 3». Doch die Offensive beschränkt sich nicht nur auf fliegenden Maskenmann. In «Ant-Man» etwa sahen die Fans den neuen A3, in «Avengers: Age of Ultron» einen autonom fahrenden A8 und in «Captain America: Civil War» unter anderen einen A4, A7 Sportback und SQ7. «Iron Man»-Co-Star Gwyneth Paltrow tönte bei einem Pressetermin zudem, sie hätte auch gern ein «so tolles Auto» für ihren Privatgebrauch.

Screenings für Kunden

Mit dieser Star-Power hat sich Audi als Premium-Marke in den letzten Jahren vor allem in den USA etablieren können. Eine Steigerung der Markenwahrnehmung von 30 Prozent seit 2008 habe die Zusammenarbeit ermöglicht, so der deutsche Hersteller. Zudem lasen sich die Filmausschnitte für Werbung nutzen, die Werbung wiederum für die Filmpromotion – geballte PR-Power für ein Milliardenpublikum.

Doch selbst beim Kundenkontakt können Händler auf die Hilfe von Marvels Superhelden zählen. Für potentielle Käufer können US-Dealer exklusive Vorab-Screenings abhalten. Diese sehen ihre Traumautos auf der Kinoleinwand, sehen sich in ihrer Wahl bestätigt oder zücken im Geist schon wieder das Portemonnaie. Über diese Superpower dürften sich Audi und Marvel garantiert am meisten freuen.


(rtl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabi am 05.07.2017 06:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iRobot

    in dem Zusammenhang fällt mir spontan iRobot ein.

  • leser~ am 05.07.2017 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung verführt lange keinen mehr

    Die Charakterstärke der Konsumenten wird wieder einmal unterschätzt, ebenso wie Wirkung und Einfluss von Werbung überschätzt werden. Wenn der Effekt denn wirklich so riesig wäre, wie hier unterstellt wird, dann würde das ganze Schweizer Volk ihrem Idol nacheifern und aktiv Tennis spielen, die Hilfsorganisationen würden sich wegen ihrer herzergreifenden Spots vor Spendengeldern nicht retten können, und alle würden in Produkten der Fischer Bettwarenfabrik Wädenswil nächtigen. Oder?

    einklappen einklappen
  • PS;L am 05.07.2017 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Deren Verhalten spricht schon Bände

    Die Preis-Leistung stimmt überhaupt nicht. Die Preise sind tendenziell höher als bei BMW und Mercedes, ausserdem muss man gut und gerne mit den doppelten Unterhaltskosten rechen (Erfahrungswerte, ich betreue eine Fahrzeugflotte) Stundenansätze, Ersatzteile und Umrüstungen sind massiv teurer. Ausserdem zeit die ASAG/AMAG alles andere als ein Kulantes verhalten bei Garantiefällen. In einem Fall wurde mir gesagt - Ich solle es darauf anlegen - man hätte viel mehr Geld und würde mit uns schon Fertig... Soviel dazu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flor am 11.07.2017 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Productplacementstreifen

    Gibt nächste Saison wieder paar Leasingraser mehr welche Abends nach Feierabend vor jedem Strassenkaffee um die Wette zwischengasröhren... Gibts eigentlich keine anderen Hobbys oder Musthaves unter die Leute zu bringen, als solche mit denen man nur mit dem linken Ellenbogen winken muss?

  • Allyn am 07.07.2017 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RS3 guter Witz...

    Audi RS3 ist der König der Konpakten? eher die weinerliche zickende Prinzessin....

  • Seppi am 06.07.2017 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Der Audi R8 ist ganz nett, alles andere von Audi aber Mittelmass.

    • F anatic am 06.07.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      R8 ist ebenfalls Mittelmass

      Der R8 ist der schlechteste Sportwagen der momentan gebaut wird, siehe Rundenzeiten oder Artikel. Selbst 10-jährige Sportwagen sind schneller.

    einklappen einklappen
  • Nöggi am 06.07.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Rückrufaktion

    Ich hoffe einfach, dass das ABS funktioniert bzw. ein neus Softwareupdate vor dem Film hochgeladen haben. Nicht dass er noch ungebremst in eine Mauer fährt. Stinken tut das Auto ja sicher.

  • Mike am 05.07.2017 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Marvel

    Wer sah den Audi im neuen Alien? Den gibt's wirklicht, er soll auf den Mond naechstes Jahr. Google "Audi PTC Rover"