MG B GT

08. Juli 2017 09:44; Akt: 08.07.2017 09:45 Print

Elegant, praktisch und fortschrittlich

von B.v.Rotz - Wer auf britische Sportwagen stand, den Wagen aber auch im Alltag einsetzen wollte, der erhielt 1965 eine neue Alternative: den MG B GT.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erstmals öffentlich gezeigt wurde das neue Coupé im Oktober 1965 an der Earls Court Motor Show in London. Scharen von Besuchern bewunderten das Fastback-Coupé, dem Pininfarina eine elegante Silhouette verpasst hatte.

Wer genau hinsah, erkannte, dass die Designer eigentlich gar nicht so viel tun mussten, um aus dem Cabrio, das schon drei Jahre auf dem Markt war, ein eigenständiges Coupé werden zu lassen: Der gesamte Glasaufbau war neu, die Windschutzscheibe und die Seitenscheiben höher, die hintere Scheibe neu, und als Abschluss ergänzte ein Schrägheck (Fastback) die Coupé-Silhouette.

Überdurchschnittlich praktisch

Richtig alltagstauglich wurde das Coupé durch die Heckklappe, die relativ tief hinunterreichte und einen komplett flachen Kofferraumboden freigab, der durch Umklappen der Mini-Rücksitzlehnen noch verlängert werden konnte.

Natürlich liessen sich im nun 1,254 Meter hohen Coupé keine Kommoden transportieren, für den Wochenendeinkauf reichte es aber damals genauso wie heute. Die Rücksitze aber wollte man wohl bestenfalls kleinen Kindern zumuten, geräumig war das Fondabteil nämlich nicht.

Technisch geringfügig modifiziert

Aus Kostengründen wurde so viel wie möglich vom Cabriolet übernommen, so dass auch die eigentlich festere Coupé-Karosserie auf der Bodengruppe der offenen Variante basiert, was zu einem Eigengewicht von 1075 kg (vollgetankt) führte.

Auch das Fahrerwerk mit Querlenkern und Schraubenfedern vorne sowie einer Starrachse an Längsblattfedern hinten wurde zusammen mit der Zahnstangenlenkung mit wenigen Modifikationen vom Cabrio übernommen, genauso wie die gemischte Bremsanlage mit Scheiben vorne und Trommeln hinten.

Ein Sportwagen?

In der zweiten Hälfte der 1960er-Jahre war die Konkurrenz des MG B deutlich stärker geworden. Das neue Coupé glänzte zwar durch seine Praxistauglichkeit, mit 14’200 Franken war es aber relativ teuer geworden, vergleichbare Autos von Alfa Romeo und vor allem Fiat gab es für deutlich weniger Geld.

In den Fahrleistungen (0 bis 100 km/h in 13,9 Sekunden) hinkte das neue Heckklappen-Coupé den Alternativen teilweise deutlich hinterher, in der Höchstgeschwindigkeit konnte es knapp mit den Langsameren mithalten. Bezüglich Praxisnutzen allerdings stand es mit an der Spitze.

Reichen 95 PS für einen Sportwagen mit fast 1,1 Tonnen Gewicht?

Im Prinzip wirkt die Leistung schon arg knapp heute, da selbst kleine Dieselpersonenwagen deutlich dynamischer beschleunigen. Aber eigentlich gibt es im Alltag keinen Grund, auf den MG zu verzichten.

Der 1,8-Liter-Vierzylinder wuchtet immerhin 152 Nm auf die Kurbelwelle, und dies bei zivilen 3000 Umdrehungen. Die vier Gänge lassen sich sorglos schalten, der (damals aufpreispflichtige) Overdrive senkt die Drehzahl im vierten Gang bei 120 km/h um fast 1000 Umdrehungen.

Der Tonfall des fünffach gelagerten Vierzylinders ist luftig und etwas knurrig, gefällt vor allem im Bereich unter 4000 Umdrehungen. Weit darüber hinaus muss man auch nicht gehen. Bei 80 km/h fühlt sich das kompakte Coupé (Länge 3,9 Meter) wohl und die Besatzung wähnt sich um 50 Jahre zurückversetzt. Eine günstige Zeitmaschine also, und noch immer passt eine Golftasche problemlos in den Kofferraum.

Weitere Informationen, viele Bilder, Prospekte und ein Tonmuster finden sich auf Zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • emf949 am 08.07.2017 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuss die Hand, gnädige Dame

    Noch heute wirkt die Karosserie elegant, zurückhaltend und Zeitgemäß .

    einklappen einklappen
  • Daniel am 08.07.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Very british!

    Das waren noch englische Autos! Nicht so wie das British-Elend unter British Leyland ab den 70er Jahren... der Tod der britischen Autoindustrie war damals staatlich eingeläutet worden. Ausser den grossen Edelmarken, die heute unter kontinentaler Führung stehen (Rolls, Bentley, Jaguar) sind sie alle tot!

    einklappen einklappen
  • Mani Motz am 08.07.2017 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Very British

    Ein echter Klassiker

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wepfer Daniel, Sportlerweg 6, 8360 Eschl am 09.07.2017 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MG B GT zum Verkauf

    Unser Sohn ist glücklicher Besitzer eines MG B GT mit Jahrgang 1972 ! Er hat seinen Wohnsitz in Los Angeles und kann daher nur 1-Mal pro Jahr in die Schweiz reisen und seinen dunkelblauen MG fahren. Ich, sein Vater, betreue den Wagen, d.h. Alle 2 Jahre vorführen, bewegen und in unserer Tiefgarage pflegen. Nun hat sich unser Sohn entschieden, den Wagen zu einem bestmöglichen Preis zu veräussern. Angebote müsste ich allerdings mit seinem Einverständnis abklären.

    • roll2go am 09.07.2017 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wepfer Daniel, Sportlerweg 6, 8360 Eschl

      Darf wegen Gehbehinderung leider nur Automat fahren!

    • Ueli am 10.07.2017 19:09 Report Diesen Beitrag melden

      Schade für Sie

      Das interessiert den Verkäufer sicher sehr. Er will nicht Krankengeschichten lesen, sondern ein Auto verkaufen

    einklappen einklappen
  • Henri Sommer am 09.07.2017 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    Peugeot ist besser, finde ich.

    Ich habe auch nach einem kleinen Sportwagen gesucht und so ein MG probiert. Ich fand ihn zwar sehr hübsch, aber Lenkung, Kupplung und Schaltung gingen schwer und er federte hart. Ich habe dann einen Peugeot 204 gefunden, der das alles besser machte. Der Motor ist zwar nicht so sportlich, aber hat einen schönen hellen Klang. Ist aber natürlich alles Geschmacksache.

    • Illumination am 09.07.2017 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      @Henri Sommer

      Naja - MG und Peugeot sind aber schon zwei ganz verschiedene "Paar Schuhe" - und der 204 ist doch kein Sportwagen... ;-))

    einklappen einklappen
  • leser* am 09.07.2017 02:20 Report Diesen Beitrag melden

    bissl gestellt

    Bild 8 ist zum Schreien. Golf auf der Kuhwiese im hohen Gras. Aber sonst schon ein hübscher Oldtimer. Leider hab ich nicht gelesen, wieviele es davon schätzungsweise noch gibt.

  • Marcel am 08.07.2017 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin stolz auf meinen MG

    Ich habe ein MG B Cabrio. Jahrgang 1964 auf Dr. ich sehr Stolz bin. Vor einem Jahr ist er ohne Probleme durch die Fahrzeugkontrolle gekommen. Einfach ein super Wagen.

  • Erdenbürger am 08.07.2017 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spitfire

    Das waren wunderschöne Autos. Bei mir hat es leider nur zu einem Spitfire gereicht. War trotzdem eine schöne Zeit.

    • Regina Schweizer am 08.07.2017 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erdenbürger

      Bei mir hat es auch nur für einen Triumph Spitfire gereicht. Das waren noch Autos mit Charakter. Habe den Spitfire 1990 für 4100.- verkauft, e Batze mehr für den Hauskauf.

    • Dario am 09.07.2017 08:46 Report Diesen Beitrag melden

      Spity

      Und ich habe meinen Spity mit nach Frankreich gezügelt. Die Leute hier haben eine Riesenfreude wenn sie das Auto sehen. Ist halt keine Bonzenkiste, sondern vielmehr klein, wendig und sympatisch.

    einklappen einklappen