Nissan Skyline

27. Juli 2014 17:13; Akt: 27.07.2014 17:13 Print

Als Porsche beinahe das Lachen verging

von Balz Schreier - Was wäre wohl passiert, wenn Nissan in den 1970er-Jahren den Skyline 2000 GT-R in Europa auf den Markt gebracht hätte?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hätte man in den 1970er-Jahren in Europa gefragt, an welche Karosserieformen man beim Stichwort Nissan denkt, wäre die Antwort wohl «klein, eckig, kantig und an Schuhschachteln erinnernd» gewesen. Eben genau das, was man über Autos für Leute mit kleinem Budget, ohne Anspruch auf hohe Leistung, ohne Seele, nur dem Zweck des Transports dienend denkt.

Wie das Resultat ausgefallen wäre, wenn Nissan den Skyline 2000 GT-R auch in Europa vorgestellt hätte, kann niemand sagen. Fest steht jedoch: Entdeckt man heute Sportwagen jener Zeit, die nicht auf direktem Weg nach Europa fanden, ist die Freude umso grösser.

Es begann am Autosalon 1957

Am Ende der 1950er-Jahre stellte die japanische Prince Motor Company den allerersten «Skyline» vor (Modellcode ALSI-1), eine viertürige Mittelklasse-Limousine mit 1,5-Liter-Motor und De-Dion-Hinterachse. Gleichzeitig gab es den Wagen auch als Prince Skyline Deluxe. Zu dieser Zeit war Prince der einzige Autohersteller in Japan, der nach Europa lieferte und so wurde der Skyline das erste japanische Fahrzeug, das es an den Autosalon in Paris schaffte.

Im September 1963 erschien eine gänzlich neue Variante als viertürige Limousine und Kombi mit 1,5-Liter-Vierzylindermotor und selbsttragender Karosserie. Für den 2. Japanischen GT-Grand Prix im Mai 1964 entwickelte Prince eine Skyline-Variante mit dem stärkeren Zweiliter-Reihensechszylinder des Gloria Super 6. Davon wurden 100 Exemplare hergestellt.

Moralischer Sieg

Im Grand Prix selbst mussten sich die Rennwagen aus Japan zwar einem Porsche 904 Carrera GTS geschlagen geben, belegten aber immerhin die Plätze zwei bis sechs. Dies war zumindest ein moralischer Sieg, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass der leichtgewichtige Kunststoff-Porsche ein fast reinrassiger Rennwagen war.

An der Tokyo Motor Show im Jahre 1968 präsentierte dann Nissan den ersten viertürigen Skyline der dritten Generation. Der war vor der Übernahme durch Nissan noch bei Prince konstruiert worden.

Aufgrund der leicht veränderten Karosserieform und einer neuen Linienführung erhielt der C10-Skyline schnell den Übernamen Hakosuka, eine Kombination der japanischen Wörter Hako (kompakte Box) und Suka (Abkürzung des japanischen Wortes für Skyline). Für ambitionierte Fahrer brachte Nissan den ersten Skyline 2000 GT und kurz darauf den 2000GT-X.

GT-R mit viel Renntechnik

Die ultimative Ausbaustufe des Skyline 2000 GT war dann der GT-R. Wie das «R» bereits verrät, war dies ein Geschoss für die Rennstrecke. Der erste GT-R wurde als viertürige Limousine präsentiert (PGC10). Da in ihm viel Renntechnik steckte, wurde er oft zusammen mit dem Rennwagen R380 von Prince/Nissan präsentiert. Kurz nach der Einführung des GT-R folgte die zweitürige Coupé Version (KPGC10).

Aber worin unterscheidet sich der GT-R vom GT? Radverbreiterungen, Front- und Heckspoiler und spezielle Speichenräder machen den optischen Unterschied aus. Unter der Haube lauert der begehrte Zweiliter-Reihensechszylinder Motor (S20) mit zwei obenliegenden Nockenwellen und drei Weber-Vergasern. Der S20, ähnlich zum GR8-Motor des R380-Rennwagens, liefert satte 160 PS bei 7000 Umdrehungen pro Minute und einen Drehmoment von 177 Nm. Diese Leistung kombiniert mit dem tiefen Gewicht von 1100 Kilo ermöglicht schnelle Reaktionen auf Bewegungen des Gasfusses und bereitete grossen Fahrspass. Insgesamt wurden 1945 Skyline GT-R produziert.

Mehr zum Skyline 2000 GT-R gibt es hier.


Bericht zum 2. japanischen GT-Grand-Prix. (Video: Youtube)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 27.07.2014 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motor gut, aber...

    Skyline, die wahre Fahrmaschine und trotzdem nützlich... GT-R, der König... Ein Traum und soo schön unauffällig, keine Ferrari-Handtasche....

  • flo am 27.07.2014 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur 2. klasse

    wenn man sich mal die mühe nimmt, wird man feststellen, dass die japanischen hersteller für europa nur die abgespeckten modelle liefert. leider, denn marken wie honda etc. hätten wirklich tolle und teilweise auch sehr ökologische fahrzeuge (hybride etc. ) im angebot.

    einklappen einklappen
  • Paul Kuster am 27.07.2014 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum immer so ein bashing?

    Nissan baut mit dem GTR eine kompromisslose Fahrmaschine, dafür nicht so edel im Interieur. Die Muscle Cars sind zum bolzen auf geraden Strecken und besitzen einen eigenen Charakter. Porsche baut Rennautos mit tausend (Alltags-)Helfer und Wohnzimmerambiente. Da gibts für jeden etwas. Egal ob Performance, Design oder Geldbeutel. Rennsportgeschichte haben sie alle.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Giancarlo Fisichetta am 31.07.2014 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin gespannt, was der auf der Auktion bringt.

    Die Dinger sind in den USA und in Japan Oberkult!!

  • Gianluca Serrani am 27.07.2014 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nissan Skyline Enthusiast

    Wenn man auf einem Nissan das "R Badge" liest und sieht, bekommt man was einem versprochen wird! Ein Rennwagen für die Strasse! Alles andere ist Beilage...

  • Paul Kuster am 27.07.2014 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum immer so ein bashing?

    Nissan baut mit dem GTR eine kompromisslose Fahrmaschine, dafür nicht so edel im Interieur. Die Muscle Cars sind zum bolzen auf geraden Strecken und besitzen einen eigenen Charakter. Porsche baut Rennautos mit tausend (Alltags-)Helfer und Wohnzimmerambiente. Da gibts für jeden etwas. Egal ob Performance, Design oder Geldbeutel. Rennsportgeschichte haben sie alle.

    • Silvio Schmid am 29.07.2014 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Muscle Car-Klischee

      Lustig, Camaro Z/28 zerlegte einen GT-R Track Edition auf der Rennstrecke, ein Shelby GT500 war schneller auf der Nordschleife als ein Mercedes SLS, der Mustang Boss 302 lässt einen drei mal so teuren M3 E90 CRT hinter sich und doch gibt es noch heute Leute, die denken ein Ami Pony Car könne keine Kurven fahren...

    • Auto Fahrer am 30.07.2014 15:28 Report Diesen Beitrag melden

      Leider nein

      @Schmid; witzig! Was Sie schreiben, kann gut sein, dass ausnahmsweise irgendwann einmal ein MuscleCar vor einem Porsche/Nissan lag. Auf der ewigen Top 100 Bestzeiten auf der Nordschleife z.B. steht was anderes. Rennwagen, Porsche, Nissan ... danach kommt erstmals eine Viper auf dem 6. Platz. Corvette's sind auch vertreten. Alle vor Pagani, Lamborghini, Merc SLS AMG und Ferrari. Ihr Wunsch mit dem Camaro kauf ich Ihnen nicht ab. Klar ist ein MuscleCar gefahren von einem Profi besser auf dem Track als ein "Sportwagen" gefahren von einem Vollpfosten! ;-) Grundsätzlich haben Sie jedoch Unrecht.

    einklappen einklappen
  • Lothar F. am 27.07.2014 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsche Wertbeständigkeit

    Dann reden wir mal vom Wertverlust der japanischen Sportcars und der amerikanischen Musclecars. Oder lieber doch nicht...

    • flo am 27.07.2014 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      was für ein verlust

      sorry, aber wertverlust interessiert nur, wenn man sich ein auto eigentlich gar nicht leisten kann. ich kauf mir ein auto sicher nicht aufgrund einer gewagten prognose, welche dann doch nicht eintritt, s. autoscout

    • stevo6 am 27.07.2014 20:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      japfan

      hey du hast glaub ich keine Ahnung den alle japanischen guten Sportwagen haben jetzt immer noch einen sehr guten wider Verkaufs wert. zb. die alten impreza,s evo,s supra,s rx7 oder eben die skyline,s sogar 200sx, celica,s und so weiter.

    • Tim Ogi am 29.07.2014 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ammenmärchen

      Ich liebe das Thema Wiederverkaufswert, meist vorgebracht von Deutschland-Fans! Wieso? Es ist ein riesiger Trugschluss! Heute kann man 2007er Porsche Cayennes zu 10% des Neupreises kaufen! Zudem selbst wenn der prozentuale Wertverlust bei den Deutschen oft besser ist, vernichtet der höhere Preis alles. Ein BMW M6 verliert in 5 Jahren mehr Wert als ein Konkurrent wie der Camaro ZL1 je hatte. Wo also bleibt der Wertverlustvorteil?

    • Mustang 68' Driver am 29.07.2014 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Celica Wert?

      calica nicht mehr seit der GT86 rausgekommen ist

    einklappen einklappen
  • Daniel am 27.07.2014 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Ami

    Ich kann mit diesen hässlichen Japanern nicht viel anfangen. Ein Chevrolet Camaro ZL1 mit dickem V8 ist immer noch als diese Kisten mit ihren langweiligen viezylinder Boxermotoren.

    • stevo6 am 27.07.2014 20:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ami = Fastfood

      Ami Autos Vergleich ich immer mit Fastfood, zb wenn man ein big mac ist denkt man der ist gross und man hat nacher keinen Hunger mehr, ist aber nach einer weile doch so. und beim Auto viel Hubraum denkt man mann hat ein schnelles Auto :-) aber dann kommt ein kleiner Japaner der einem das fürchten lehrt :-) muhaha

    • Beobachter am 27.07.2014 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stevo6

      Geiler Kommentar :)) Lustig und richtig zeitgleich .

    • Tim Ogi am 29.07.2014 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ Stevo6

      Nun ja, guckt man sich Rennstreckenlisten der Welt an, können gerade mal zwei Japaner mithalten. Der allseits bekannte Nissan GT-R und der exorbitant teure LF-A. Ein Evo X verliert auf der Nordschleife über eine halbe Minute auf den ZL1 Camaro. Der Camaro Z/28 zerlegte in einem Test sogar einen Nissan GT-R Track Edition auf der Rennstrecke. Also immer schön bei den Fakten bleiben.

    • Chris am 30.07.2014 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      @Daniel

      Also ob Japaner nur 4-Zylinder hätten - da hast Du aber offensichtlich absolut keine Ahnung, wovon Du sprichst! ;-) Gruss von einem Sportwagenfahrer, welcher tag-täglich seit 4 Jahren (auch bei Schnee) seinen Japaner mit mehr als 4 Zylindern von A nach B bewegt. Gäbe günstigere Fortbewegungsmittel - ganz klar!

    einklappen einklappen