Science-Fiction am Auto-Salon

08. März 2018 05:30; Akt: 08.03.2018 13:02 Print

Futuristisches Drohnen-Auto sorgt in Genf für Aufsehen

Die Zukunft hat bereits begonnen. In Genf präsentieren Audi, Italdesign und Airbus den Traum aller staugeplagten Städter.

storybild

Mobilität 3.0: Je nach Bedarf kann man sich entweder mit einem fahrbaren Autountersatz oder einem Flugmodul fortbewegen. (Bild: zvg)

Fehler gesehen?

Wer hat davon nicht schon mal geträumt? Man steht im Stau und schleicht zentimeterweise dahin. Wie schön wäre es, wenn man sich einfach nach Hause beamen könnte? Oder durch die Luft abdüsen?

Geht es nach Audi und Airbus soll das schon bald kein Traum mehr sein. Die zusammen mit Italdesign entwickelte Vision Pop.Up Next soll neben der Strasse auch bald den Luftraum befahren können und die Probleme von verstopften Strassen und strapazierten Nerven lösen.

Kernstück dieser neuen «Crossover-Mobilität» ist eine zweisitzige Passagierkabine. Je nach Bedarf kann diese entweder mit einem fahrbaren Autountersatz oder einem Flugmodul mit vier Rotoren gekoppelt werden. Ab durch die Luft? Mit dem Drohnenauto der Zukunft kein Problem.

Audi ist neu ein Big Player im Helikopter-Konzept

Tatsächlich hat das Projekt Aufwind. Letztes Jahr erstmals vorgestellt hat sich mit Audi neu ein Big Player zum Helikopter-Konzept bekannt. Die Deutschen sind bei der Studie für Batterietechnik und Automatisierung zuständig. Bei Flugzeughersteller Airbus wurde dagegen an der Aerodynamik gefeilt. Im Gegensatz zur letztjährigen Präsentation hat das Drohnenauto massiv an Gewicht verloren, und auch die Sicherheit wurde erhöht.

Bald Realität oder nur warme Luft? Fest steht – so abenteuerlich wie in Genf hat sich die Branche noch selten präsentiert.

(SRT)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 08.03.2018 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukünftiges

    Bin dann gespannt ob die Stadt Zürich auch in der Luft 30er Zonen einführt.

    einklappen einklappen
  • Mikee396 am 08.03.2018 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    coole Sache

    Aber braucht man dafür dann noch de Pilotenschein? Wäre ja extrem gefährlich wenn jeder einfach abheben kõnnte...

    einklappen einklappen
  • Captain Hindsight am 08.03.2018 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das AuFluBoot

    Das AuFluBoot gab es schon vor 40 Jahren in der Kinderoper in Zürich. Die Kinder sind nun wohl erwachsen worden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Landing Page am 08.03.2018 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder?

    Das wievielte Flugauto mag das jetzt wohl sein in den letzten 30 Jahren, das man den "staugeplagten Städtern" als Zukunft präsentiert hat? 2014 wars der myCopter. Der Titel lautet damals "Dem Stau auf der Straße entfliehen". Da kann man kaum noch in Worte fassen wie frei von Innovation der Autosalon diesbezüglich im Jahr 2o18 ist.

  • Mathias am 08.03.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt mal wieder runter!

    Jetzt soll auch noch der Luftraum mit Personen- und Lastendrohnen verstopft werden. Nerviges Gesurre 24/7 inkl. Tolle Idee. Wird auch nicht lange gehen, bis militante Gruppen die Drohnen mittels Jammer vom Himmel holen oder unter Zuhilfenahme der Drohnen Terroranschläge geschehen. Der Luftraum über besiedeltes Gebiet wird dann gerichtlich gesperrt. Was heute die Diesel-Klage ist, wird morgen das gerichtlich durchgesetzte Recht auf Panoramafreiheit sein. Die Industrie spielt verrückt. Und aus Angst, als Verlierer dazustehen, wird einfach jede Schnapsidee gepusht. Ohne an die Folgen zu denken.

  • Mike am 08.03.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Praktisch

    Dann muss ich meine Nachbarn nicht mehr per Kameradrohne ausspionieren sondern kann gleich selbst vorbeidüsen.

    • Zurli am 08.03.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      Das eine muss das andere ja nicht ausschliessen.

    einklappen einklappen
  • Oli am 08.03.2018 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es regnet abfall

    und dann regnet es zigarettenstummel & leere petflaschen/ redbull etc.

  • Luki am 08.03.2018 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wie im Game

    In der Strecke von A bis Z dürfen sie in einem Zeitraum von 5 min Fliegen ^^^würde schon ausreichen.