02. Oktober 2017 05:09; Akt: 01.10.2017 22:32 Print

So macht Vernunft Spass

Für viele Porsche-Puristen ist der Panamera ein rotes Tuch, erst recht als E-Hybrid. Dabei bietet gerade die Elektro-Version die perfekte Kombination aus Sportlichkeit und Vernunft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zugegeben, es ist gewöhnunbedürftig: Man steigt ein, dreht den Zündschlüssel (links, so viel Tradition muss sein), und dann kommt zumindest im normalen Fahrmodus nichts. Man fährt zwar los, aber ohne das gewohnte Brüllen aus dem Porsche-Motor. Dafür gibt’s elegante E-Power, man gleitet leise dahin und erntet verwunderte Blicke. Ein Panamera ist nun mal kein Prius, auch nicht als E-Hybrid.

Für Puristen ist er allerdings auch kein echter Porsche. Dabei bietet gerade der neue Panamera 4 E-Hybrid so viel Renntechnik aus dem spektakulären 918-Spyder wie kein anderes Modell. Ge-genüber dem Vorgänger wurde überall zugelegt: Die Batteriekapazität stieg von 9,4 auf 14,1 Kilowattstunden, neu können 50 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden. Der E-Motor leistet 136 PS, der Turbobenziner 330 PS. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in 4,6 Sekunden, so schnell wie ein Basis-911er.

Ein Vernunftmobil, das Spass macht

Zackig geht auch das Laden: An der Steckdose lässt sich die Batterie in knapp sechs Stunden laden. Zudem gibt’s hierzulande einen On Board-Lader dazu, der bei 230 Volt und 32 Ampere in dreieinhalb Stunden für volle Power sorgt. Über die Car Connect-App kann das Laden überwacht werden. Doch was wäre all das ohne das richtige Fahrgefühl wert? In den Sport-Modi entpuppt sich der E-Panamera ein echter Porsche. Mit Allrad, perfekt abgestimmter Achtgang-Automatik und Dreikammer-Luftfederung zeigt er sich als Vernunftmobil, das Spass macht. Zumal das Auto je nach Fahrsituation automatisch zwischen E- und Verbrennungsmotor hin und her wechselt. Dass man dabei trotzdem mehr verbraucht als vom Werk angegeben, ist auch bei einem Porsche so. Sorry, Puristen.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid Executive

Karosserie: 5.20 Meter lange Limousine für 5 Personen
Antrieb: 3 Liter-V6-Biturbo-Ottomotor mit 330 PS, E-Motor 136 PS
Fahrleistungen: 0-100 km/h 4,6 bzw. 4,7 s (Executive), Top-Speed 278 km/h
Verbrauch: Werk/Test 2,5/4,6 l/100 km
Stromverbrauch: 15,9 kWh/100 km
CO2-Ausstoss: 56g CO2/km, Energieeffizienz A+
Preis: ab 133’500 Franken
Infos: www.porsche.ch

IN KÜRZE

Der Hersteller sagt:
Hybrid steht bei Porsche nicht nur für nachhaltige Mobilität, sondern auch für Performance. Das würden nicht zuletzt die Siege des 919 Hybrid beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans in den letzten beiden Jahren zeigen. Diese Philosophie soll nun auch den Panamera 4 E-Hybrid prägen.

Wir sagen:
Stimmt: Die Hybrid-Sensation 918 Spyder gibt seine innovative Renn-Technik mehr und mehr in die Serien ab. Der Porsche Panamera 4 E-Hybrid ist das jüngste Beispiel für diese Taktik. Er ist die perfekte Kombination aus Innovation, Sportlichkeit, Luxus und Vernunft.

Das gefällt:
Batterie, Gewicht, Leistung, Verbrauch – in allen Bereichen hat der Panamera 4 E-Hybrid eine Schippe draufgelegt. Im Sport Plus-Modus entpuppt er sich zudem als reinrassiger Porsche. Die Leistung der beiden Motoren wird perfekt über das Drehzahlband verteilt. Die Dreikammer-Luftfederung stabilisiert reagiert blitzschnell, so dass der Panamera fast wie ein 911er auf der Strasse liegt.

Das eher weniger:
Die vom Werk versprochenen 2,5 Liter auf 100 Kilometer sind ein Versprechen, das den Reali-tätscheck nicht besteht. Dass die Werksangaben ins Reich der Utopie fallen, ist zwar bei fast al-len so. Doch bei einer etwas sportlichen Fahrwiese ist man schnell beim doppelten Verbrauch.

Spannendes Detail:
Zu den üblichen zwei Jahren Garantie werden in der Schweiz noch zwei Jahre zusätzlich offe-riert. Dazu bietet das sogenannte «Swiss Package» auch noch das eine oder andere Extra wie Park-Assistent, Sitzheizung, Soft Close-Türen, LED-Scheinwerfer und On Board-Lader.

Wer fährt so was?
Vernunftmenschen, Vermögende, Vordenker – Leute, die Veränderungen willkommen heissen. Puristen werden um den E-Hybrid einen noch grösseren Bogen als um den normalen Panamera machen.

Alternativen dazu:
Der Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid ist der wohl schärfste Konkurrent. Doch der Porsche Pan-amera 4 E-Hybrid ist technisch weiter fortgeschritten als sein teurerer Rivale aus Stuttgart.

Am Steuer:
Lukas Rüttimann, Textlab GmbH

(rtl)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Suchender am 02.10.2017 05:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auto der Vernunft?

    Preis ab(!) 140'000, 470PS, 5 s auf 100, 280 km/h, 5,2m lang, ... Ich suche irgendwie immer noch die Vernunft. Wo ist sie nur?

    einklappen einklappen
  • Dauerbelogener Konsument am 02.10.2017 05:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Käufer will betrogen werden

    Mein Auto braucht auch nur 2.5 Liter / 100 km: Bergab, mit Rückenwind und natürlich selbst gemessen. Auch Porsche trickst die Physik nicht aus und das Perpetuum mobile ist noch in weiter Ferne. Ich kaufe den Porsche aber sofort, wenn er beim Fahren dann bald auch noch Benzin ausspuckt.

    einklappen einklappen
  • Dr. Kopfweh am 02.10.2017 05:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Papier ist geduldig

    Vernunftmobil mit 330 + 140 PS? Ja, wo ist den da die Vernunft versteckt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • MasterMind am 03.10.2017 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Auto

    Ist ja alles schön und gut und trotzdem ist er pothässlich.

  • Brummbär am 03.10.2017 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte?

    Vernunftsmobil wohl deshalb, weil man auch unvernünftig mehr ausgeben könnte für andere Sportwagen, welche nur zwei Sitze haben oder wie definiert die Autorenschaft "Vernunftsmobil?"

  • P. Upser am 03.10.2017 01:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas gibt man nie aus der Hand

    Ich lasse manchmal einen fahren, aber niemals mit meinem Auto!

    • @Porsche Bube am 03.10.2017 19:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P. Upser

      Mal erlich sowas langweiliges, in Passfahrten zu schwer und Kopflastig. Die Agilität von diesem Fahrzeug ist schwerfällig.

    einklappen einklappen
  • Der Seher am 02.10.2017 23:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzte Dinosaurier

    Leute, ihr müsst jetzt unbedingt noch so ein cooles und vernünftiges Teil kaufen. Schon in kurzer Zeit werdet ihr keine Gelegenheit mehr dafür haben und ihr werdet per Verordnung nur noch in staatlichen Viehwagons zur Arbeit gekarrt.

  • Qualität und Vernunft am 02.10.2017 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vernünftige Staatskarosse

    Dieses Auto ist so etwas von vernünftig. Da steigt doch unsere Doris vor der Demission sicher noch kurzerhand um, um für die Pension endlich etwas Solides zu haben.

    • Ganz genau am 02.10.2017 23:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Qualität und Vernunft

      Ganz meine Rede! So ein Porsche macht im Gegensatz zum Tesla etwas her und im Ruhestand will man es schliesslich geniessen und nicht mehr nur dem Volk etwas vormachen.

    • Erwin am 03.10.2017 09:08 Report Diesen Beitrag melden

      Warum nicht Tesla?

      Mein Panamera bekam nach 18 Monaten einen neuen Wecker, alles auf Garantie. Mein 911 hatte ständig Probleme mit der Wegfahrsperre. Mein Einsteiger 924 hatte einen Kolbenklemmer. Mein Tesla P100D geht wie eine Rakete und läuft und läuftund läuft! Übrigens zu 100% mit Gratisstrom von meinem Dach.

    • IndyCars am 03.10.2017 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Erwin

      Naaaja - bis der Strom vom Dach kommt, ist ja auch nicht "gratis" - aber ich verstehe, was Sie meinen..

    • @Grip Gucker am 03.10.2017 19:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erwin

      Der Tesla ist schön und gut aber braucht mehr Energie als ein grosser Diesel! Siehe SUV Test Grip vom letzten Sonntag!

    • Max am 04.10.2017 01:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ganz genau

      Bist wohl noch nie einen Tesla gefahren. Teslas dind vernünftige Autos. Porsche ist krin vernünftiges Auto

    • Max am 04.10.2017 01:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Grip Gucker

      Tesla hat über 90% Wirlungsgrad. Ein Diesel ca. 40%. Wie war das jetrt? Rechne ich was falsch?

    • Physikalisch Unrealistisch am 04.10.2017 04:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Wenn Sie wirklich glauben der Wirkungsgrad eines Teslaes liege bei 90 %, dann haben Sie sicher nur die halbe Rechnung gemacht.

    • PS-Irrweg am 04.10.2017 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Ein Tesla mit vielleicht 80 PS wäre vielleicht vernünftig. Die aktuellen Modelle eher nicht.

    einklappen einklappen