308 GT4

20. Juli 2014 09:00; Akt: 20.07.2014 09:00 Print

Darf es ein Ferrari sein?

von Bruno von Rotz - Ferrari-Fahren zum VW-Golf-Preis? Ja, das ist möglich, sollte aber wohlüberlegt in Angriff genommen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Man hat sich an die Meldungen gewöhnt, über Ferrari-Sport- und Rennwagen, die an Versteigerungen übersinnliche Preise erreichen. Letzthin soll ein Ferrari 250 GTO bei einem Privatverkauf gar für über 50 Millionen Franken den Besitzer gewechselt haben. Ist Ferrari-Besitz also unerschwinglich? Nein! Billig ist es aber natürlich nicht, einen Sportwagen mit springendem Pferd auf dem Bug in der Garage zu haben.

Die Preise für einige Typen sind aber günstiger, als man vielleicht annehmen würde und liegen in der Grössenordnung eines neuen VW Golfs. Beispiele gefällig? Einen Ferrari 308 GTB/GTS kann man, zumal mit Einspritzmotor, für 30’000 bis 50’000 Franken kaufen. Ein Mondial-Mittelmotorcoupé findet man ab 20’000 Franken und selbst ein 12-Zylinder-Ferrari in Form eines 400i muss keine 40’000 Franken kosten.

Dass diese Autos neu kaum billiger waren als manches heute hoch gehandelte Sammlerfahrzeug, hat offensichtlich bei diesen Modellen keinen Einfluss auf den Marktwert. Was aber gibt den Ausschlag, dass die einen Modelle heute den zehnfachen Neupreis erreichen und andere auf halber Kaufpreis-Höhe oder gar tiefer gehandelt werden? Und warum nicht gerade eines der weniger beliebten Modelle kaufen?

Warum nicht ein Ferrari 308 GT4?

Der Ferrari 308 GT4 wurde als Dino 308 GT4 1973 in Paris präsentiert und sollte den Dino 246 GT ablösen. Das Design stammte aus den Ateliers von Bertone, der mit dem NSU Ro 80 Trapeze und dem Lamborghini Urraco bewiesen hatte, dass man auch vier Sitze in einem Mittelmotorauto unterbringen kann. Der Dino 308 GT4 hatte einen frisch entwickelten V8-Motor, der quer hinter den Passagieren eingebaut war und mit 250 SAE-PS auch gut im Futter stand. Fahrleistungen und Fahrverhalten des damals 56’400 Franken teuren Dino 308 GT4 überzeugten.

Die Form, die Marcello Gandini gezeichnet hatte, kam beim Publikum allerdings nicht so recht an, weshalb bald der Ferrari 308 GTB nachgeschoben wurde. Der war zwar technisch gleich konzipiert, trug aber eine Pininfarina-Karosserie, die an den Vorgänger Dino 246 GT erinnerte. Für den Werterhalt des 308 GT4 tat dieser Bruder genauso wenig wie die für Ferrari-Begriffe hohe Stückzahl, die die gesamte 308-Palette erreichte.

Aus Dino wird Ferrari

Der Dino 308 GT4 wurde zwei Jahre nach seiner Präsentation zum Ferrari geadelt, die Dino-Schriftzüge verschwanden für immer aus der Ferrari-Palette. Bis 1980 entstanden fast 2800 Exemplare des 308 GT4, die in Europa mit vier Weber-Doppelvergasern ausgeliefert wurden.

Während der Kauf eines 308 GT4 mit 30’000 bis 50’000 Franken noch eine überschaubare Investition darstellt, kann der Unterhalt je nach Zustand grössere Löcher in die Geldbörse reissen. Eine Motorüberholung endet meist deutlich fünfstellig und auch andere grössere Servicearbeiten erreichen schnell den Gegenwert eines Smart. Auch mit dem Treibstoff geht ein Vergaser-308 nicht gerade zimperlich um, 15 Liter und mehr pro 100 km sollten einkalkuliert werden.

Aber kaum je macht das Verbrennen von Benzin so viel Spass wie im Dino 308 GT4, wenn man jedes Luftholen des Motors im Ohr hat und der Wagen nach jedem Gasstoss nach vorne springt, begleitet vom Klick-Klack der Schaltkulisse beim Gangwechsel. Es war halt immer schon etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.

Mehr zum Dino/Ferrari 308 GT4 gibt es auf zwischengas.com zu lesen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franco am 20.07.2014 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser nicht

    Hierzu empfehle ich die TopGear Folge mit der Challange "Buy a midengined Italian supercar for less than 10.000 pounds"... Fazit: its possible but don't do it !!

  • Fudrus am 20.07.2014 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Nein!

    Macht das bloss nicht! Viele Leute unterschätzen die Kosten von solcher Autos was den Unterhalt angeht! Das kann ganz schnell in die Hosen gehen.

  • kurt am 20.07.2014 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unterhalt

    der kauf ist nicht teuer.aber alle 5000km einen service

Die neusten Leser-Kommentare

  • Inkognito Ferrarista am 03.08.2014 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    4 Räder welche Familien ruinieren können

    Ich hatte den Traum vom 330GT 2+2 mit meinem Jg zum Schnäppchenpreis für 40'000.- gekauft. Motor lief gut, wenig Rost rechts hinten, Farbe war rot, nicht original, Interior war schön-gebraucht musste gemacht werden. Restaurationskosten in Modena bei Freunden: Motor, Lackierung in Gunmetall Grey, Polsterung nochmals > 30000.- Der Traum war perfekt! 2 J. fahren, auch auf Rennstrecken. Dann gesundheitlicher Gau welchen den Traum auffras. Autos sind toll, aber ohne endlose Reserven nur eine Geldvernichtungsanlage. Träume auf Pump enden meist als Albtraum für die Existenz ganzer Familien!

  • Ferarri Classic Fahrer am 25.07.2014 06:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirkt nicht so lächerlich wie aktuelle Modelle

    Der sieht aus wie ein Sportwagen und nicht wie ein Monster wie die aktuellen Ferarris.

  • Remond Fischer am 21.07.2014 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    unerfüllte Erwartungen

    Ich denke nicht, dass dieser Ferrari die "typischen" Erwartungen eines Hobbypiloten an einne Ferrari entspricht. Finger weg, ausser du hast zuviel Sackgeld.

  • Gabi Giftig am 20.07.2014 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht's für die Warmduscher hier !!!

    Der Ferrari 308 gt4 ist eine Diva und ein wilder Hengst. Sie will, oder sie will nicht... genau so wie sie will ! Dieses Auto bietet Spass ohne Ende. Wie ein Go Kart mit 250 PS (in den 70'er Top!!) direkt, rauh und unberechenbar... aber wenn er geht, dann hört man ihn erst, bevor er kommt. Kein Auto für Warmduscher oder Pizza Rand liegenlasser... ich liebe ihn seit über zehn Jahren und er mich manchmal auch ;-) !!!

  • Zack am 20.07.2014 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Auto aber...

    Schönes Auto aber sehr teuer im Unterhalt, Ersatzteile und vorallem Service. Dann lieber eine Corvette oder Mustang, da ist das ganze noch überschaubar.