Porsche 964 Cup

19. Mai 2018 08:19; Akt: 19.05.2018 08:19 Print

Ein Rennwagen für alle Tage?

von Bruno von Rotz - Wie tauglich ist ein Auto, das eigentlich für den Rennsport konzipiert wurde, für normale Strassen? Wir probieren es aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist Sonntagmorgen, das Frühstück ist fast bereit, es fehlen nur noch die Brötchen. Also schnell zum Bäcker. Das Garagentor öffnen, ups! Der Roller steht hinter dem Porsche 964. Kein Problem, dann halt mit dem Porsche zur Bäckerei. Allerdings ist das kein normaler 964, sondern ein Cup-Modell. Und damit deutlich leichter, aber auch mit etwas weniger Komfort ausgestattet. Aber wer braucht schon Komfort, um zum Bäcker zu fahren?

Allerdings, der Einstieg in den 964 mit installiertem Matter-Überrollkäfig verlangt schon nach etwas Beweglichkeit, muss doch das Gesäss zuerst über die Querstrebe gehievt werden. Um dann in den engen Schalensitz zu fallen, der so wunderbar viel Seitenhalt vermittelt.

Überrolkäfig und Sechspunktgurt

Losfahren? Nein, zuerst wird angeschnallt. Sechspunkt-Renngurte sind nicht gerade für den Alltagseinsatz ausgerichtet. Bis da alles zusammengenestelt und festgezurrt ist, vergeht schon ein wenig Zeit, aber was macht man nicht alles für die Sicherheit? Dass das Rückwärtsfahren jetzt nicht mehr so einfach ist, verdrängt man zunächst. Dass man die Tür an einer billigen Schlaufe zuziehen muss, hat funktionell kaum Nachteile. Auch die Fensterkurbeln nicht, die anstelle elektrischer Scheibenheber montiert sind.

Der 964 Cup startet problemlos, die Käfer-Gene lassen nichts anderes zu. Es ist ein bisschen lauter im nackten und nicht isolierten Innenraum, aber bei tiefen Drehzahlen ist das kein Problem. Also raus aus der Garage und ab auf die Landstrasse.

Brachiale Verzögerung

Die Sonne steht noch tief, der Griff zur Sonnenblende aber geht ins Leere. Ein Rennwagen braucht schliesslich keine Sonnenblenden, also kneifen wir die Augen zusammen. Auf der Landstrasse wird der Porsche langsam wärmer und fühlt sich wohler und wohler. So gehts auch dem Fahrer. Einen kleinen Umweg kann man ja noch machen, die Familie schläft sicherlich noch.

Hoch gehts über die Bergrennstrecke auf den Gurnigel. Jetzt ist der 964 Cup in seinem Element. Beschleunigen am Berg – das gegenüber der Serienversion um 170 kg gesenkte Gewicht setzt den gesunden 265 PS wenig entgegen. Beim Anbremsen der Kurven spürt man förmlich, dass keine unnötigen Pfunde auf den beiden Achsen ruhen. So fühlt sich ein Rennwagen an. Unglaublich, diese brachiale Verzögerung! Gierig dreht der Motor hoch, der Geräuschpegel im Innenraum steigt, aber so auch die Fahrfreude.

Ein Radio braucht es nicht

Oben angekommen geniesst man das Panorama der immer noch winterlichen Landschaft und denkt erschreckt: Die Brötchen! Schnell umkehren, wieder ins Tal zurückfahren und abbiegen zur Bäckerei. Gurt lösen, das geht schneller als das Angurten. Rausklettern und das Backgut kaufen. Dann zurück ins Auto, wieder anzurren und sorgfältig loszuckeln, schliesslich fährt man durch Wohngebiete. Ein Radio hat der 964 Cup nicht, auf der Rennstrecke braucht das keiner.

Zu Hause angekommen möglichst geräuschlos zurück in die Garage fahren, ein paar Schweisstropfen von der Stirn wischen und denken, dass es für die Fahrt zum Bäcker wohl praktischere Autos gibt, aber nur wenige, die soviel Rennsport-Ambiente versprühen.

Weitere Informationen und viele Bilder samt Tonmuster gibt es auf Zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trollgeflüster am 19.05.2018 08:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huiiii...

    Einer der besten Porsches, die je gebaut wurden... Die Bremswirkung setzte neue Massstäbe über Jahre hinweg... Wer so ein Teil hat, beneide ich!!!

    einklappen einklappen
  • François am 19.05.2018 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motorsportgeschichte

    Ich kam als Teenager in den Genuss mit meinem Vater an diversen Cup Rennen im RS teilzunehmen. Später durfte ich auch selber fahren. Bin nie mehr ein solch pures Auto gefahren. Verzögerung, Sound, Querbeschleunigung, Robustheit des Motors, günstig im Unterhalt - einmalig simple Technik. War leider auch sein letzter Wagen...

    einklappen einklappen
  • Porscheist am 19.05.2018 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sportwagen

    Natürlich gibt es bessere Autos um zum Bäcker zu fahren. Jedoch keines in dem man mehr erlebt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ronny C. am 19.05.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Die fahrende Kröte

    Was für ein hässliches und zugleich emotionsloses Auto. Ein Flachkäfer, dessen Design-Vorbild eine kotende Kröte war. Ich konnte den Hype um den 911er nie verstehen. Es mag, neben dem Mustang, die einzige Modellreihe sein, die unterbruchsfrei seit den 1960ern gebaut wird, aber das Design ist gar nicht mein Ding und technisch ist selbst die neuste Version nicht gerade beeindruckend. Selbst das genannte Musclecar hat MagneRide Gen4, eine 10-Gang-Automatik und Benzinerpartikelfilter, den es im 911er nicht gibt.

    • Mathias am 19.05.2018 18:45 Report Diesen Beitrag melden

      Kotende Kröte? Echt jetzt?

      Polemik ist eine Kunst, die nicht jeder kann. Das wäre anhand Ihres Beitrages mal wieder klar. Abgesehen davon, für was braucht ein 911er einen 10-Gang-Automaten? Oder magnetische Dämpfer? Und durch, zugegeben bauartbedingt, thermisch günstige motornahe Abgasnachbehandlung waren 911er schon vor Jahrzehnten sauberer als viele Autos von heute. - Inwiefern da ein Partikelfilter überhaupt vonnöten ist, wird sich ab Herbst mit dem 992 zeigen. Aber auch nur, weil das Teil mit Benzin fährt. Mit Erdgas oder synthetischem Kraftstoff bräuchten Autos generell nicht mal einen Katalysator.

    • Alfons am 19.05.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      Bravo! Eine einmalige Gurke seit den Sechzigern.

    • Fritz A.Brause am 19.05.2018 20:11 Report Diesen Beitrag melden

      Muss schon schmerzen,...

      ...wenn man sich mit so einem Gekläff darüber hinwegtrösten muss, weil der Ford nun mal kein Porsche ist. Kein Zweifel: Ich mag den Mustang, speziell die aktuelle Version. Aber gerade letzten Sonntag hat z.B. wieder ein 911 das 24h Rennen am Nürburgring gewonnen. Und unter den Top 10 Nordschleifen-Rundenzeiten für Serienfahrzeuge finden sich vier Porsche und kein Ford. Also ganz so ahnungslos scheinen sie in Zuffenhausen dann doch nicht zu sein.

    • 964RS-Driver am 19.05.2018 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      Klarer Fall, du hast da etwas nicht verstanden....

    • Stingrayman am 20.05.2018 00:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      Ich würde mal sagen da hast Du die Corvette vergessen.

    • frizz am 20.05.2018 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronny C.

      Ferdinand Porsche hat seinen Platz im automobilen Himmel längst eingenommen und auf dem ganzen Globus wird ihm, seinem Wirken gehuldigt. Besonders auch in den USA, da sie vom Elfer nicht genug kriegen können.

    einklappen einklappen
  • Oldtimer stets neu aufgelegt am 19.05.2018 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man glaubt es kaum

    Sehen sie Dinger wirklich schon seit über 20 Jahren immer gleich aus?

    • Mathias am 19.05.2018 19:00 Report Diesen Beitrag melden

      Nein, tun sie nicht

      Stellen Sie mal einen aktuellen 991er neben einen 964er und Sie werden sofort feststellen, dass das zwei völlig verschiedene Autos sind, die nicht ein einziges Teil gemeinsam haben. Da ist nichts "stets neu aufgelegt", wie das von 1964 bis 1995 noch der Fall war - mit dem 996 vollzogen die Zuffenhausener ja auch einen radikalen Bruch. Den 964er neu aufgelegt hat, wenn schon, so gesehen die Fa. Alois Ruf aus dem Allgäu mit dem SCR 2018. Hat aber technisch auch nichts mit dem 964er, geschweige denn mit Porsche generell was zu tun. Ist aber trotzdem endgeil.

    einklappen einklappen
  • T.m am 19.05.2018 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Yes 911

    Fahre auch einen 911er und bin damit sehr zufrieden. Wer will schon einen Tesla?

    • @Teslar of de Rock am 19.05.2018 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @T.m

      Ich, ich habe einen Tesla, muss immer lachen, wenn ich das Gaspedal drücke und hinter mir ein Porsche ist und kleiner im Rückspiegel wird. Ist halt ein Käffer mit schlechter Leistung.

    • Fritz A.Brause am 19.05.2018 20:13 Report Diesen Beitrag melden

      Das machen Sie dreimal,...

      ...dann dreht Ihnen der Tesla den Hahn zu. Mit dem Tesla kommen Sie nicht ohne Leistungsreduktion über eine Runde Nordschleife. Mit dem Porsche können Sie das 24h Rennen gewinnen.

    • 964RS Driver am 19.05.2018 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Teslar of de Rock

      Auch Teslas sind faszinierende Autos, ohne Zweifel. Im Einsatz auf der Rennstrecke - dort wo richtige Sportwagen hingehören - wird ein 964RS auch nach 26 Jahren jeden Tesla in Grund und Boden fahren, auch ohne jeden Zweifel!

    • Teslar of de Rock am 20.05.2018 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @964RS Driver

      O jee und wo haben wir hier in der Schweiz eine Nordschleife? Brauch ich mit dem Teslar eine Rennstrecke? Wir sind hier auf der Strasse und fahren von A nach B und ich sehe nur wie so ein Porsche egal was immer kleiner wird.

    • El Don am 20.05.2018 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Teslar of de Rock

      hört hört Frage: wie lange warten Sie dann an der Steckdose????? Der 911er ist in 10min fertig mit tanken und wissen Sie wo er dann die paar Std später ist? Ausserdem fahren Sie mit Ihrem Dyson (Staubsauger) Mobil ins Ausland bitte... wird lustig die Suche nach Ladestationen

    • @Teslar of de Rock am 20.05.2018 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @El Don

      Ich lach mich krumm, fahre gar keinen Teslar aber ist lustig wie die Porsche Buben sich ins Zeug legen! Drotzdem Teslar ist wirklich schneller von 0-100km/h, aber was solls wir sind hier in der Schweiz und nicht im Ausland.

    • El Don am 21.05.2018 00:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Teslar of de Rock

      Ich fahre auch kein Porsche, fahre einen modifizierten Challenger von Bouchillion Performance. Dennoch Ihnen ist schon bekannt das Tesla nicht lange volle Leistung bieten kann? Überhitzung der Akkus!!

    einklappen einklappen
  • autosammler am 19.05.2018 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Porsche läuft

    ich habe viele neue und alte Sportwagen aus italien. die einzigen die niemals zicken sind die Porsches. Obwohl Ferrari und co mwhr spass machen zum fahren ist der Porsche immer da. sogar meinen 959 den ich alle paar jahre nal fahre springt immer sofort an

  • autosammler am 19.05.2018 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau den gleichen

    ich habe genau das den gleichen ukd noch ein rs und Turbo aus der zeit. besten porsches die letzten Luft gekühlten . tolle Autos und gute Wertanlage