Ölpest

26. Mai 2010 13:29; Akt: 26.05.2010 16:37 Print

So will BP das Ölloch stopfen

Seit fünf Wochen strömt das Öl aus dem Loch im Golf von Mexico. Nun versucht es BP mit einer neuen Methode. 20 Minuten Online überträgt live vom Meeresgrund.

Die Situation vor Ort

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem bislang nie am Meeresgrund erprobten Verfahren will der Mineralölkonzern BP einen neuen Versuch wagen, das Bohrloch endlich abzudichten. Am Mittwoch liefen noch letzte Tests, bevor dann die Entscheidung für den Beginn der Mission «Top Kill» fällt, bei der Bohrschlamm und Zement mit hohem Druck in die undichten Stellen in 1500 Meter Tiefe gepumpt werden. BP bezifferte die Erfolgschancen für die Aktion auf 60 bis 70 Prozent.

Die Aktion gilt als riskant: Geht etwas schief, können die Lecks und damit die Katastrophe sogar noch vergrössert werden. Bislang sind aus dem Leck mindestens sieben Millionen Liter Öl in den Golf von Mexiko geströmt und haben eine Ölpest gigantischen Ausmasses verursacht.

BP-Chef Tony Hayward sagte am Mittwoch dem US-Sender NBC, sobald er grünes Licht gebe, könne der Versuch binnen weniger Stunden beginnen. Bis man dann weiss, ob «Top Kill» wirklich Erfolg hatte, können nach seinen Worten aber noch «ein oder zwei Tage» vergehen.

So funktioniert der «Top Kill»

(Video: YouTube)

(sda/ap)