Anonymes Schreiben

11. April 2011 14:52; Akt: 11.04.2011 16:00 Print

Störaktion am Zürcher Sechseläuten?

Unbekannte wollen das Sechseläuten «mit einer kleinen Aktion ergänzen» und gegen «den Zürcher Geldadel» protestieren. Abklärungen der Polizei laufen derzeit.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In einem anonymen Schreiben künden vermutlich Linksautonome an, das heute Montag stattfindende Zürcher Sechseläuten «mit einer kleinen Aktion zu ergänzen». Die Verfasser des Schreibens, das 20 Minuten Online vorliegt, wollen mit der Aktion auf «ein alternatives Zürich» aufmerksam machen und gegen die Mitglieder des «Zürcher Geldadels» protestieren, wie es in dem Schreiben heisst. Was für eine Aktion geplant ist, lassen die Verfasser in ihrem Schreiben offen.

Die Stadtpolizei Zürich hat bisher «keinerlei Hinweise» auf eine geplante Störaktion, sagt Sprecherin Susanne Birrer gegenüber 20 Minuten Online. Entsprechende Abklärungen seien aber eingeleitet worden.

Das Sechseläuten war in der Vergangenheit immer wieder Zielscheibe von klassenkämpferischen Gruppierungen. 2006 wurde der Böögg in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gestohlen. Er tauchte erst an der 1. Mai-Feier auf dem Helvetiaplatz wieder auf. 2009 rief das Revolutionäre Bündnis Region Zürich zur Störaktion gegen die «Bonzen» aus Staat und Wirtschaft auf, die man «von ihrem hohen Ross holen» solle.

(meg)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren