14. Oktober 2007 22:41; Akt: 15.10.2007 01:32 Print

Roli Maag hat eine eigene Homepage

FCZ-Fan Roland Maag hat neu einen eigenen Auftritt im Internet.

Bildstrecke im Grossformat »
Der sorgte im Jahr 2006 für Schlagzeilen. Es geschah am nach dem Hitchcock-Finale zwischen dem FCZ und dem FCB in Basel. und damit die Zürcher zum Meister. Der FCZ und die wenigen Zürcher Fans im St. Jakob Park brechen in Jubel aus. Noch viel grösser ist der Jubel in der , wo tausende FCZ-Fans vor den Grossleinwänden mitgefiebert hatten. Einer der überglücklichen Fans ist Roland. Hier geschah es, zwischen Maag-Halle und Escher-Wyss-Platz. Gegen halb sechs machte man sich auf den Heimweg. Dort begegnen sich zwei streitenden Gruppen. Zu einer Gruppe gehört der K. ist ein bekannter Hooligan. Eine Woche vor dem Zwischenfall wurde gegen ihn ein ausgesprochen. Die beiden Gruppen sind . Roland Maag mischt sich in die Auseinandersetzung ein, er : «Seid friedlich, wir sind doch Meister» Der 28-Jährige galt als witziger, fröhlicher, optimistischer Mensch. Der des 21-jährigen Hooligans trifft den FCZ-Fan völlig unvorbereitet. Ohnmächtig sackt er zusammen, sein Kopf schlägt hart auf dem Asphalt auf. Die Folgen der brutalen Attacke: . Die Schädeldecke muss, bis das Hirn abgeschwollen ist, entfernt werden. Koma. Komplikationen. FCZ-Spieler besuchen ihn und wünschen gute Besserung. Die gute Besserung lässt heute noch auf sich warten. Roland hört kaum, sieht wenig, ist fast vollständig gelähmt und . verbreitete bereits kurz nach dem Vorfall in Bezug auf Rolands Chancen zur Gesundung wenig Optimismus. Christoph Erdös, von den Eltern beordert, plädierte in der ersten Prozessverhandlung auf «versuchte Tötung mit Eventualvorsatz». Am 4. Juli 2011 befand das Zürcher Bezirksgericht aber, dass es sich bei der Tat um eine «fahrlässige schwere Körperverletzung» handelt. Das Bundesgericht bestätigte das Urteil am 21. November 2012 und schickte den Täter für vier Jahre ins Gefängnis. : Eine Entschuldigung von K. haben sie nie gehört. Laut dem Bericht von «10vor10» ist der heute 23-jährige Täter schon wieder straffällig geworden. Im Januar 2007 hat er bereits wieder jemanden verprügelt. 4. April 2007: Die besuchen den schwerstinvaliden Fan. Roli Maag versucht Blerim Dzemaili die Hand zu reichen. Der FCZ spielt am 14. Juli für Roland Maag ein Benefiz-Spiel gegen Bayer Leverkusen. Roland Maag wird von seiner Familie am 14. Juli 2007 ins Hardturm-Stadion gebracht, zum für ihn veranstalteten . Am 22.März 2008 feierte Roland Maag in der Rehaklinik Nidelbad seinen . Ronny Da King, der die Roli-Maag-Benefiz-CD und das Konzert im Besame Mucho organisierte, konnte die bis dahin gesammelten 6350.- überreichen. Das FCZ-Shirt mit dem Schriftzug erhältlich. Die Rückennummer ist .

Fehler gesehen?

Der 29-Jährige, der nach dem FCZ-Titelgewinn am 14. Mai 2006 brutal verprügelt und schwer verletzt worden ist, dokumentiert auf seiner Homepage seine Fortschritte auf dem Weg zurück in ein normales Leben. «Seit er in einem neuen Pflegeheim ist, macht Roli grosse Fortschritte und blüht richtiggehend auf», sagt sein Kollege Nathan Klinkspoor, der die Homepage mitbetreut.

Roland könne wieder selbstständig auf einem Stuhl sitzen, sein vorher völlig gelähmtes linkes Bein sei wieder etwas beweglich, und er habe mit Lauf- und Krafttraining begonnen. Am Freitag steigt im Besame Mucho im Kreis 5 ab
22 Uhr eine Benefizparty für Roland Maag – mit Radio 200 000 und diversen DJs.

lüs

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren