Schock in Pyeongchang

08. Februar 2018 11:56; Akt: 08.02.2018 15:10 Print

Ski-Hoffnung Meillard verletzt sich schwer am Knie

Das ist ein herber Rückschlag für das Schweizer Ski-Team. Mélanie Meillard fällt mit einer schweren Knieverletzung aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mélanie Meillard verpasst die Olympischen Spiele in Pyeongchang und muss die Saison vorzeitig beenden. Die 19-jährige Romande zog sich bei einem Sturz im Riesenslalom-Training eine komplexe Verletzung im linken Knie zu.

Der folgenschwere Sturz ereignete sich am Donnerstag unweit des olympischen Riesenslalom-Hangs in Yongpyong. In einer Rechtskurve geriet Meillard in Rücklage, worauf sie die Kontrolle verlor und es ihr das Knie verdrehte. Unter anderem erlitt sie einen Kreuzbandriss, und sie verletzte sich am Aussenmeniskus, wie ein MRI im nahegelegenen Spital ergab. Für die zuvor von grösseren Verletzungen verschont gebliebene Schweizer Ski-Hoffnung ist die Saison damit beendet.

Das Aus von Meillard ist auch für das Frauen-Team von Swiss-Ski ein harter Schlag. «Das tut weh. Man kann sich vorstellen, wie die Stimmung im Team ist», sagte Gruppentrainer Alois Prenn.

Meillard war in der laufenden Saison in den technischen Disziplinen die Schweizer Nummer 2 hinter Wendy Holdener. Anfang Januar schaffte die seit ihrer Kindheit im Wallis wohnhafte Neuenburgerin am City Event in Oslo als Dritte erstmals den Sprung auf das Weltcup-Podest. In fünf von zehn Slaloms klassierte sie sich in der laufenden Saison in den Top 10. Der ganz grosse Durchbruch schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Vor allem im Slalom war der jüngeren Schwester von Loïc Meillard der Sprung auf das Olympia-Podest zugetraut worden. Zuletzt belegte sie auf der Lenzerheide den 4. Platz. In Südkorea wäre sie am Montag im Riesenslalom und am Mittwoch im Slalom sowie möglicherweise am 24. Februar im Team-Event im Einsatz gestanden.

In Zusammenarbeit mit der Rega konnten Swiss Olympic und Swiss-Ski einen raschen Rückflug mit einem Linienflugzeug organisieren. Bereits am Freitagabend wird Meillard zurück in der Schweiz sein, wo sie das weitere Vorgehen mit ihrem Vertrauensarzt besprechen wird. Für die Schweizer Technikerinnen geht es derweil darum, den Fokus schnellstmöglich wieder auf das Sportliche zu richten.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dominik am 08.02.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schad

    Ach nein, das tut mir so Leid! Sie hat eine solche gute Saison gezeigt und es wäre ihr so gegönnt gewesen wenn sie dies an Olympia hätte bestätigen können. Gute Besserung Melanie.

  • maeni98 am 08.02.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute

    Gute Besserung Melanie! Deine Zeit wird noch kommen:)!

    einklappen einklappen
  • Maro am 08.02.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Pech

    Na toll, das grösste Jungtalent wo die Schweiz hat. Jetzt könnte ja Aline Danioth Nachrücken?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 09.02.2018 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langsam reichts ...

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass länderübergreifend dieses Jahr so viele Skiläufer am Kreuzband verletzt sind wie selten zuvor ...

  • Sansara am 08.02.2018 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Oh so schade für Melanie. Hab mich so auf sie gefreut. Ich wünsche ihr ganz gute Besserung und eine gute Reha. Kopf hoch liebe Melanie.

  • Gianni Cadi am 08.02.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Meillard

    Gute Besserung und alles was man sonst noch wünschen kann. Ich hoffe es ist das letzte mal. Man weiss ja wie es mit den Kreuzbändern ist wenn man sie einmall gerissen hat. Nicht das unsere grösste Hoffnung aufgrund Verletzungen verloren geht...

    • Dr. Knee am 08.02.2018 23:38 Report Diesen Beitrag melden

      Einzelfälle Mehrfachrisse

      Ja die halten in der Regel besser als vorher.

    einklappen einklappen
  • Maxi am 08.02.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute

    Gute Besserung, sie muss sich jedoch keine Sorgen machen, man interessiert sich sowieso nur für die Resultate der Männer, ähnlich wie im Fussball.

    • so en quatsch am 08.02.2018 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maxi

      erstens gute Besserung Melanie Meiilard. zweitens nur weil sie diese Ansicht haben muss dies nicht für alle gelten. Ich schaue mir die Sportarten an welche ich interessant finde, egal ob Männlein oder Weiblein.

    einklappen einklappen
  • Kupfi666 am 08.02.2018 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopf hoch

    Super schade aber sie wird zum Glück noch Einige spiele haben. Gute Besserung und Kopfhoch