Slopestyle

12. Februar 2018 08:24; Akt: 12.02.2018 09:52 Print

Windböen sorgen für Frust und Stürze

Beim Slopestyle der Frauen war an einen fairen Wettkampf nicht zu denken. Heftiger Wind machte den Athletinnen das Leben schwer.

Reihenweise Stürze beim Slopestyle. (Quelle: SRF/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil viele Favoriten patzten, sah die Ausgangslage von Sina Candrian im Slopestyle lange Zeit gut. Doch wie so viele stürzte sie im zweiten Lauf, wurde am Schluss Siebte und holte ein Diplom. Der Sieg ging an die Amerikanerin Jamie Anderson. Dieser Slopestyle war ohnehin mehr Lotterie als fairer Wettkampf.

Der Wind hatte den Wettkampf unberechenbar gemacht. Der Event verkam zu einer sportlichen Farce. Im ersten Lauf schafften es von 25 Athletinnen nur gerade fünf Fahrerinnen ohne Sturz bis ins Ziel. Die österreichische Hoffnung Anna Gasser schoss nach dem Wettkampf gegen die Siegerin: «Alle Mädels wollten, dass er verschoben wird, ausser sie, weil sie wusste, dass sie bei solchen Verhältnissen einen Sicherheitsrun machen kann. Alle waren dagegen.»

Anderson hingegen meinte, dass vor dem Start keine Diskussion stattgefunden hätte. Es steht wohl Aussage gegen Aussage. Sicher ist, dass die Bedingungen nicht optimal waren und die Fahrerinnen nicht das zeigen konnten, was sie eigentlich drauf haben.

(dmo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 12.02.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schadet dem Sport

    Wenn die offiziellen Funktionäre auf Biegen y brechen einen Wettkampf durchdrücken wollen ist die Gesundheit der Sportler gefährdet y ein einigermaßen Fairer Wettkampf nicht gegeben! Schade um den Sport!

    einklappen einklappen
  • Pater Huber am 12.02.2018 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Win(d)er-Olympia

    diese Olympischen Spiele gehen jetzt schon als Wind-Spiele in die Geschichte ein!

  • Miss Beeindruckt! am 12.02.2018 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo an alle Athleten

    Ein Hoch auf Sina Candrian und alle die angetreten sind. Ich ziehe den Hut vor euch! Ich finde die Aussage von Sina, dass sie dort ist um zu Snowboarden und Spass zu haben, einfach klasse... um das geht es doch!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mannomann am 12.02.2018 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Farce

    Hauptsache eine Amerikanerin hst gewonnen. Es wsr von vorherein klar, das solche anlässe in Südkorea mit viel Kkrruption ei hergehen(damif ist nicht der wind gemeint). Die fussball wm in Südkorea war das beste beispiel. Jetzt wurde viele russische athleten wegen doping gesperrt. Als ob sie die einzigen sind. Möchte wissen, was bei einer unabhänigen doping kontrolle in den anderen teams herauskäme.....

  • Chef de Video am 12.02.2018 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Aus den Stürzen könnte man doch eine lustige Videocollage machen, mit klatschenden Nordkoreanerinnen. Die letzte war so lustig.

  • Mein Senf am 12.02.2018 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Leider wahr

    Die Damen sollten halt auch weniger bremsen wenn sie auf die Kicker zufahren. Das Niveau ist extrem tief (360 und 540 bei olympischen Spielen!) und wiedermal muss ich feststellen, dass bei den Damen seit bald 10 Jahren kein Fortschritt zu sehen ist. Da schau ich lieber den sonntags Jass. Dort ist mehr Action zu sehen.

    • Michu am 12.02.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      Yep!

      Habe ich mir auch gedacht. Was hingegen bei den Herren abging... Das sind Welten! Einerseits gegenüber den Damen und andererseits gegenüber von vor 10 Jahren.

    • Yannik am 13.02.2018 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mein Senf

      Fahren sie mal bei so wildem Wind von allen Seiten so grosse Sprünge. Und sie werden sehen, manchmal muss man bremsen um nicht über die Landung zu fliegen.. Nur leider kann man das bei einem Windsturm sehr schwer einschätzen. Aber das kann man ja nicht wissen wenn man selber noch nie im Snowpark war ;)

    • Oli am 13.02.2018 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mein Senf

      Mehrere Snowboard Damen beherrschen verschiedene Doublevariationen, wenn das Wetter nicht mitspielt passt man dann halt das Niveau lieber an als sich zu verletzen. Menschlich oder?

    einklappen einklappen
  • Wetterfröschlein am 12.02.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Geradezu sensationell

    Unglaublich, gleichzeitig zur Olympiade findet auch noch Wetter statt...Die Teilnehmer bei denen das Frust auslöst sind nicht gut vorbereitet und müssen sich halt mit hinteren Rängen zufrieden geben. So ist Leben eben.

  • moser am 12.02.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    miese olympiade

    wo bleibt bei denen eigentlich der schnee?? wind gibts ja genug. ein wunder das noch niemand drauf gekommen ist. putin ist schuld, er hat den wind geschickt aus rache wegen dem dopinggesülze.

    • peter huber am 13.02.2018 06:31 Report Diesen Beitrag melden

      olympiade

      hallo leute die olympiade ist die zeit zwischen den olympischen spielen und dauert in der regel jeweils 4 jahre lang!

    einklappen einklappen