Verletzter Thailand-Tourist

16. April 2018 10:46; Akt: 16.04.2018 12:11 Print

«Der ganze Strand hatte Angst vor dem Hai»

Ein Tourist verletzte sich am Strand von Hua Hin. Die klaffende Wunde am Bein sorgte am Strand für Hai-Angst, berichtet ein Schweizer vor Ort.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Wochenende stieg in Thailand die grosse Neujahrsparty. Am Strand von Hua Hin wurde diese jedoch jäh unterbrochen, als sich am Sonntagnachmittag ein Mann im Wasser verletzte. Anwesende trugen den Touristen an den Strand und alarmierten die Ambulanz, die ihn ins Spital brachte.

Leser-Reporter Sacha Padoongtam, der in Küttigen AG aufgewachsen ist und nun in Thailand wohnt, erlebte den Vorfall aus nächster Nähe mit. «Die Wunde sah aus, als stamme sie von einem Haibiss. Es sah aus, als seien es Zahnabdrücke. Ich dachte, das kann nur von einem Hai stammen.» Unter den Touristen und Einheimischen habe sich schnell Panik vor einem Hai-Angriff breitgemacht: «Der ganze Strand war in Angst.»

Schwarzspitzen-Riffhai, Bullenhai oder doch nur Felsen?

Bald kursierten Videos des Vorfalls auf Social Media. Laut der thailändischen Zeitung «The Nation» überschlugen sich die Spekulationen, es handle sich konkret um den Biss eines Schwarzspitzen-Riffhais. Laut Edwin Wiek von der Wildlife Friends Foundation Thailand sind die Schwarzspitzen-Riffhaie «gross genug, um zu beissen, aber zu klein, um zu kämpfen».

Facebook-User Aaron Gimli Myers schreibt, er habe noch nie von einem so aggressiven Schwarzspitzen-Riffhai gehört, es sei wohl eher ein kleiner Bullenhai. In der Gegend habe er bereits kleine Bullenhaie gesehen. Userin Marilyn Rose berichtete, sie habe am Takiab-Strand in Hua Hin schon Fischer gesehen, die Haie aus dem Wasser holten. Diese würden sich jedoch nur nachts an die Küste wagen und Menschen in der Regel nicht angreifen.

Die Ärzte, die den verletzten Mann behandelten, gaben jedoch mittlerweile gegenüber «The Nation» Entwarnung. Die Wunde stimme nicht mit den Merkmalen eines Haibisses überein, die Verletzungen seien wahrscheinlich durch Felsen im Wasser verursacht worden.

(the)