Streit ums Handgepäck

01. März 2018 22:20; Akt: 02.03.2018 08:19 Print

«Nein, diese Tasche passt nicht»

Vier Mitarbeiter von United Airlines, zwei Passagiere und eine Tasche. Das sind die Zutaten für einen ziemlich abstrusen Streit am Chicago O’Hare Airport.

Eine passende Tasche provozierte am Chicago O’Hare Airport einen ziemlich krassen Streit (Video: Yotube/Webteam Tamedia).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Schluss waren vier Mitarbeiter von United Airlines in den Streit um eine Tasche involviert. Drei von ihnen weigerten sich anzuerkennen, dass diese die zugelassene Grösse für ein Handgepäck an Bord hatte – obwohl die Tasche unbestreitbar in die Vorrichtung passte, mit denen die Masse des Handgepäcks geprüft werden.

Umfrage
Wie hätten Sie bei dem Streit reagiert?

Natalia Rutkowski (27) und ihre Mutter Anna (57) waren auf dem Weg von Chicago nach New Jersey, als ihre gute Laune beim Check-in aufs Äusserste strapaziert wurde.

Rein, raus, rein, raus

«Erst war da eine ältere Dame. Sie sagte meiner Mutter, dass sie ihre Tasche nicht an Bord nehmen dürfe, da diese zu gross sei», sagt Natalia. «Sie wollte nicht mal, dass ich die Tasche in die Messvorrichtung stelle, um ihr das Gegenteil zu beweisen. Sie war sehr unfreundlich.»

Ein weiterer Mitarbeiter der Fluglinie mischte sich ein. Als Natalia ihm zeigte, dass die Tasche die Maximalgrösse nicht überschritt, meinte dieser, dass das die Dame am Check-in sehen müsse. «Zu diesem Zeitpunkt hatte ich das Handgepäck bereits dreimal in und aus der Messvorrichtung genommen», nervt sich Natalia.

Ein dritter United-Angestellter kam hinzu: Regeln seien Regeln, meinte er. «Er nahm die Tasche aus der Vorrichtung und stellte sie quer zur Öffnung, sodass sie auf keinen Fall reinpassen konnte», erzählt die 27-Jährige.

«Ich zitterte vor Wut»

Im Video, das Natalia mit dem Handy aufnahm, ist zu hören, wie die Diskussion immer hitziger wird. Natalia: «Ich verstand nicht, wieso man uns so behandelte. Es war lächerlich. Als ob man sagen würde, ein Hund sei eine Katze. Schliesslich drohte man uns sogar, dass wir nicht an Bord gehen dürften.»

Die United-Mitarbeiter bestanden darauf, dass Natalia und ihre Mutter einen Aufpreis von 25 Dollar zahlen, weil das Handgepäck zu gross war.

Ein vierter Mitarbeiter rettete die Situation schliesslich. «Er kam rüber, sah, dass die Tasche in die Vorrichtung passte, und sagte: ‹Oh, klar, die passt doch. Ich verstehe nicht, wo das Problem liegt.› Zu diesem Zeitpunkt zitterte ich vor Wut, und meine Mutter hatte Tränen in den Augen», sagt Natalia.

Sie werde nie mehr mit United Airlines fliegen, das sei eine zu erniedrigende Erfahrung gewesen. Sie erwarte deswegen eine Entschuldigung. Die Fluggesellschaft will den Vorfall untersuchen, wie United gegenüber Fox News erklärte.

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Massimo P. am 02.03.2018 04:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ählicher Fall erlebt am selben Flughafen

    Unglaublich... genau an diesem Flughafen und mit der gleichen Gesellschafft passierte uns etwas ähliches!! Ich musste wegen 3kg ein neues Gepäck von der United kaufen und das Zusatzgepäck bezahlen (alles zusammen ca. 80 Dollar). Ich war mit meiner Frau und zwei kleine Kinder, hatte keine grosse wahl und durfte nicht mal umbiegen!! Die Frau war äusserst unfreundlich und behandelte uns wie Verbrecher, auch weil wir kein perfektes englisch sprachen... nie wieder United, nie wieder!!

    einklappen einklappen
  • Mamabär am 02.03.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    United breaks guitars

    United lässt Passagiere aus dem Flugzeug zerren, findet Leggings nicht flugtauglich und beschädigt Instrumente von Künstlern. Einer hat tatsächlich ein Lied davon gesungen. Wenn man mit diesen Vorgeschichten United fliegt, will man es nicht anders.

  • erre pi am 02.03.2018 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    immer wieder

    Gleiche Geschichte hatte ich in Zürich mit Swiss. Nicht nur einmal... ich fliege jede Woche und es gibt immer wieder solche Situationen. ich frage einfach nach einem Vorgesetzen.. und es hört dort auf...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sky Walker am 03.03.2018 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    United

    Ich fliege immer mit United und hatte noch nie Probleme.

  • Sophie95 am 02.03.2018 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Volles Verständnis

    Ich finde es sehr gut, dass das Bodenpersonal bei Handgepäck strenger reagiert. Bei meinem Arbeitsalltag als Flight Attendant sehe ich leider sehr oft, dass Passagiere zu viele, zu grosse und zu schwere Gepäcksstücke mit an Bord nehmen. Das Verstauen dauert oft ewigs und führt in vielen Fällen zu verspäteten Abflügen. Als Platzgründen ist es einfach nicht möglich, dass jeder Passagier seinen Koffer, seine Handtasche, seinen Dutyfree-Sack und seinen Mantel in der Ablage verstauen kann. Leider haben sehr viele kein Verständins dafür.

  • alright am 02.03.2018 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegenteil

    Ich erlebe in der Regel genau das Gegenteil. Häufig sehe ich Passagiere mit zT mehreren Stück Handgepäck einsteigen, wovon kein einziges in die Abmessungen passen würde. Wenn diese Leute dann vor dir einsteigen, sind die Gepäckablagen mehrerer Reihen dann besetzt und die Leute, die danach kommen, müssen durchs halbe Flugzeug laufen, um noch für ihr Handgepäck einen Platz zu finden. Das ist echt mühsam. Es sollte also eher besser und mehr kontrolliert werden finde ich.

  • The Observer am 02.03.2018 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boykottieren!

    Wenn eine Airline mit soviel Ignoranz an den Start geht, muss man sie es da spüren lassen, wo es am meisten weh tut. Beim Geld!

  • Mamabär am 02.03.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    United breaks guitars

    United lässt Passagiere aus dem Flugzeug zerren, findet Leggings nicht flugtauglich und beschädigt Instrumente von Künstlern. Einer hat tatsächlich ein Lied davon gesungen. Wenn man mit diesen Vorgeschichten United fliegt, will man es nicht anders.