Schulbuch besagt

18. November 2012 21:15; Akt: 19.11.2012 09:19 Print

«Wer Fleisch isst, lügt und stiehlt»

In Indien scheidet ein neues Schulbuch die Geister: Darin werden Fleischesser als Lügner, Diebe und Sextäter beschrieben. Den Grund findet der Autor bei Adam und Eva.

storybild

Laut «New Healthway» sind Fleischesser Lügner, Diebe und Sextäter. In Indien verzehren strikte Hindus in der Regel überhaupt kein Fleisch.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Fleischesser werden in einem neuen Schulbuch für indische Kinder im Primarschulalter für alles Böse dieser Welt verantwortlich gemacht: Das Buch, das unter dem Namen «New Healthway» (Neuer Gesundheitsweg) erschien, beschreibt Nicht-Vegetarier als Menschen, die zu Sexualverbrechen neigen. Dazu sind sie fluchende und zur Gewalt neigende Lügner und Diebe, die ihre Versprechen nicht einhalten können.

Wie die «Indian Times» berichtet, versucht der Autor des Buches, David Poddar, seine These zu begründen, indem er Adam und Eva als Vorbilder nimmt: Die «Schöpfer des Universums» hätten kein Fleisch konsumiert, sondern nur Gemüse und Früchte. Und weiter: Eskimos, die sich hauptsächlich aus Fleisch ernähren, seien hingegen «faul, träge und kurzlebig.» Im Text wird die vegetarische Diät der Japaner besonders gelobt. Dabei vergisst der Autor die Vorliebe für Meeresfrüchte der Asiaten.

Verlag sieht Schuld ein

Die ersten Reaktionen kamen von offizieller Seite: Die Regierung nannte die Inhalte «unglücklich». Die Wahl der Schulbücher liege jedoch in der Verantwortung der Schulleitungen. Darum würden die Politiker keinen Grund zum Einschreiten sehen. Der Verlag S. Chand selbst entschied nun, die Folgen aus dem Fiasko zu ziehen: Das Buch wird per sofort zurückgezogen.

(kle)