Giftschlangen-Alarm

24. August 2017 11:18; Akt: 24.08.2017 13:20 Print

Engpass bei Gegengift nach Schlangenbiss

Giftige Schlangen töten pro Jahr Tausende Menschen. Das Fatale: Es gibt weltweit kaum noch wirksames Gegengift.

storybild

Über 100'000 Menschen sterben jedes Jahr an einem Schlangenbiss. (Bild: Reptiles4all)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schrei, ein giftiger Taipan und David Williams ringt um Atem. Das Tier hat zugebissen, der Schlangenexperte fällt ins Koma. Eine etwa 1600 Franken teure Spritze mit Gegengift rettet ihm das Leben. Für mehr als 100'000 Menschen im Jahr hingegen endet ein Schlangenbiss tödlich.

Weltweit fehlt Anti­serum. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Alarm geschlagen, und Williams hilft ihr mit seiner Expertise, die Produktion von sicheren Gegengiften anzukurbeln.

Kein adäquates Mittel

Das ist dringend nötig: In Afrika wurden manche Märkte über Jahre mit kaum wirksamen Gegengiftmedikamenten aus Asien überschwemmt. So ging der Markt kaputt.

Dabei ist Gegengift nicht gleich Gegengift. Wenn ein asiatischer Taipan zubeisst, hilft nur ein Mittel, das aus den Giftkomponenten derselben Tierart hergestellt wurde. Serum aus dem Gift indischer Nattern bewirkt in Afrika hingegen wenig. Dort ist das Problem besonders gross, weil es kein einziges adäquates Mittel gibt. Bis zu 30'000 Menschen sterben jedes Jahr an Schlangenbissen.

50'000 Tote in Indien

Auch Indien ist in Nöten. Da wird zwar Gegengift her­gestellt, aber: «Viele Produkte sind von zweifelhafter Qualität», sagt Williams. Mindestens 50'000 Menschen sterben dort im Jahr nach Schätzungen.

Die WHO arbeitet derzeit an Richtlinien für die sichere Produktion wirksamer Mittel und lässt nun auch selbst Mittel testen. Zudem hat sie Schlangenbisse auf die Liste der vergessenen tropischen Krankheiten gesetzt, was die Aufmerksamkeit für die Misere ­erhöhen soll.

(gux/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • D.B./O. am 24.08.2017 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    unzusammenhängende Fakten

    Man merkt, hier hat ein Schreiberling diverse aufgeschnappten Begriffe versucht in eine Story zu packen, ohne jegliche Fachkenntnis. Der Taipan ist kein Asiat, sondern Australier. Eine einzige Spritze würde kaum ausreichen, meistens sind mehrere Ampullen notwendig. Korrekt ist, dass das Serum vom Gift derselben Schlangenart (Ausnahme Deathadder) hergestellt werden kann/sollte (Giftnatter ist nicht gleich Giftnatter). Schlangengifte können Blutgefässe zerstören, die Blutgerinnung verhindern, Blutverklumpung auslösen oder das Nervensystem lähmen.

    einklappen einklappen
  • Marina am 24.08.2017 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt keinen asiatischen Taipan

    Der Taipan ist eigentlich nur in Australien und Papua-Neuguinea beheimatet. Einen asiatischen Taipan gibt es definitiv nicht...

    einklappen einklappen
  • Brody am 24.08.2017 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...da stimmt was nicht

    Überprüft mal das Bild über dem Artikel; ich musste erst mal 1 Meter über ne grün/schwarze Fläche scrollen bis ich zum Artikel kam....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ramona Weder am 25.08.2017 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch und unvermeidbar

    Die Giftschlangen wehren sich nur auf ihre Art und man muss halt nicht in ihr Gebiet und sie stören. Pech für den Einzelnen, aber alles in allem ist es halt so. Tragisch, aber wahr. Es werden mehr Schlangen durch uns getötet als umgekehrt.

  • E.B am 24.08.2017 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht kein Gegengift bei Schlangenbissen

    Ich habe und bin die Lösung dafür! Habe ein patentiertes Gerät dafür entwickelt!!

    • Cartman1993 am 25.08.2017 01:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E.B

      Gibts schon

    einklappen einklappen
  • Lecramsong am 24.08.2017 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gift

    Wespen sind ebenfalls extrem giftig, allerdings ist die Dosis so klein dass daran kaum jemand stirbt.

    • Köbeli am 24.08.2017 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lecramsong

      Das ist korrekt. Und bei Grün darfst Du losfahren. Übrigens: Frisch gefallener Schnee ist weiss.

    • Lecramsong am 24.08.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Köbeli

      Nein ernsthaft? Danke für die Info dachte bereits ich könne heute nichts tolles mehr lernen. You made my day...

    einklappen einklappen
  • Bruno am 24.08.2017 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Berna

    In der Schweiz hat der Tierschutz der Serumproduktion den Garaus gemacht.

  • Jack am 24.08.2017 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gift

    Noch immer Sterben am meisten Menschen durch andere Menschen. Das ist das wahre Gift !! Lernt endlich miteinander anstatt gegeneinader zu leben. Gilt auch für unsere politischen Figuren !!