In Schneehaufen gestürzt

15. Januar 2012 14:49; Akt: 15.01.2012 21:19 Print

10-Jähriger stirbt auf schwarzer Piste

Drama auf der Skipiste in Airolo: Ein 10-jähriger Knabe ist beim Skifahren tödlich verunglückt. Er fuhr mit seinem Vater auf einer schwarzen Piste, die erfahrenen Skifahrern vorbehalten ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im Skigebiet von Airolo TI ist am Sonntagmorgen ein 10-jähriger Knabe aus Italien tödlich verunglückt. Der Bub befuhr mit seinem Vater eine Skipiste, als er in einen Schneehaufen stürzte. Trotz schnellem Einsatz der Rettungskräfte verstarb der Knabe eine Stunde später.

Weshalb der Knabe stürzte, muss eine Untersuchung zeigen, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte. Der Unfall ereignete sich auf einer schwarzen Piste, die für erfahrene Skifahrer reserviert ist. Die Piste war entsprechend beschildert, wie die Betreiberin Valbianca SA mitteilte.

Rega 120 Mal im Einsatz

Das schöne Winterwochenende sorgte bei der Rega für Hochbetrieb: Die Rettungscrews standen über 120 Mal im Einsatz. Rund die Hälfte der Helikopterflüge waren für verunfallte Schneesportler.

Besonders häufig musste die Rega auf Skipisten im Berner Oberland, in der Innerschweiz und im Bündnerland. Die meisten Verunfallten erlitten Schulter- und Rückenverletzungen, Knochenbrüche und Hirnerschütterungen.

(bee/sda)