Brücke gesperrt

04. August 2012 10:52; Akt: 04.08.2012 10:52 Print

Mann klettert auf Spitze der Golden Gate Bridge

Ein Mann ist auf der Golden Gate Bridge auf die Pfeilerspitze geklettert. Eine Nacht blieb er auf der weltberühmten Hangebrücke. Dann konnte ihn die Polizei in Gewahrsam nehmen.

storybild

1937 wurde die Golden Gate Bridge in San Francisco eröffnet. Seither sind bereits 1558 Menschen in den Tod gesprungen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gefährliche Kletterpartie auf der Golden Gate Brücke: Nach einer Nacht auf einem der Pfeiler der weltberühmten Hängebrücke in San Francisco ist ein Mann in Gewahrsam genommen worden.

Der Kletterer werde von einem Psychiater untersucht, teilte eine Polizeisprecherin dem «San Francisco Chronicle» mit. Der Mann war am Freitagmorgen (Ortszeit) auf der Pfeilerspitze, 227 Meter über der Wasseroberfläche, entdeckt worden.

Mit Selbstmord gedroht

Passanten hatten am Donnerstagabend Alarm geschlagen, als der Mann auf der Brücke über der Bucht von San Francisco angeblich mit Selbstmord drohte. Als er in dichtem Nebel an einem der dicken Kabel in die Höhe kletterte, geriet er ausser Sicht.

Erst am Morgen setzte die Polizei die Suche fort. Dabei wurde die viel befahrene Brücke zeitweise für den Autoverkehr gesperrt. Auf dem Südturm der berühmten Hängebrücke wurde der Mann schliesslich aufgegriffen.

Touristen-Magnet seit 75 Jahren

Ende Mai hatte die meistfotografierte Brücke der Welt ihren 75. Geburtstag gefeiert. Bei der Eröffnung am 27. Mai 1937 war sie nach vierjähriger Bauzeit die längste Hängebrücke der Welt.

Die Golden Gate ist ein Magnet für Touristen, sie lockt aber auch Selbstmörder an, die mühelos das niedrige Geländer überwinden können. Nach offiziellen Angaben sind seit der Eröffnung 1558 Menschen in den Tod gesprungen, die Dunkelziffer wird aber weitaus höher geschätzt.

(sda)