Vergeblicher Hilferuf

29. August 2017 09:11; Akt: 29.08.2017 15:33 Print

Drei Männer vergewaltigen 19-Jährige auf Mallorca

Die Polizei hat eine junge Schottin weinend an einem Strand auf Mallorca aufgefunden. Sie gab an, von drei Männern angegriffen worden zu sein.

storybild

Magaluf ist ein beliebter Ferienort auf Mallorca. (Bild: Hullernuc)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An einem Strand auf Mallorca ist eine 19-jährige Britin offenbar Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Die Polizei war im Ferienort Magaluf um 1 Uhr morgens zum Strandabschnitt gerufen worden, wie der «Independent» berichtet.

Die Frau aus Schottland gibt an, von drei Männern vergewaltigt worden zu sein. Sie soll nackt gewesen sein und geweint haben, als die Polizei zum Strand ausrückte. Ein Mann, den sie schon davor gekannt habe, habe sie zum Strand gelockt, worauf er sie angegriffen und sie zusammen mit zwei weiteren Männern vergewaltigt habe.

Niemand reagierte auf Hilferuf

Die Frau aus Schottland zeigte den Beamten ein Bild auf ihrem Handy, das einen der Täter zeigen soll, wie der «Daily Express» berichtet.

Die 19-Jährige sagt, sie habe um Hilfe gerufen, aber niemand habe darauf reagiert. Ob die Frau auf Mallorca in den Ferien war oder ob sie dort lebt, ist unklar. Die Polizei sucht nach den Angreifern, bisher kam es jedoch zu keinen Verhaftungen. Bei den Tätern soll es sich um britische Touristen handeln.

Erst vor wenigen Tagen kam es an einem Strand in Rimini zu einem Überfall auf ein junges Paar aus Polen, bei dem die Frau von vier Männern vergewaltigt wurde.

(oli)