Preisüberwacher

12. Februar 2012 22:01; Akt: 12.02.2012 23:38 Print

Handytarife sollen endlich sinken

Im Ausland können Handynutzer für wenig Geld unlimitiert telefonieren, surfen und SMS verschicken. Jetzt will der Preisüberwacher auch Schweizer Anbieter zu günstigen Preisen treiben.

storybild

Herr und Frau Schweizer zahlen wesentlich mehr für die mobile Telefonie. (Bild: colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für umgerechnet 24 Franken im Monat können Franzosen praktisch unbegrenzt ihr Handy benutzen: SMS schreiben, im Internet surfen, telefonieren. Ein solches Vergnügen kommt Schweizer Handynutzer teuer zu stehen. Ähnliche Angebote kosten bei Swisscom, Orange und Sunrise mindestens hundert Franken.

Wegen der überrissenen Preise wurde der Preisüberwacher Stefan Meierhans bereits mit vielen Beschwerden von verärgerten Kunden konfrontiert. Diese Woche hat er deshalb Kommunikationsministerin Doris Leuthard einen Brief geschrieben. Er will wissen, ob Schweizer Anbieter verpflichtet werden können, ihre Infrastruktur gegen eine faire Entschädigung weiteren Konkurrenten zur Verfügung zu stellen.

«Mein Anliegen ist es, dass mehr Konkurrenz für einen wirksameren Preiswettbewerb sorgt», so Meierhans gegenüber der «NZZ am Sonntag». Die momentanen Anbieter sollen ihre Netze öffnen, damit auch andere Firmen Angebote lancieren können. Ralf Beyeler, Telekommunikationsexperte von Comparis, findet die Idee zwar sinnvoll, die Umsetzung aber schwierig. «Damit das Modell funktionieren kann, braucht es auch Kunden, die bereit sind, das Netz zu wechseln. Die Schweizer gelten aber eher als wechselfaul», so Beyeler. Der Bund wird nun über den Vorschlag entscheiden.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani G am 13.02.2012 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    50.- Flatrate

    50.- für eine Flatrate wäre angemessen!

    einklappen einklappen
  • Dieter Bachmann am 13.02.2012 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ORANGE Österreich / CH

    Hört doch bitte endlich auf mit der "wir-verdienen-mehr-als-EU-Bürger" Keule. Was bleibt denn Ende Monat mehr? Genausowenig. Nur ein Beispiel ORANGE Schweiz und ORANGE Österreich: da bekomme ich für umgerechnet 29.- Franken 1GB fullspeed Daten bzw. danach unlimitiert, 300 Minuten EU Telefonie (inkl. Schweiz, aktiv und passiv), 1000 Minuten Telefonie im Land plus 1000 SMS auch in die EU. Noch Fragen?

  • Thomas Zellweger am 13.02.2012 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unbedingtt

    Ich bin unbedingt dafür! Man hat ja vor Jahren schon gesehen wie die Preise fielen als die Swisscom ihr Monopol verloren hat. Nur der Tarifdschungel sollte noch besser werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • edi am 15.02.2012 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da geht noch mehr  

    in frankreich für 24 euro? ich zahle sogar 50 fürs unbegrenzte paket ;)

  • Ich ;-) am 14.02.2012 07:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gleiche Bedingungen?

    Habt ihr euch mal gefragt, ob es im Ausland auch für alles eine Baubewilligung braucht? Nicht nur für neue Standorte! Eine Antenne 10 Grad drehen braucht eine gleiches Baubewilligungsverfahren, wie ein kompl. Standort! Inklusive Einsprachen! Zudem sind unsere Grenzwerte 10 mal tiefer als im Ausland. Dann also bitte auf beiden Seiten gleiche Bedingungen!

  • Andreas am 14.02.2012 07:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jammern auf hohem Niveau

    Solange wir in der Schweiz eine der größten Handy-Dichten der Welt haben und man sich schon für Schulkinder Handys leisten kann, ist das Lied mit den zu hohen Handytarifen ein Gejammer auf hohem Niveau! Die Schweiz setzt auch immer auf modernste Netzinfrastruktur und grösste Versorgungssicherheit, das kostet halt alles.

    • dj z am 15.02.2012 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      naja

      es geht nicht um die handpreise sondern um die telefonierprese

    • Luki am 18.02.2012 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ABZOCKE

      Die Schweiz hat eine katastrophale Netzabdeckung, Punkt 1! Punkt 2, ich zahle im Schnitt CHF 120.-, ist das günstig? Wenn ich nach Österreich telefoniere und schreibe EXPLODIEREN meine Rechnungen. Ist das günstig?! In Österreich (als Beispiel) zahlt man umgerechnet CHF 40.- und nie mehr. Auch wenn man mit Nachbarländer telefoniert und schreibt. Im übrigen empfängt man überall und mit jedem Anbieter Super, auch 3G. Fazit: Schweizer Netzbetreiber sind abzocker Nr. 1! Guten Morgen!!! Oder schlaft weiter...

    einklappen einklappen
  • Manuel am 13.02.2012 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist nicht wirklich viel teurer.

    Jaja im Ausland gibts alles viel günstiger. Wer die ausländischen Tarife anschaut und auch das Kleingedruckte liest merkt schnell, dass dies alles andere als günstige Tarife sind. In Deutschland sind Flatrates meistens keine solchen, Vertragslaufzeiten von 24 Monaten, oder die Superpreise gelten nur kurze Zeit und kosten danach mehr. Bei uns ist es ein wenig teurer, aber die Löhne sind auch höher. Wir können ja gerne Mal Preise und Löhne wie Frankreich oder Deutschland einführen... Beim Handy gilt: Richtiges Netz wählen und informiert sein was wieviel kostet, dann ists nicht so teuer.

    • M.Schmid am 14.02.2012 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht!

      Das ist jetzt wirklich den Anbietern aus dem Herzen gesprochen, just nicht so! Ich habe Monate in D und S telefoniert Und kann sagen Der Preisunterschied ist etwa 33% Also Eindrittel mit neu inkl Kleingedrucktem. Arbeiten Sie evt beim Swisscom Marketing? Oder wird das Tel vom AHener bezahlt?

    einklappen einklappen
  • Erwin am 13.02.2012 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehlender konkurenzkampf

    Das argument mit der groesseren zahl an sendemasten hinkt. Allerdings sind 50-75 chf für eine flatrate für inlands telefonie, sms und internet realistisch. Das was hier abläuft ist total überzogen, vor allem wenn man die teuren gerätepreise mit einrechnet.