Barbarisch

02. November 2008 10:47; Akt: 02.11.2008 10:57 Print

13-Jährige in Somalia gesteinigt

Vor 1000 Schaulustigen wurde ein 13-jähriges Mädchen in Kismayo hingerichtet. Der Vorwurf: Ausserehelicher Sex. Das Mädchen selbst hatte angegeben, von drei Männern vergewaltigt worden zu sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein in Somalia gesteinigtes Mädchen war nach Angaben von Amnesty International erst 13 Jahre alt. Aisha, die wegen ausserehelichen Geschlechtsverkehrs verurteilt wurde, sei einen schrecklichen Tod gestorben, erklärte die Menschenrechtsorganisation am Wochenende unter Berufung auf Augenzeugen. Das Mädchen hatte angegeben, von drei Männer vergewaltigt worden zu sein. Die islamistische Miliz in Kismayo verurteilte sie laut Amnesty aber wegen Sex ausserhalb der Ehe.

Die Steinigung war bereits am 27. Oktober in einem Stadion von Kismayo. Rund 1000 Zuschauer sollen den Angaben zufolge verfolgt haben, wie Dutzende Männer Steine auf das Kind geworfen hätten. Die Medien hatten das Alter der Verurteilten in ihrer Berichterstattung nach der Hinrichtung noch mit 23 angegeben. Aishas Vater bestätigte nun aber laut Amnesty, dass das Mädchen erst 13 gewesen sei.

(ap)