Thai-Hotel

25. Oktober 2012 15:55; Akt: 25.10.2012 16:00 Print

Mit Elefanten-Kot zu gutem Kaffee

Der «Black Ivory»-Kaffee ist in Thailand berühmt für seinen milden Geschmack. Sein Geheimnis liegt im Darmtrakt der grauen Riesen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine thailändische Hotelkette hat sich für Kaffeeliebhaber eine ganz besondere Spezialität einfallen lassen: Sie serviert ihren Gästen ein Gebräu aus von Elefanten verdauten und wieder ausgeschiedenen Kaffeebohnen.

Der «Black Ivory»-Kaffee sei ganz besonders mild im Aroma, berichtete die Gruppe Anantara Hotels am Donnerstag. Normalerweise sorgten in den Kaffeebohnen enthaltene Proteine für die Bitterkeit von Kaffee. Doch durch Verdauungsenzyme werde das in den Kaffeebohnen enthaltene Protein zersetzt, «und weniger Protein bedeutet weniger Bitterkeit».

Der ungewöhnliche Kaffee hat allerdings seinen Preis: Ein Kilo Elefanten-Kaffeebohnen kostet umgerechnet über 1000 Franken. Ihren Gästen schenken die Anantara Hotels das Gebräu für umgerechnet 47 Franken pro zwei Tassen aus. Hergestellt wird der Kaffee in einem der Hotelkette gehörenden Elefanten-Schutzgebiet im Norden Thailands, wo 30 Dickhäuter mit ihren Wärtern leben.

Der Elefanten-Kaffee ist nicht die erste derartige Kreation. In Vietnam, Indonesien und auf den Philippinen setzen Hersteller auf von Zibetkatzen verdaute Kaffeebohnen, die ähnlich teuer sind.

(sda)