Gerichtsurteil

20. Oktober 2016 17:03; Akt: 20.10.2016 17:03 Print

Der Stierkampf ist zurück in Katalonien

Ein Gericht hat das seit fünf Jahren geltende Verbot wieder aufgehoben. Die Gründe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Spaniens Verfassungsgericht ist zum Schluss gekommen: Der Stierkampf gehöre zum kulturellen Erbe Spaniens. Der Richter hat das seit bald fünf Jahren geltende Stierkampfverbot in Katalonien wieder aufgehoben.

Umfrage
Was halten Sie vom Entscheid des spanischen Gerichts?
76 %
17 %
7 %
Insgesamt 2253 Teilnehmer

Eine Entscheidung über sein Verbot stehe nur der Zentralregierung in Madrid zu. Deshalb sei der von der Region verfügte Bann «verfassungswidrig und damit auch ungültig». Kataloniens Parlament hatte im Juli 2010 aufgrund einer Petition von 180'000 Tierschützern ein Verbot der Stierkämpfe beschlossen, Anfang 2014 trat es in Kraft.

Damit war Katalonien die erste Region auf dem spanischen Festland, die mit der jahrhundertealten Tradition brach – den Anfang hatten die Kanarischen Inseln 1991 gemacht. 2015 dann erklärte Madrid den Stierkampf zum «immateriellen Kulturerbe» des Landes.

Unabhängigkeitsreferendum verhindert

Die Entscheidung des Verfassungsgerichts vom Donnerstag dürfte nicht nur Tierschutzaktivisten auf die Barrikaden treiben, sondern auch Kataloniens Unabhängigkeitsbefürworter. Sie sehen das Verbot auch als Symbol für die Trennung zwischen Madrid und ihrer Region an.

Das Verfassungsgericht hat bereits 2010 ein erweitertes Autonomiestatut für Katalonien wieder aufgehoben, in dem sich die Region zur «Nation» erklärt hatte. Im November 2014 verhinderte die Zentralregierung dann ein Unabhängigkeitsreferendum per Klage vor dem Verfassungsgericht.

(woz/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eric am 20.10.2016 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eifach Boykottieren

    Eifach Boykottieren und auf Keinen fall Besuchen. Wenn keine Besucher mehr kommen dann wird es schon Aufhören.

    einklappen einklappen
  • Msrkus Imhof am 20.10.2016 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mittelalter

    Kultur hin oder her. Wenn zur öffentlichen Belustigung Tiere getötet werden, dann ist das tiefstes Mittelalter und gehört nicht mehr in die heutige Zeit. Hier ist zeitgemässes Umdenken nötig und dazu sind die Spanier sicherlich in der Lage.

  • marko 31 am 20.10.2016 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stir Kampf

    Das ist Tierquälerei

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ozzly am 21.10.2016 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nancy! Nancy! Nancy!

    Klarer Fall für Nancy Holden! Wenn sie dann an der Olma fertig ist. Die Spanier freuen sich sicher auf sie und wir auch. Wenn sie uns endlich in Ruhe lässt!

  • Ozzly am 21.10.2016 13:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erst die Olma, dann ist Zeit für die Spanier

    Wo ist Frau Holten? Jetzt wäre eine gute Zeit um den Spaniern ihre Traditionen auszutreiben! Nach der Olma hat sie dann sicher Zeit!

  • der Stoltz bleibt weiter Bestehen am 21.10.2016 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    EU-Macht alles Falsch

    Das Land spaltet sich, ohne seine Kultur-Gut zur Identität

  • Pädy79 am 21.10.2016 13:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abartig

    Ich als Spanier, oder anderst gesagt als Katalan, habe mich immer gefreut wie "fortschrittlich" unsere Region ist, mit der Hoffnung, dass auch in ganz Spanien diese abartigen Stierkämpfe verboten werden. Traurig zu lesen, dass dies wohl in naher Zukunft nicht eintreten wird! Ich bin empört und schäme mich für mein Land!!!

  • Kike am 21.10.2016 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man müsste Spanien bei der EU anklagen

    wegen der offensichtlichen Missachtung der Tiertötungsvorschriften gemäß EU Kommission. Ganz einfach.