Hamburg

26. April 2017 21:06; Akt: 27.04.2017 06:57 Print

1500 gestohlene Velos auf einen Schlag sichergestellt

In vier Hamburger Hallen türmten sich die gestohlenen Velos. 15 LKW waren für den Abtransport nötig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hamburger Polizei ist das gelungen, was sie selbst als «grössten Schlag gegen die organisierte Fahrradkriminalität» in ihrer Geschichte bezeichnet: 1500 gestohlene Velos hat sie sichergestellt.

Umfrage
Wurde Ihr Velo auch schon einmal gestohlen?
28 %
37 %
9 %
19 %
7 %
Insgesamt 2825 Teilnehmer

Diese stapelten sich in vier Lagerhallen in einem Gewerbegebiet im Stadtteil Rothenburgsort. Die Polizei geht davon aus, dass Velodiebe diese Hallen als Sammelpunkt für Hamburg und Norddeutschland nutzten, und dass die Velos von dort mit Kleintransportern nach Osteuropa gebracht wurden.

Parallel zur Räder-Raid durchsuchten die Beamten der «Soko Fahrradklau» zwei Wohnungen in Hamburg und Essen. Sie ermitteln nach eigenen Angaben gegen drei Männer im Alter von 42 bis 44 Jahren.

«Freuen uns, in dieses Wespennest gestochen zu haben»

«Wir gehen davon aus, dass einige wenige für eine Vielzahl von Taten verantwortlich sind», so ein Polizeisprecher. «Insofern freuen wir uns sehr, dass wir in dieses Wespennest hineingestochen haben.»

Die Handhabung der 1500 Velos ist eine Herausforderung. Allein der Abtransport mit Gabelstaplern und 15 LKW in eine Lagerhalle der Polizei nehme bis zu zwei Tage in Anspruch, hiess es.

Dort werden die Räder katalogisiert und öffentlich ausgestellt, damit ihre rechtmässigen Besitzer sie wiederfinden können. Dies dürfte mehrere Wochen dauern.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) will der Polizei mit einem Aufruf an seine Mitglieder bei der Zuordnung der Velos helfen. Laut ADFC wird in Deutschland alle 90 Sekunden ein Velo gestohlen. In der Schweiz werden täglich 100 Velos gestohlen. Laut Kriminalstatistik schlagen Diebe am häufigsten in Biel, Bern und Basel zu.

(gux)