Plündernde Störenfriede

13. November 2012 16:23; Akt: 13.11.2012 16:23 Print

Südafrikaner verjagen Paviane mit Paintball

Sie grunzen, schreien und sind in Horden unterwegs, um Essen zu klauen: Paviane sind für viele Bewohner Kapstadts ein Ärgernis. Deshalb müssen sich die Affen auf neues Ungemach einstellen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wachleute im südafrikanischen Kapstadt greifen zu einem besonderen Mittel, um plündernde Paviane aus Wohngegenden zu vertreiben: Mit Paintball-Gewehren schiessen sie auf die Affen, die in Vororten der Metropole Häuser und Autos nach Essbarem durchsuchen.

Mittlerweile reichten schon der Anblick der Sicherheitsleute und das Geräusch der Farbpatronen im Gewehr aus, um die aus dem nahegelegenen Waldgebiet stammenden Eindringlinge zu vertreiben, sagte die städtische Veterinärin Elzette Jordan am Dienstag. «Es funktioniert, es ist wirklich fantastisch.»

Tiere lernen schnell

Einige Tiere werden mittlerweile jedoch vorsichtig, wenn sie weisse Farbspritzer entdecken und ducken sich, wenn sie unter Beschuss geraten. Deshalb kommen zunehmend auch weitere Farben zum Einsatz.

Mit der Anfang des Jahres begonnenen Aktion sollten die Paviane lernen, dass es im Stadtgebiet nicht sicher für sie sei, sagte Jordan. In der Waldgegend nahe Kapstadt leben die geschützten Chacma-Paviane, die auf Nahrungssuche durch bewohnte Gebiete streifen. In einigen Fällen wurden dabei auch Menschen verletzt.

(sda)