Kind im falschen Körper

18. Mai 2017 10:39; Akt: 18.05.2017 10:49 Print

Jacob, 7, Transgender

Mia entschied sich mit vier Jahren dafür, als Junge zu leben. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, geht die Familie an die Öffentlichkeit.

Entschied sich mit vier, lieber ein Junge zu sein: Jacob Lemay (r.). (Video: Tamedia/AFP)
Fehler gesehen?

Während Monaten habe ihr Kind immer wieder diesen einen Satz wiederholt: «Das ist ein Fehler, ich bin kein Mädchen, ich bin ein Junge.» Als bei Mia auch noch Zeichen einer Depression auftauchten, waren ihre Eltern Joe und Mimi Lemay endgültig überzeugt, dass der Satz mehr war, als bloss eine kindliche Spielerei.

Nachdem sie einige Spezialisten konsultiert sowie Selbsthilfegruppen für Eltern mit Transgenderkindern besucht hatten, wurde die Entscheidung klarer. Ihre Tochter wollte lieber als Junge leben. Im Alter von vier Jahren wurde aus Mia offiziell Jacob. Seither sei ihr Sohn aufgeblüht, so Mimi Lemay: «Innert weniger Wochen war er wieder fröhlich und lachte.»

Hohe Selbstmordrate

Um anderen Familien in der gleichen Situation Kraft zu geben, haben sich die Lemays entschieden, an die Öffentlichkeit zu gehen: «50 Prozent der Kinder unter 20, die Transgender sind, versuchen Selbstmord», sagt Mimi Lemay. Das sei weder akzeptabel für ihr Kind noch für andere.

Jacob selbst kann frühestens in der Pubertät mit einer Hormontherapie beginnen, um sich später allenfalls operieren zu lassen. Diese Entscheidung wollen seine Eltern aber ihm selbst überlassen.

(ap/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wednesday am 18.05.2017 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Junge? Mädchen? Mensch!

    Berichte fertig zu lesen hilft. Biologisch gesehen ist er noch ein Mädchen, er hat Momentan einfach ein Jungen-Name und Jungs-Klamotten. Die Entscheidung über Hormontherapie soll er laut denn Eltern selbst entscheiden wenn er älter ist. Mutiger Entscheid an die Öffentlichkeit zu gehen und so versuchen anderen zu helfen. Alles gute der Familie und allen Betroffenen.

    einklappen einklappen
  • AndyZüri am 18.05.2017 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation den Eltern

    Tolle Eltern, so ehrlich und offen mit der Situation umzugehen. Ich verstehe es nicht, wie man sich im falschen Körper fühlen kann. Sicher geht es den meisten so wie mir. Daher ist es um so wichtiger etwas zu begrüssen, was wir selber nicht verstehen können, denn niemand entscheidet sich Transgender zu sein nur zum Spass oder aus einer Laune. Diese Eltern geben ihrem Kind die best mögliche Möglichkeit sich zu entfalten. Ein Transgender Kind in sein biologisches Geschlecht zu zwingen ist grausam, es wird es schon schwierig genug haben später einen Lebenspartner/in zu finden, der/die damit umgehen kann. Es ist keine Wahl es ist einfach so, also verurteilt nicht, sondern seid dankbar, dass ihr euch selber nicht damit auseinander setzen müsst, den Kids wie Jacob haben so oder so einen viel härteren Weg vor sich als wir.

    einklappen einklappen
  • Simi am 18.05.2017 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas fragwürdig...

    In dem Alter will so manch ein Kind Prinzessin sein, oder Feuerwehrmann oder Superheld. Wenn das Mädchen sich wie ein Knabe kleiden will, ist das doch kein Problem. Es soll alle Freiheiten der Selbstentfaltung haben. Aber jetzt schon von Hormontherapie und Geschlechtsumwandlung zu sprechen... das Kind ist erst 7 !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luzia am 18.05.2017 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das Seine

    Wir haben auch einen solchen Menschen in unserem kleinen Dorf . Jeder soll so leben wie er möchte.

  • Siena am 18.05.2017 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Die, wo so negativ schreiben haben wirklich, aber wirklich keine Ahnung und auch sicher keine eigene Erfahrungen gemacht. Sehr traurig...

  • kein SP wähler am 18.05.2017 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Bringt echte Vorteile im Leben

    Wer heutzutage von sich behaupten kann, einer Minderheit anzugehören hat praktisch schon gewonnen. 100% Aufmerksamkeit, das vollumfängliche Recht bei jeder Gelegenheit beleidigt zu sein und bei Bedarf diverse kostenlose Zusatzangebote. Als Bonus Nachsicht in allen Lebensbereichen und volles Verständnis für alles.

  • Flemming am 18.05.2017 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Die Hormone

    Gut dass die jungen Frauen heute immer weniger die Pille nehmen. Die hormonellen Rückstände in unserem Trinkwasser davon dürften auch dazu beigetragen haben, einiges im Körper durcheinander zu wirbeln. Sonst ist es für mich schwer erklärbar, warum dieses Phänomen sich im falschen Körper zu fühlen so explosiv zugenommen hat. Es gab sicher schon immer einige Menschen, die das so empfunden haben. Aber nicht in dieser Grössenordnung wie heute.

  • Fraz am 18.05.2017 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zweifel

    Wow, mit 4 Jahren formuliert dieses Kind schon solche Sätze und besitzt so viel Verstand um zur Überzeugung zu gelangen das er/sie "falsch" ist? Sorry, das glaube ich einfach nicht. In diesem Alter wird zwischen er und sie noch nicht gross unterschieden Es ist für Erwachsene Menschen aber sehr einfach, ein 4jähriges Kind zu manipulieren und eigene Wünsche oder "Vermutungen" auf das Kind zu projizieren. Als Eltern würde ich die eigene Haltung schon sehr, sehr gut hinterfragen.