«Pirates of the Caribbean»?

16. Mai 2017 14:34; Akt: 16.05.2017 15:15 Print

Hacker erpressen Disney mit gestohlenem Film

Der Walt-Disney-Konzern wurde Opfer von Hackern. Sie drohen mit der Veröffentlichung des bislang unveröffentlichten Materials.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hacker haben offenbar den US-Unterhaltungskonzern Disney angegriffen und Lösegeld für einen Film kurz vor dessen Kinostart verlangt. Das sagte Disney-Chef Bob Iger bei einem Treffen mit Mitarbeitern der Disney-Tochter ABC in New York, wie «The Hollywood Reporter» am Montag berichtete.

Disney arbeite in dem Fall bereits mit der Bundespolizei FBI zusammen, berichtete die Zeitschrift auf ihrer Online-Seite.

Spekulation über Film

Unbekannt ist bislang, um welchen Film es sich handelt. Die Branchen-Seite «Deadline» berichtete ohne Angaben von Quellen, es handle sich um den neuen «Pirates of the Caribbean»-Film «Salazars Rache». Er soll am 26. Mai in die Kinos kommen.

Manche Drehbuchautoren spekulierten auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, es könne sich um den Animationsfilm «Cars 3» handeln, der im nächsten Monat auf den Leinwänden zu sehen sein soll.

Netflix-Serie vor Start veröffentlicht

Die Hacker drohten laut «Hollywood Reporter», zunächst fünf Minuten des erbeuteten Films zu veröffentlichen, dann weitere 20-minütige Ausschnitte. Sie verlangen demnach eine «riesige» Summe Lösegeld, zahlbar in der virtuellen Währung Bitcoin.

Zuletzt hatten Hacker den Internet-Streamingdienst Netflix attackiert und zehn Folgen der Serie «Orange is the New Black» Wochen vor ihrer Veröffentlichung ins Netz gestellt. Auch in diesem Fall ging ein Erpressungsversuch voraus.

Kinopublikum sei nicht betroffen

Experten gehen jedoch davon aus, dass die mutmasslichen Erpresser ihren Einfluss im Fall Disney «überschätzen», wie Autor Paul Tassi sagte, der unter anderem im Magazin «Forbes» über Technologiethemen schreibt.

Wie bei den meisten Filmen werde auch der «Pirates»-Film schon vorab auf sogenannten Trackerseiten illegal gegen Geld gezeigt. Das Publikum, das für Johnny Depps Freibeuter-Abenteuer an der Kinokasse Geld ausgebe, sei womöglich nicht von der «Art, eine gestohlene Kopie herunterzuladen».

Erst am Freitag und am Wochenende hatten unbekannte Angreifer mit der Schadsoftware «WannaCry» hunderttausende Rechner in 150 Ländern blockiert. Sie hatten Computerdaten verschlüsselt und verlangten ein Lösegeld in Bitcoin, um die Daten wieder freizugeben.

(sep/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • o.G am 16.05.2017 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ironie

    Welch Ironie. Jene welche die Digitalisierung befürworten, werden negatives erleben. Auch die Arbeitgeber die Arbeitnehmer durch Automaten ersetzen, werden ihr blaues Wunder erleben.

    einklappen einklappen
  • Benjamin am 16.05.2017 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Der Cyberweltkrieg ist offensichtlich in vollem Gange. Adieu Freiheit und Friedenszeiten.

  • Kinder-Schützer am 16.05.2017 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ich kein Mitleid habe

    Bei Disney zum Beispiel. Ich sage nur "Pizzatruck".

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • chelsie am 17.05.2017 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    der war mal richtig heiss

    meine güte,der ist sowas von schlecht gealtert,auch wenn er jetzt wieder besser aussieht....tja,männer altern halt auch wie weintrauben und nicht wie wein.

  • BattleX am 17.05.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht zahlen.

    Disney sollte nicht drauf eingehen. Die Leute die sowieso ins Kino wollen gehen sowieso. An den Einnahmen wird es wahrscheinlich eh nicht fehlen. Ausserdem wird der Film sowieso von Leuten nach dem Kino besuch ins Netz gestellt. Wenn die zahlen werden sie eh wieder erpresst wie bei der WannaCry Attacke.

  • Nelson am 17.05.2017 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Film weg? Besser so!

    Teile 1 und 2 waren super genial. Teile 3 und 4 waren ... Leider darf ich hier keine Fäkalausdrücke benutzen, aber Sie können sichs selber denken. Aufgrund dieser Entwicklung ist es ein Segen, wenn Teil 5 niemals ins Kino kommt.

  • Berner Bär am 17.05.2017 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    PR-Kampagne?

    Warum lässt mich das Gefühl nicht los, dass dies ein Teil einer Werbekampagne ist?

  • G.S. am 17.05.2017 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    ARRR!

    Irgendwie logisch wenn ein Piraten-Film Opfer von Piraterie wird od???