«Champion Fucker»

04. November 2011 11:47; Akt: 04.11.2011 12:21 Print

Antikes F-Wort in Königspalast gefunden

Über ein Jahrhundert prangte eine obszöne Inschrift an einem Balken im ehrwürdigen Kensington-Palast von Queen Victoria. Eigenlob oder Beschimpfung? Die entzückten Forscher rätseln.

storybild

Seit 109 Jahren steht auf diesem Balken «Peter Jackson - The Champion Fucker». Bild: The Guardian

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Im Kensington-Palast in London, in dem Königin Viktoria bis zu ihrer Thronbesteigung 1837 ihre Kindheit verbracht hatte, fand man eine ganz und gar unroyale Inschrift. Entdeckt hat man sie laut dem «Guardian» während Renovationsarbeiten an einem Stützpfeiler neben dem Eingangstor. Vermutlich hat sie ein Arbeiter eingeritzt und obwohl die Schrift schön und die Nachricht gut erhalten sind, wird man nicht ganz schlau daraus. Denn «Peter Jackson – The champion Fucker» kann sowohl Eigenlob als auch Beschimpfung sein.

Zunächst wurde Ersteres angenommen, doch ein weiteres Graffito in derselben Schrift lässt die Experten nun dazu tendieren, dass Jackson eher ein verhasster Bekannter des Texters war. Vervollständigt wurde das Graffito mit dem Datum vom 1.2.1902.

Schön geformtes ‹F›

Der Kurator des Palastes, Lee Porosser, meint: «Der Verfasser der Nachricht musste gedacht haben, sie sei für alle Zeiten verborgen vor der Welt.» Und der Projektleiter der Renovationsarbeiten, Jo Thwaites, lobt: «Eine sehr schöne Handschrift. Schauen Sie, wie schön das ‹F› geformt ist.»

Zum Vorschein gekommen ist die Inschrift nach 109 Jahren, weil die Balken teilweise verrottet waren und mit Stahlträgern ersetzt werden müssen. Das Stück mit dem Text wird aber erhalten, damit auch die Nachwelt noch etwas zum Lachen hat.
Von 1981 bis zu ihrem Tode 1997 residierte im Kensington-Palast Diana, Prinzessin von Wales. Derzeit bewohnen lediglich der Herzog und die Herzogin von Kent Teile des Palastes. Wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll er im kommenden März.

(lue)