Neue Regeln

09. August 2016 15:31; Akt: 09.08.2016 15:31 Print

Italien greift gegen Strand-Besetzer durch

Seit Jahren lassen Strandbesucher in Italien über Nacht ihre Sonnenschirme stehen, um den Platz zu reservieren. Jetzt sammelt die Küstenwache diese Schirme ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Die italienische Guardia Costiera, die Küstenwache, hat für diesen Sommer ein neues Regelwerk ausgearbeitet. Es soll in erster Linie für mehr Sicherheit der Badenden an den Stränden sorgen. Ein Punkt sorgt bei unseren südlichen Nachbarn aber für Aufregung: Das Reservieren seines Platzes am Meer, indem man einen Sonnenschirm stehen lässt, ist von nun an verboten.

Umfrage
Was tun Sie am liebsten am Strand?
35 %
22 %
24 %
19 %
Insgesamt 358 Teilnehmer

Es geht darum, dass ein grosser Teil der italienischen Badestrände frei zugänglich ist. Sogenannte Bagni, die den Strand mit gleichfarbenen Schirmen und Liegestühlen besetzen, die man mieten kann, gibt es an langen Abschnitten gar nicht. Doch auf den sogenannten «spiagge libere» lassen Sonnenhungrige besonders während der Hochsaison mit Vorliebe den Sonnenschirm stehen, um den angestammten Platz für den nächsten Tag zu reservieren.

200 Euro Busse für Sonnenschirm-Sünder

In den Touristenorten ist dieses Gehabe der meist italienischen Feriengäste schon lange ein Stein des Anstosses. Besonders jetzt, wo wegen Ferragosto alle Italiener an die Strände drängen, ist der Platz eng. Wer vorreserviert, ist besser dran.

Nun droht diesen Strandbesetzern eine saftige Busse. Die Aktion nennt sich «Operazione spiagge libere». Dabei werden Sonnenschirme, Stühle und Liegen, die vor 8.30 Uhr einen Platz am Strand besetzen, von der Guardia Costiera eingesammelt. Wer seine Sachen zurückhaben will, zahlt 200 Euro Busse.

«Mangel an Respekt gegenüber anderen Urlaubern»

Passiert ist dies laut der römischen Tageszeitung «La Repubblica» bereits an zahlreichen Stränden von der Toskana über Sardinien bis nach Kalabrien. Die Empörung der betroffenen Sonnenanbeter ist gross. Sie monieren, die Guardia Costiera solle lieber jene bestrafen, die nach dem Strandbesuch ihre Plastik-, Glasflaschen oder Zigarettenstummel nicht wegräumten oder nachts verbotene Lagerfeuer am Strand entzündeten.

Die Guardia Costiera gibt sich ungerührt. «Wir sind gegen einen Verstoss vorgegangen, der einen Mangel an Respekt jenen Urlaubern gegenüber darstellt, die sich an die Regeln halten», heisst es auf dem Kommando im toskanischen Livorno.

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marcello am 09.08.2016 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Richtig so. Bravo Italia. In vielen Ländern ist dies schon Standard. Danke an das rücksichtslose Ferienvolk!

  • Wolfgang am 09.08.2016 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Uiuiuiuiuiui

    Müssen sich die Briten bald über Italiener anstatt über Deutsche lustig machen? Bisher ist es ja angeblich eine deutsche Domäne, seinen Liegeplatz rechtzeitig zu reservieren

    einklappen einklappen
  • Der Ironiker am 09.08.2016 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Und dann?

    Werden die eingesammelten Schirme dann nach Hause nach Deutschland geschickt?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ACP45 am 10.08.2016 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gäbe sinnvolleres zu tun

    Die italienische küstenwache würde eher die bootsmigranten einsammeln und zurückkuttern. Würde besser zur bezeichnung küstenwache passen.

  • mülli am 10.08.2016 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    strand

    viele hotelgäste besetzen in hotels morgens mit seinen badetüchern die liegestühle und gehen wieder schlafen oder gehen einkaufen.wenn ich um 9:00 an den pool gehen will hat es keine plätze frei,dann schaue ich ca.eine halbe std.zu und dann fliegt ein badetuch dass nicht gebrauch wird weg,flieg weiter du badetuch:-)

  • Loxx am 10.08.2016 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Früher gingen wir auch in Hotels, wo die Deutschen die Liegestühle mit ihren Tüchern reservierten. Das erste, das das nicht duldete (das wir erlebten) war eines auf Kos. Die hängten eine Notiz an die Schirme, dass Tücher entfernt werden. Das gab ein Geschrei, aber offenbar hat sich das nun herumgesprochen und wird befolgt. Die Hotels, in die wir heutezutage gehen, haben dieses Problem nicht. Ich finde, das geht nicht, diese leidige egoistische Liegen-Besetzen.

  • Badetucheinsammler am 10.08.2016 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie die Deutschen am Swimmingpool

    gerade wieder im Urlaub erlebt: unsere nördlichen Nachbarn stehen morgens auf und besetzen mit ihrem Badetuch die Liege am Pool... natürlich geht man dann zuerst zum Frühstück, dann macht man einen Tagesausflug... am späteren Nachmittag dann zurück und ab zum Pool... schliesslich hat man ja eine Liege :-)

    • Nexus am 10.08.2016 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Mein Luxus von heute

      Zum Glück kann ich heute in Hotels gehen, in denen das nicht passiert. Aber das war nicht immer so. Es ist so armselig - vor allem von den Deutschen - dass ständig Liegen reserviert werden, die sie bis zum späten Nachmittag gar nicht brauchen. Ich habe solche Badetücher jeweils in den Korb geworfen. Das Geschrei war mir völlig egal. Ich stellte mich immer taub oder fremdsprachig. Sowas geht mir sonstwo vorbei.

    • mülli am 10.08.2016 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badetucheinsammler

      flieg badetuch flieg sag ich nur...das mach ich immer so

    • Jam am 10.08.2016 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badetucheinsammler

      Habe ich letztes Jahr auch erlebt in der Türkei.....nachdem wir uns auf die Liegen gelegt hatten, kam ein Neki-Turi und wollte mit lauten Gebrüll seinen von uns ,,geklauten,, Sonnenschirm zurück....Er hätte 4000 Euro bezahlt und ein Recht auf ,,seinen ,, Schirm......Ich habe mir geschworen NIE mehr... Ich werde diese Art Hotels meiden .......

    • ACP45 am 10.08.2016 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Badetucheinsammler

      Sorry, aber ich verstehe die leite nicht, welche in den urlaub fahren, um dann an einem vollgepinkelten pool zu liegen.

    einklappen einklappen
  • Luxus Liner am 10.08.2016 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neckermänner & Co

    Die DACH TouristInnen sind weltbekannt (verspottet) für ihre Badetücher Reservationen vor Sonnenaufgang. Peinlich für alle Deutschsprachigen.