Deutschland

17. Juli 2017 13:23; Akt: 17.07.2017 17:00 Print

Amokalarm an Schule in Esslingen – Mann gesucht

An einem deutschem Gymnasium ist ein Mann mit Schusswaffe gesichtet worden. Die Polizei rückte mit zahlreichen Beamten auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem technischen Gymnasium im baden-württembergischen Esslingen ist Amokalarm ausgelöst worden. Schüler der Friedrich-Ebert-Schule hatten einen Mann beobachtet, der in die Schule gekommen sei und in dessen Hosenbund eine Schusswaffe gesteckt habe, wie ein Sprecher der Polizei Reutlingen sagte. Die Polizei rückte mit zahlreichen Beamten zum Einsatzort aus und durchsuchte die Schule.

Die Schüler blieben zunächst in ihren Klassenräumen. Nach Polizeiangaben hatten sich auch Schulen und Kindergärten in der Nähe der Friedrich-Ebert-Schule nach Bekanntwerden der mutmasslichen Bedrohungslage vorsorglich verbarrikadiert. Inzwischen gab die Polizei Entwarnung. Es gebe keine Bedrohungslage mehr an den Schulen.

Polizei appelliert an Eltern, den Schulen fernzubleiben

Der Mann habe das Schulgebäude wieder verlassen und sei wohl mit einem Motorrad geflüchtet. Die Polizei nahm am Vormittag im Stadtgebiet von Reutlingen einen Mann vorübergehend fest, auf den die Beschreibung der Schüler gepasst haben soll. Der Festgenommene wurde jedoch bereits kurze Zeit später wieder entlassen.

Die Polizei hat eine aktualisierte Personenbeschreibung veröffentlicht: Die Behörden suchen einen etwa 1,80 Meter grossen Mann, circa 18 Jahre alt, schlank, mit dunklem Teint und Dreitagebart. Der Mann trage ein blaues T-Shirt und eine helle, kurze Hose.

Die Ermittler wiesen zudem am späten Vormittag ausdrücklich darauf hin, dass es bei dem gesamten Einsatz keine Verletzten gegeben habe. Zugleich appellierte die Polizei an die Eltern, bis auf weiteres den Schulen fernzubleiben. «Wir brauchen den Platz für die Einsatzkräfte», twitterten die Beamten.

(mch/afp)