Giraffe büxt aus

24. September 2012 15:55; Akt: 24.09.2012 16:25 Print

Diese Flucht nimmt ein trauriges Ende

Aus dem Zirkus im italienischen Imola ist eine Giraffe ausgebrochen. Die Polizei jagte das Tier durch die Strassen und konnte es schliesslich einfangen. Doch es überlebte die Aufregung nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Giraffe, die aus einem Zirkus im norditalienischen Imola entflohen ist, hat am Freitag Panik in der Stadt ausgelöst. Das verängstigte Tier rannte stundenlang durch die Strassen, beschädigte Autos und terrorisierte Fussgänger nahe der Formel-1-Rennbahn der Stadt.

Die Giraffe konnte schliesslich mit Hilfe einer Spritze betäubt und eingefangen werden. Sie überlebte die turbulente Flucht jedoch nicht.

Streit um Zirkusaufführungen

Kurz nachdem sie eingefangen wurde, starb sie vor den Augen der Tierärzte. Stress, Angst und eine Reaktion auf das Schlafmittel sollen den Tod des Tieres verursacht haben, berichteten italienische Medien am Samstag.

Das dramatische Ende der Giraffe löste hitzige Reaktionen aus. Der Bürgermeister Imolas, Daniele Manca, will ein Verbot von Zirkussen in der Stadt erwirken. In Italien tobt schon seit Jahren ein Streit um Zirkusaufführungen mit exotischen Tieren. Immer wieder wurden Zirkusbetreiber der Tiermisshandlung beschuldigt.


(Quelle: YouTube/PastorDrMartens)

(Quelle: YouTube/alternativeDNA)

(aeg/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

An alle, die gegen Zoos sind. Seid ihr euch bewusst, wie viele Tierarten schon vor dem Aussterben gerettet werden konnten, nur dank dem, dass man jene Tiere irgendwo in einem Zoo hatte? Natürlich gibt es viele Zoos, die die Tiere nicht artgerecht halten. Aber bei uns in der Schweiz würde ich sagen, geht es den Tieren ordentlich. Ob sie sich in der freien Wildbahn so viel besser fühlen, ist fraglich. Die Tiere in unseren Zoos kennen nichts anderes und noch niemand konnte sie fragen, wie es ihnen wirklich geht. – Netik

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Peter am 24.09.2012 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das arme Tier

    Bild 7/18 ist besonders traurig. Man sieht die Angst des Tieres und darum die Meute. Das es so etwas Heute noch geben muss ist wirklich erschreckend

  • Vany am 25.09.2012 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit

    Das arme Tier... :( Aber war ja klar.. Heute ist es den Menschen egal, wie die Tiere darunter leiden müssen! Tiere gehören in die Freiheit!!!

  • Evaton am 24.09.2012 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung?

    Tiere gehören in keinen Zirkus!! Basta!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Netik am 25.09.2012 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Zoos

    An alle, die gegen Zoos sind. Seid ihr euch bewusst, wie viele Tierarten schon vor dem Aussterben gerettet werden konnten, nur dank dem, dass man jene Tiere irgendwo in einem Zoo hatte? Natürlich gibt es viele Zoos, die die Tiere nicht artgerecht halten. Aber bei uns in der Schweiz würde ich sagen, geht es den Tieren ordentlich. Ob sie sich in der freien Wildbahn so viel besser fühlen, ist fraglich. Die Tiere in unseren Zoos kennen nichts anderes und noch niemand konnte sie fragen, wie es ihnen wirklich geht.

    • A.F. am 26.09.2012 08:09 Report Diesen Beitrag melden

      an Netik...

      Bist du dir denn bewusst darüber, dass die Wildtiere in unseren Zoos in der Wildnis den Muttertieren entrissen wurden? Und die Muttertieren werden vielfach einfach GEKILLT. Andere Tiere werden bereits im Zoo geboren. Zweitens... Frage dich, WARUM sind so viele Tierarten am Aussterben?... Du meinst, es geht den Tieren hier ordentlich. Du MEINST. Und was gemäss Mensch als "artgerecht" bezeichnet ist ist in meinen Augen recht fraglich, wenn man sieht was man bei sogenannten Nutztieren unter "artgerecht" versteht.

    einklappen einklappen
  • Cone am 25.09.2012 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mensch = Der Mörder

    Wieso musste man das Tier stundenlang hetzen ec. konnte man es nicht früher mit der Narkose betäuben dann wäre der Stress geringer gewesen und hätte ev. meh Chancen gehabt das es überlebt hätte... Wusste eigentlich der Tierarzt nicht das Narkose bei diesen empfindlichen Giraffen tötlich enden kann nach so einer Hetzjagt??? (Genickbruch???) Schon tragisch wie der Mensch die Tiere nur hetzen kann und nicht anders lösen kann. Macht mich immer so sauer wenn ich von Tiere lesen muss die sterben nur weil der Mensch das grösste übel auf der erde ist. Und ja schafft exotische Tiere aus dem Zirkus

  • Adrian am 25.09.2012 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    aber alle die hier um einen Giraffen weinen sollten mal daran denken wie viele Tiere durch den Fleisch, Milch, Leder, Pelz, Medikament, Kosmetik.....(sehr lange Liste) Konsum täglich leiden. Aber heutzutage werden Wörter wie Facebook und Google ins Wörterbuch aufgenommen während Wörter wie Ethik komplett zu verschwinden scheinen.

    • T.U. am 25.09.2012 15:48 Report Diesen Beitrag melden

      Heirate mich;)

      Endlich mal ein anständiger Kommentar. So ist es, Leute... Aber das sehen die meisten ja leider nicht. Lieber mit dem Finger auf andere zeigen, anstatt sich mal darüber klar zu werden was man selbst so durch seinen Konsum verursacht!

    • Nicole Hallek am 25.09.2012 18:18 Report Diesen Beitrag melden

      Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

      Grundsätzlich sollte sich jeder überlegen was er mit seinem Konsum den Tieren antut und auf das eine oder andere Produkt verzichten! Aber zu Schauzwecken ein Wildtier welches einen sehr hohen Bewegungsdrang hat in einem Zirkus einzusperren ist eine andere Sache. Wildtiere haben im Zirkus nichts zu suchen! Die Zeiten gehören schon längst der Vergangenheit an.

    • T.U. am 26.09.2012 08:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Nicole Hallek

      Überdenke bitte deine Aussage nochmals... zu Schauzwecken ist es also nicht in Ordnung, ein Tier einzusperren. Aber um Unmengen ungesundes Fleisch & andere tierische Produkte zu erzeugen (an denen sich noch alle bis ins Übergewicht fressen, ganz nebenbei ist es eine totale Umweltverschmutzung) ist es okay? Ist nur ein Beispiel... Vor allem wird bei der Produktion dieser Pr. unzählig viel "Ausschuss" produziert.. Also Tiere die sinnlos sterben und nicht einmal verwertet werden. Es ist egal, zu welchem Zweck - es ist ethisch einfach nicht vertretbar. Alles andere ist für mich Heuchelei, sry

    einklappen einklappen
  • Fabienne am 25.09.2012 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein freund von Zirkussen mit tieren

    Tiere gehören in keine Zirkusse. vieleicht schafe oder hund wenn man sie artgerecht halten tut,wenn man unbedingt tiere im zirkus haben will. aber exotische tiere gehören da nicht hin!!! besser wäre gar keine tiere im.zirkus! was die zoos angeht,besser wären naturparks. aber dann bitte endlich mit vernüftigem schutz vor wilderen.

    • Montiunterstützer am 25.09.2012 12:37 Report Diesen Beitrag melden

      Zirkus Monti

      Dann versuch es mit Zirkus Monti, der hat keine Tiere ;)

    einklappen einklappen
  • meli am 25.09.2012 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, Italien.. so nah und doch so fern!

    Ich bin sehr viel in Italien und muss sagen dass die mit Tieren umgehen wie zu alten Römer Zeiten:( geht zB mal an die Pferdemesse in Verona, barbarisch geht es dort zu und her..! Pferde mit blutigen Mäulern, geschlagen und geschundene Kreaturen wo das Auge hinreicht....und keinen Interessiert`s.. Einfach traurig!! (Es gibt vereinzelt auch solche die gut mit ihren Tieren umgehen)

    • Adrian am 25.09.2012 12:59 Report Diesen Beitrag melden

      jaja die bösen Italiener....

      denkst du das wir hier mit den Tieren besser umgehen? Ein kleines Beispiel (eines von vielen): Neulich bin ich von Grindelwald zum Männlichen hochgejoggt. Unterwegs sehe ich ein Kalb welches einen Plastikring mit Stacheln durch die Nasenlöcher hat (sieht man von weitem nicht). Jedesmal wenn das Kalb jetzt bei der "Mami" trinken will macht es damit der Mutter weh und diese stösst das Kalb dann natürlich ab. Das ist krank! Nur damit Herr und Frau Schweizer "starke Knochen" kriegen - was gemäss neusten Studien wiederlegt ist sogar im Gegenteil "Milch macht krank". Osteoporose gibts in Asien kaum!

    • Frau Wulli am 25.09.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht so fern

      Wir müssen gar nicht nach Italien, bei uns in der Schweiz gibts auch genug Missstände.

    • vegan for freedom am 25.09.2012 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Meli

      Adrian hat leider verdammt recht... Alle die hier den armen Giraffen bemitleiden sollten mal ein bisschen recherchieren, wie die Tiere für ihren Konsum von tierischen Lebensmitteln etc. etc. so leiden müssen. Das hört nirgends auf, glaubt mir. Seid entweder selbst absolut vegan, ansonsten müsst ihr gar nichts bemitleiden wollen nur damit ihr besser dasteht!

    einklappen einklappen