Nach Unfall

04. Oktober 2012 17:18; Akt: 04.10.2012 17:18 Print

Schädelknochen im Bauch aufbewahrt

Der ehemaligen Miss Idaho musste nach einem schweren Unfall ein Viertel ihrer Schädeldecke entfernt werden. Bis der Knochen wieder eingesetzt werden konnte, musste sie ihn in ihrem Bauch zwischenlagern.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Geschichte von Jamie Hilton rührt seit Tagen ganz Amerika: Die Ex- Schönheitskönigin, inzwischen Ehefrau und dreifache Mutter, hatte im Juni einen schweren Unfall erlitten. Während eines Angelausflugs war sie ausgerutscht und hatte sich dabei eine gravierende Kopfverletzung zugezogen.

Als die ehemalige Miss Idaho ins Spital eingeliefert wurde, war sie bewusstlos und ihr Hirn war um 26 Prozent angeschwollen. Hilton schwebte in Lebensgefahr. Nur eines konnte sie retten: Der Druck auf das Hirn musste sofort verringert werden, indem ein Teil ihrer Schädeldecke entfernt wurde.

Wohin mit dem Knochen?

Die Ärzte verpflanzten das «überflüssige» Schädelstück in Hiltons Bauch. Das ist inzwischen ein gewöhnliches Verfahren, denn der menschliche Körper gewährleistet ein viel sterileres Umfeld, als es eine künstliche Lagerung im Labor bieten könnte.

Als im Juli, 42 Tage nach dem Unfall, die Schwellung nachliess, wurde Hilton der Knochen wieder eingesetzt. Heute schreibt die tapfere Mutter in ihrem Blog über die schwierige Zeit im Spital. In Talkshows erzählt sie, wie sich ihr Leben dadurch verändert hat. Sie habe erkannt, dass das Äussere nicht das Wichtigste ist. «Das Gute ist zu erfahren, wie sehr man von der Familie und den Freunden geliebt wird.»

(kle)