Tokio

24. Mai 2017 16:49; Akt: 24.05.2017 22:36 Print

Schwangere Panda-Bärin lockt Tausende in den Zoo

Riesenpandas gelten als Sexmuffel. Trotzdem zeigt die elfjährige Shin Shin im Ueno-Zoo von Tokio Anzeichen einer Schwangerschaft.

Auflauf im Ueno-Zoo: Panda-Bärin Shin Shin geht in den Mutterschutz. (Video: Tamedia/AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die mutmasslich trächtige Panda-Bärin Shin Shin hat am Mittwoch für einen Auflauf im Ueno-Zoo von Tokio gesorgt. Zahlreiche Besucher wollten einen letzten Blick auf die Bärin werfen, bevor diese ab Donnerstag in den Mutterschutz geht und von der Öffentlichkeit abgeschirmt wird. Sollte es sich nicht doch nur um eine Scheinschwangerschaft handeln, könnte der Nachwuchs örtlichen Medienberichten zufolge bereits im Juni zur Welt kommen.

Shin Shin geht bald in den Mutterschutz

Obwohl Riesenpandas als Sexmuffel bekannt sind, waren es der elfjährigen Shin Shin und ihrem Partner Ri Ri im Februar zum ersten Mal seit vier Jahren wieder gelungen, sich zu paaren. Allerdings wissen ihre Pfleger bis heute nicht, ob Shin Shin tatsächlich trächtig ist oder es sich bei ihrem derzeitigen Zustand nur um eine Scheinschwangerschaft handelt.

Warten auf Nachwuchs

Im Jahr 2012 hatte sie dem Ueno-Zoo zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder Pandanachwuchs beschert, doch starb das Junge sechs Tage später an einer Lungenentzündung. Seitdem warten Personal und Zuschauer sehnsüchtig auf neuen Nachwuchs. Schätzungen zufolge gibt es weniger als 2000 noch frei lebende Riesenpandas, sie leben in den drei chinesischen Provinzen Sichuan, Gansu und Shaanxi.

(chi/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brain of the universe am 24.05.2017 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ueno Zoo ein NoGo

    Der Ueno Zoo ist leider leider leider ein Tokyoter Schandfleck. Die Tierhaltung dort ist auf dem Stand der Nachkriegszeit. Kleinstgehege für alle Tiere. Ein Eisbär, der den ganzen Tag im Kreis lauft und bei warmem Wetter vom Wasserbecken getrennt auf kleinstem Raum dem lachenden Publikum vorgeführt wird. Sonstige gestörte Bären. Affen im Minigehege. Die Pandas haben zwar ein vergleichsweise grosses Terrarium, hocken aber den ganzen Tag nur rum und werden gefüttert. Am Eingang wird gross mit Save the Panda geworben. Muss man wissen und weitersagen.

    einklappen einklappen
  • A.S.S am 24.05.2017 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tiere ab in die Wildnis

    Besser wenn in Gefangenschaft kein süsser Panda unterwegs ist. Qualvoll sein Leben hinter Gittern?

  • Sandra am 25.05.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Tier ist trächtig, nicht schwanger

    Journis oder Redaktoren sollten wissen, dass es schwanger bei Tieren nicht gibt, es heisst: Ein Tier ist trächtig!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto Signorell am 26.05.2017 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unbegreiflich!

    Ich begreife nicht, wie man sich an Wildtieren in Gefangenschaft erfreuen kann!

  • Sandra am 25.05.2017 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Tier ist trächtig, nicht schwanger

    Journis oder Redaktoren sollten wissen, dass es schwanger bei Tieren nicht gibt, es heisst: Ein Tier ist trächtig!

  • Ruedi Mörgeli am 25.05.2017 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwanger? Trächtig!

    Tiere sind trächtig und nicht schwanger.

  • Martin am 25.05.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich liebe Zoos

    Einfach toll die eingesperrten Tiere zusehen. So süss die kleinen wie sie auf dem Betonboden sitzen und ihren mehreren Kilometer grossen Auslauf geniessen. Wie einfach einem Tier den Lebensraum zu verkleinern ist so faszinierend. In der Freiheit würde es ihnen sowieso nicht gefallen. Schön das sich ein Zoo mit soviel begrenzten Menschen erfreuen darf! Vor allem die Tiere können sich täglich an so viel Primitivität ergötzen.

    • Lana am 25.05.2017 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Naja die Freiheit wird ja durch die Menschen zerstört, da sie alles für sich selbst beschlagnahmen!

    • XC 90 am 25.05.2017 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Danke, einfach und treffend geschrieben.

    • Alec Smart am 25.05.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      Andere Seite auch sehen:

      Dank den Zoos gibt es gewisse Tierarten überhaupt noch.

    • Reto Signorell am 26.05.2017 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alec Smart

      Gäbe es den Mensch nicht, gäbe es noch alle Tiere, in der Freiheit!!

    einklappen einklappen
  • Andy am 25.05.2017 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sexmuffel

    Pandas sind Sexmuffel? Und ich dachte, dies treffe auf meine Frau zu!