Mehr Gleichstellung

05. August 2012 11:51; Akt: 05.08.2012 11:51 Print

Erste Gay-Parade in Vietnam auf Velos

In Vietnam ist gleichgeschlechtliche Liebe nahezu tabu. Jetzt haben sich Schwule und Lesben in dem kommunistischen Land erstmals an die Öffentlichkeit gewandt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einige Dutzend Schwule, Lesben und Sympathisanten haben am Sonntag in Hanoi die erste Gay Pride-Parade Vietnams veranstaltet. Mit Fahrrädern fuhren etwa 100 Menschen klingelnd und singend durch den auch sonntags dichten Verkehr und zogen Ballons und flatternde Banner in Regenbogenfarben hinter sich her.

«Wir wollen den Leuten klar machen, dass es keine Krankheit ist, jemand vom selben Geschlecht zu lieben, wir sind Menschen wie alle anderen auch», sagte Huy, ein 21 Jahre alter Student. Die Veranstalter wollten Lesben und Schwulen mit der Parade mehr Selbstwertgefühl geben.

Konservative Familienwerte

Gleichgeschlechtliche Liebe ist in dem Land als Thema noch weitgehend tabu. Die Gesellschaft hält konservative Familienwerte hoch und Familien misshandeln Kinder, die sich outen oft oder schleppen sie zu angeblichen Heilern.

Die Parade war nicht genehmigt. Die Teilnehmer hatten sich auf Fahrräder geeinigt, um den Sicherheitsapparat nicht durch einen Protestmarsch zu provozieren. Freie Meinungsäusserung und Demonstrationen sind in dem kommunistischen Land nicht erlaubt.

Behörden schritten allerdings nicht ein. Konservative Familienwerte stoppen viele Lesben und Schwule, sich zu outen, aber der kommunistische Staat ist eher progressiv. Homosexualität ist nicht verboten.

Rechte für Lesben und Schwule verlangt

Der Justizminister schrieb im Juli auf der Webseite seines Ministeriums, es sei an der Zeit, gleichgeschlechtliche Ehen anzuerkennen. Das Einparteienparlament will sich im nächsten Mai mit einem entsprechenden Gesetzentwurf befassen.

Auch in Ho Chi Minh-Stadt gingen am Samstag Menschen mit Regenbogen-T-Shirts für Toleranz und Mitgefühl auf die Strasse und forderten mit Aufschriften auf Fähnchen mehr Rechte für Lesben und Schwule.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Wo kann man hier auf "Gefällt mir" klicken?! Ich liebe solche Paraden und ich stehe voll und ganz hinter meinen Gay-Kollegen die sich kürzlich geoutet haben. Schwule und Lesben sind einfach super. K.A. wieso es Leute gibt, die Homosexuelle nicht mögen. Ihr seid doch alle selber doof und eklig... ;) – Martin

zu tun. Bin im Militär Zugführer und kenne Offiziere und Soldaten, die schwul sind. Was ist daran speziell? Nix. Ist halt eine andere Präferenz als die der Mehrheit. Gibt's zuhauf in der Gesellschaft. Finde es auf jeden Fall schön wohnen wir in einem Land, wo niemand aufgrund seiner Partnerwahl verfolgt wird. – Richard

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tamgay am 05.08.2012 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gayparade

    Fakt ist das Homophie immer noch weit verbreitet ist,auch in unserem schönen Land! Solche Paraden sind gut,um die Menschheit bewusst zu machen das Wir auch nur Menschen sind.

    einklappen einklappen
  • St Le am 05.08.2012 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Finde ich toll! Bravo für den mut, der organisatoren und mitwirkenden!

  • Vietnamese in Urlaub am 05.08.2012 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt in Sapa

    War vorgestern in Hanoi und habe die Parade verpasst, nicht schlimm. Schlimm ist aber wie viele Leute hier im Norden einen Preis aufschlag machen, sobald sie merken das es ein Tourist ist oder oder einer aus dem Süden kommt, bei Leuten aus Süd-Vietnam (wie ich) werden sie gleich noch total unfreundlich! In Ho Chi Minh City sind die Leute viel anständiger und freundlicher, abzocken versuchen sie zwar da auch, aber nicht so oft wie in Hanoi ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 06.08.2012 04:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir

    Wo kann man hier auf "Gefällt mir" klicken?! Ich liebe solche Paraden und ich stehe voll und ganz hinter meinen Gay-Kollegen die sich kürzlich geoutet haben. Schwule und Lesben sind einfach super. K.A. wieso es Leute gibt, die Homosexuelle nicht mögen. Ihr seid doch alle selber doof und eklig... ;)

  • Sternchen am 06.08.2012 03:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regenbogenstern

    Facebook: Channel Regenbogenstern Wir bauen Vorurteile ab!

  • Tamgay am 05.08.2012 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gayparade

    Fakt ist das Homophie immer noch weit verbreitet ist,auch in unserem schönen Land! Solche Paraden sind gut,um die Menschheit bewusst zu machen das Wir auch nur Menschen sind.

    • Mögi am 05.08.2012 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      Ist doch egal

      Ich glaube Ihr bildet Euch auch viel ein. Ich arbeite mit einem Gay und denke keine Sekunde daran dass er das ist. Hatte sogar mal einen Gay Chef. Jeder macht einfach seinen Job. Keiner von uns wertet unseren Kollegen danach. Ist gar kein Thema. Wir sehen uns alle auch immer in der Kantine inkl. unserem Gay.

    • Gayfriendly am 05.08.2012 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau!

      Richtig. In der Schweiz gibt es noch einiges zu tun.

    • Roscoe am 06.08.2012 00:42 Report Diesen Beitrag melden

      Überbewertet. 0 Nutzen.

      Sie meinen also, dass durch derartige Gay-Parades konservative/homophobe Menschen umgestimmt werden? Das bezweifle ich.

    • Richard am 06.08.2012 01:25 Report Diesen Beitrag melden

      Soviel gibt's nun auch wieder nicht

      zu tun. Bin im Militär Zugführer und kenne Offiziere und Soldaten, die schwul sind. Was ist daran speziell? Nix. Ist halt eine andere Präferenz als die der Mehrheit. Gibt's zuhauf in der Gesellschaft. Finde es auf jeden Fall schön wohnen wir in einem Land, wo niemand aufgrund seiner Partnerwahl verfolgt wird.

    • Angela Stella Hoppmann am 06.08.2012 22:11 Report Diesen Beitrag melden

      schweiz

      @mögi: das ist ein irrglaube. klar, es sind nicht alle homophob, aber es gibt immer genug fälle im alltag, die beweisen, dass die schweiz noch lange nicht so weit ist wie andere länder.

    einklappen einklappen
  • Rolf Raess am 05.08.2012 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Erstaunlich

    wie sich dieses Land entwickelt hat, seit der Befreiung von den Kolonialmächten Frankreich und USA.

  • alexa am 05.08.2012 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DiskriminierungsPhobie

    haben die ..Ok dann mach ich auch eine Parade für die Heteros :)

    • Gayfriendly am 05.08.2012 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht nötig!

      Heteros brauchen keine Parade, denn sie zelebrieren ihr Heterosein jederzeit. Sie halten ganz selbstverständlich Händchen mit dem/der Partner/in auf der Strasse, küssen sich, berichten ganz selbstverständlich über ihren romantischen Urlaub und haben Unmengen an Serien, TV-Sendungen, Romanen etc., in denen Heterosexuelle leben und lieben.

    • Roscoe am 06.08.2012 00:56 Report Diesen Beitrag melden

      @gayfriendy: Unnötig, sie sagen es.

      Haben die Schwulen alles auch, nur nicht in der selben Menge. Das ist aber absolut kein Problem, da es auch viel weniger Schwule als Heteros gibt. Niedere Mathematik. Darüber hinaus: Inwiefern Gayparades ein wirksames Mittel zur Erreichung von Zielen sein sollen, ist mir ein Rätsel: Für mich sind das Strassenparties, zu denen ich nicht hingehe und auch nicht hingehen will, sie also tunlichst ignoriere, da sie mich einfach nicht interessieren, und sonst nichts. Oder meinen Sie, Konservative verschwenden auch nur einen Gedanken daran. Kurz: Allenfalls vorhandene Message kommt nicht an.

    einklappen einklappen