105. Jahrestag

13. April 2017 15:44; Akt: 13.04.2017 15:44 Print

Medaillon erzählt echte Titanic-Liebesgeschichte

Ein Schmuckstück, das kürzlich im Wrack der Titanic gefunden wurde, zeugt vom Schicksal eines Paares auf dem untergegangenen Luxusliner.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag, 15. April, sind es genau 105 Jahre her, dass der Luxusliner RMS Titanic auf einen Eisberg prallte und im Nordatlantik sank. Das Wrack wurde erst 1985 zufällig von einem Team der US Navy in 3800 Metern Tiefe entdeckt. Seither finden regelmässig Expeditionen in tiefseetauglichen U-Booten statt, die auch Gegenstände an die Oberfläche holen.

Umfrage
Würden Sie mit einer Nachbildung der Titanic reisen?
55 %
26 %
19 %
Insgesamt 11032 Teilnehmer

Wie «USA Today» berichtet, wurde bei einem Tauchgang kürzlich ein Koffer entdeckt. Darin lagen zwei Manschettenknöpfe, ein paar Glücksspiel-Jetons – und ein Anhänger, der nach so vielen Jahren auf dem Meeresboden jetzt eine wahre Liebesgeschichte ans Licht bringt.

Verspätete Hochzeitsreise

Eine Recherche von Titanic-Experten brachte hervor, dass der Koffer einem Ehepaar gehörte, das in der ersten Klasse reiste. Virginia Estelle McDowell Clark und ihr Mann Walter Miller Clark hatten sich eine verspätete Hochzeitsreise nach Europa gegönnt und die Rückfahrt nach New York mit der Titanic gebucht.

Als das Schiff nach nicht einmal fünf Tagen auf See mit einem Eisberg kollidierte, merkte Virginia Clark sofort, dass etwas nicht stimmte. Sie holte ihren Mann, der mit anderen Poker im grossen Saal spielte, erzählt Alexandra Klingelhofer vom Unternehmen Premier Exhibitions, das die Fundstück-Kollektion der Titanic verwaltet.

Sie überlebte, er nicht

Walter Clark begleitete seine Frau an Deck und sorgte dafür, dass sie in einem Rettungsboot Platz fand. Das Boot sollte dann etwas runtergelassen werden, damit auch andere Frauen von einem tiefer gelegenen Deck aus einsteigen könnten. Doch es klappte nicht und so wurde das nur halb beladene Boot mit Damen aus der ersten Klasse komplett hinunter ins Wasser gelassen.

«Wir konnten die Besitzerin des Schmuckstücks identifizieren, weil auf dem Medaillon die Buchstaben VC eingraviert waren und es nicht viele Passagiere mit diesen Initialen gab», sagt Klingenhofer. Virginia Clark erreichte schliesslich die Küste, ihr Mann Walter überlebte das Unglück nicht.

Der Anhänger soll nun als Teil einer Ausstellung in Las Vegas erstmals dem breiten Publikum präsentiert werden.

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert Ballard am 13.04.2017 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufällig?!?

    Das Schiff wurde alles andere als zufällig gefunden. Es wurde vom Team um Robert Ballard gezielt und sehr aufwändig gesucht. Besser recherchieren würde nich schaden. Two thumbs down!

    einklappen einklappen
  • Manuel am 13.04.2017 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Hollywoodreif?

    Zwei reiche Amerikaner. Er spielt mit seinen Snob-Freunden Poker. Sie überlebt in einem halb leeren Rettungsboot. Wer daraus eine romantische Titanic-Neuverfilmung wagt, hat Mut :))

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 13.04.2017 16:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Las Vegas und das Schicksal der Titanic

    haben soviel Gemeinsamkeiten wie Appenzell mit dem Zeppelinbrand in New York.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Salome am 16.04.2017 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Titanic

    Klar es ist bestimmt spannend und man könnte sich fühlen wie vor 105 Jahren.

  • Philipp am 15.04.2017 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Die Titanic wurde wirklich zufällig gefunden. Ballard suchte für die us Navy ein verloren gegangenes U-Boot. Man hat es aber als suche nach der Titanic der Öffentlichkeit verkauft. Das U-Boot liegt nahe dem Frack der Titanic. Es ist die USS Thresher.

    • Dani am 16.04.2017 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Philipp

      Er suchte mehrere U-Boote für die Navy. Zufällig gefunden? Na ja also er war mit französischen Forschern unterwegs dir mit ihm nach der Titanic suchten. Das war jedoch nach der Suche mit der Navy. Zufällig gefunden, nun ja kann msn schon so sagen da man ja nicht wusste ob man überhaupt fündig wird. Gibt ein tolles Buch davon und etliche Dokus die spannend sind.

    einklappen einklappen
  • D. Rudi am 14.04.2017 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    VIP ist nicht so wichtig.

    Es ist nur die ertrunkene Prominenz alleine, die dieses Ereignis für viele so wichtig macht. Achten wir doch lieber auf die Menschen von heute. Da können wir nämlich etwas tun.

  • Ulrich Tanner am 14.04.2017 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Falscher Titel

    Von wegen Medaillon. Falscher Titel. Das ist eine Goldene Taschenuhr.

    • Der Goldschmied am 15.04.2017 08:05 Report Diesen Beitrag melden

      Richtiger Titel

      Und wo ist die Krone zum Aufziehen? Eben doch ein Medaillon.

    • Karin am 15.04.2017 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ulrich Tanner

      Nein es ist wie Der Goldschmied richtig erkannt hat ein Medaillon.

    einklappen einklappen
  • Blubb am 14.04.2017 03:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorfahr

    Der Kapitän der Titanic war ein Vorfahre von Schettino glaube ich.

    • Matthieu am 16.04.2017 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blubb

      Nur sank der Kapitän MIT der Titanic.... so wie es ein richtiger kapitän auch macht...

    einklappen einklappen