Technologie

21. Februar 2017 17:14; Akt: 21.02.2017 18:39 Print

Was künstliche Intelligenz bewirken kann

Forscher haben herausgefunden, dass die Aggressivität umso stärker wird, je grösser und komplexer die künstliche Intelligenz ist.

Besorgniserregendes Ergebnis: künstliche Intelligenz neigt zu Aggressivität. (Video: Vizzr)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das zeigte sich bei einem Experiment des Internetriesen Google, wo die künstliche Intelligenz «Deep Mind» genannt wird. Google liess zwei Deep-Mind-Figuren bei einem Spiel gegeneinander antreten, sie mussten möglichst viele virtuelle Äpfel sammeln. Es stellte sich heraus, dass die Figuren offenbar mit Egoismus und Aggressivität den grösstmöglichen Gewinn holen konnten.

(gi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rudolf Meier am 21.02.2017 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    falsche Frage = falsche Antwort

    Wenn die KI so gebaut wird, dass Gewinnen oder Punktemaximierung = gut ist, dann wird sie (wie einige Menschen überigens auch) genau das tun. Egal was dafür nötig ist. Man muss also bei einer KI schon zum Vornherein vorsehen, dass sie auf eine Art "Mitgefühl" haben müsste. Und genau da wird das Problem in der Entwicklung liegen. Es wird nicht jeder Entwickler darauf Wert legen. Darum wird wohl ein Terminator nicht zu verhindern sein.

  • Asterix am 21.02.2017 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Evolution

    Sowas nennt man Evolution. Irgendwie kommt mir da "Terminator" in den Sinn...

    einklappen einklappen
  • Pack Man am 21.02.2017 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix mit rosige Zeiten

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.Bei George Orwell 1984,dachten wir auch nur since fiction,aber schaut Euch um.Vieles kommt schleichend u und offensichtlich auf uns zu,aber kommt.Atomenergie,naja,aber Atombomben hatte es ende der 80er Jahre schon soviele,dass es gereicht hätte die Welt 90 mal zu vernichten.Als wäre einmal nicht genug.Drohnen die Bomben abwerfen können,hat es schon im Waffenschrank der Weltmächte Arnis Terminator steht schon vor der Tür.Gute Nacht;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wulline am 22.02.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    Logisch!

    Ist ja logisch, wir Menschen sind das beste Beispiel dafür. Das merken die erst jetzt?

  • Derfragende am 22.02.2017 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boston Dynamics(usa)

    1 frage: warum wird hier so etwa alle 3 monate vom technologischen Fortschritt bei Boston Dynamics berichtet? Nur so weil es in diesem Markt sehr viel Konkurrenz aus anderen Ländern gibt..

  • markus am 22.02.2017 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die welt geht unter

    Deep Mind wird zu Skynet das sind ja rosige aussichten.

  • Alario am 22.02.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Der 200 Jahre Mann.

    Mann Mann Mann, wenn man die Kommentare liest fragt man sich was für Filme Ihr anschaut. Alles Pessimisten. Wer sagt nicht das es eher wie Bicentennial Man (Der 200 Jahre Mann, mit Robin Williams) wird. Roboter dessen Ideal ist mehr wie ein Mensch zu sein als nur Objekte.

    • Chris am 22.02.2017 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Beweis erbracht

      Weil sich ja auch beim Menschen zeigt, dass er seine Intelligenz für nichts Gutes nutzt im Gegensatz zu Tieren. Der Mensch beutet aus, unterdrückt und zerstört.

    • Wulline am 22.02.2017 13:49 Report Diesen Beitrag melden

      Pessimismus

      Vielleicht denken wir so pessimistisch, weil die Vergangenheit uns das gelehrt hat? Aber eigentlich passt das, der Mensch lernt nur sehr langsam aus seinen Fehlern, wenn überhaupt.

    • tinu am 22.02.2017 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alario

      Eine AI braucht schätzungsweise eine Woche, um Informationen im Wert von 20000 Jahren (für einen Menschen) zu verarbeiten. Das sind Ausmassen, die wir uns nicht mal vorstellen können! Warum sollte eine AI, die lernen kann und sich selbst verbessern kann uns als Vorbild nehmen?

    einklappen einklappen
  • Finder am 22.02.2017 09:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    Es hat einige Fehler in dem Video Beitrag: Boston Dynamics gehört nicht mehr ALPHABET (GOOGLE) sondern wurde wieder verkauft. Ausserdem hat GOOGLE während des Besitzes von Boston Dynamics nur bereits vereinbarte Militäraufträge ausgeführt aber keine neuen mehr angenommen. Man kann davon halten was man will aber ich wäre froh um faktisch korrekte Beiträge