In letzter Sekunde

31. August 2017 19:22; Akt: 01.09.2017 05:35 Print

Zwei Nilpferde retten ein Gnu vor dem Tod

Ein Krokodil hat ein Gnu gepackt. Doch zwei Nilpferde machen ihm einen Strich durch die Rechnung. Touristen filmen das seltene Schauspiel.

Glück gehabt: Nilpferde helfen dem Gnu im Kampf gegen das Krokodil. (Video: Tamedia/Vizzr)
Zum Thema
Fehler gesehen?

(anb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • baba am 31.08.2017 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    von wegen gerettet

    gerettet? Seht ihr das halb abgebissene Unterbein? Das tier wird daran qualvoll verenden...

    einklappen einklappen
  • Mr. new am 31.08.2017 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    berleben

    ..wird es wohl mit einem gebrochenem hufen,denn noch nicht:(

    einklappen einklappen
  • Schnappi am 31.08.2017 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Alligator?

    Steht da wirklich Alligator? Kommt schon...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Guido C. am 04.09.2017 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Paradies

    Wir leben halt zurzeit leider nicht im Paradies! Dort sollen gemäss Bibelbericht sich ALLE Tiere noch vegetarisch ernährt haben.

  • Swiss Miss am 03.09.2017 02:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Happy End :,(

    Sie retten es nicht vor dem Tod, sie verzögern das Sterben. Manchmal habe ich ein bisschen Mühe mit der Berichterstattung. Schon krass. Hatte auf ein Happy End gehofft. Es gibt ein Happy, eigentlich zwei. Zwei Happy Hippos.

  • Amateur Filmer am 02.09.2017 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Filmer

    wir haben das wichtigste verpasst weil es nicht gefilmt wurde! wir sehen weder wie das Krokodil loslässt noch sieht man danach das abgerissene bein gut. SCHWACH!

  • A~ am 02.09.2017 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gnu

    Der Gnu wurd entweder von einem Raubtier gefressen (kann mit der Verletzung nicht mehr rennen) oder sonst bald sterben. So ist die Natur, fressen und gefressen werden.

  • sugus am 02.09.2017 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So gut wie tot

    Das Gnu wird jetzt sowieso Sterben. Mit dem gebrochenen Hinterlauf ist es leichte Beute für die Löwen. Natur Pur - Brutal aber auch gerecht.

    • Safa Ri am 02.09.2017 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @sugus

      Wollte ich auch gerade schreiben. Dem Krokodil wurde die Mahlzeit verwehrt dafür einem anderen quasi auf dem Silbertablett serviert.

    einklappen einklappen