Palermo

11. März 2017 19:32; Akt: 11.03.2017 19:36 Print

Mann zündet schlafenden Obdachlosen an

Eine «vollkommen barbarischen Tat» schockt Sizilien: Ein 45-Jähriger wurde bei lebendigem Leib verbrannt.

storybild

«Vollkommen barbarischen Tat»: Eine Kamera zeichnete den Brandanschlag auf. (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Siziliens Hauptstadt Palermo ist ein 45-jähriger Obdachloser von einem Unbekannten im Schlaf mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet worden. Der Obdachlose verbrannte. Der Täter entkam.

Die Tageszeitung «La Repubblica» veröffentlichte am Samstag auf ihrer Homepage Kameraaufzeichnungen von dem brutalen Brandanschlag. Die Polizei löste eine Fahndung nach dem Täter aus, der bei dem Vorfall selbst Flammen fing, dann aber entkam.

Nachbarn hörten Schreie

Auf den Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der Täter sich dem schlafenden Obdachlosen mit einem Eimer nähert und dann die Flüssigkeit auf ihn schüttet. Als der Täter die Flüssigkeit anzündet, entsteht eine grosse Stichflamme.

Nachbarn hörten Schreie des Obdachlosen. Die alarmierten Rettungsdienste konnten jedoch nur noch seinen Tod feststellen. Palermos Stadtpräsident Leoluca Orlando sprach von einer «vollkommen barbarischen Tat».

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag vor einer Essensausgabestelle, die vom Kapuzinerorden betrieben wird. Bei dem Obdachlosen handelte es sich italienischen Medien zufolge um einen 45-jährigen Mann, der seit einiger Zeit von seiner Frau und seinen beiden heranwachsenden Kindern getrennt lebte.

(woz/sda)