Everglades (USA)

29. Juli 2012 21:42; Akt: 29.07.2012 21:46 Print

Busse für Opfer von Alligator-Attacke

Bei Wallace Weatherholt läuft zurzeit alles schief: Ein Alligator hatte dem Touristenführer im Juni die Hand abgebissen. Jetzt droht dem 63-Jährigen wegen illegaler Fütterung ein saftiges Bussgeld.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Verlust seiner Hand beim Angriff eines Alligators droht einem Touristenführer in den Everglades nun auch noch ein saftiges Bussgeld: Wegen illegaler Fütterung des 2,7 Meter langen Reptils muss sich der 63-jährige Wallace Weatherholt vor Gericht verantworten. Berichten örtlicher Medien zufolge war er am 12. Juni mit einer Familie in dem Nationalpark im US-Staat Florida unterwegs. Demnach hielt er einen Fisch über die Bordwand seines Bootes, als der Alligator aus dem Wasser hervorschnellte und ihm die Hand abbiss.

Wildhüter spürten das Tier später auf und schläferten es ein. Auch die Hand wurde wiedergefunden, konnte aber nicht wieder angenäht werden. Wie aus Unterlagen der Behörden des Bezirks Collier hervorgeht, wurde eine Anhörung für den 22. August festgelegt. Weatherholt musste eine Kaution von 1000 Dollar hinterlegen. Das Füttern von Alligatoren ist in der Region eine Ordnungswidrigkeit.

(dapd)