Facebookaufruf

12. Februar 2017 23:20; Akt: 13.02.2017 08:40 Print

Schottin findet Brautkleid von 1870 wieder

Fünf Generationen lang wurde es getragen. Dann ging das 147 Jahre alte Hochzeitskleid in einer Textilreinigung verloren. Die Besitzerin startete verzweifelt einen Aufruf.

storybild

Es gehörte einst der Ur-Ur-Grossmutter: «Kleid gefunden», schrieb Newall auf ihrer Facebookseite. (Bild: Screenshot: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Frau aus Schottland hat eigenen Angaben zufolge dank Facebook ihr verschollenes Hochzeitskleid wiedergefunden. Es soll sich dabei um ein Erbstück aus dem Jahr 1870 handeln.

Das Kleid, das bereits in der fünften Generation getragen wurde, war demnach in einer pleitegegangenen Reinigung im schottischen Edinburgh verloren gegangen. «Ich habe gerade herausgefunden, dass mein geliebtes Hochzeitskleid in der Textilreinigung verloren gegangen ist. Es wurde von meiner Ur-Ur-Grossmutter 1870 genäht», schrieb Tess Newall am Freitag auf Facebook. Sie rief dazu auf, nach dem Kleid Ausschau zu halten.

In einem Haufen Kleider gefunden

Sie selbst habe es bei ihrer Hochzeit im Juni 2016 getragen. Es könne sein, dass es vom Nachlassverwalter der Reinigungsfirma verkauft worden sei. Hunderttausende teilten den Aufruf. Britische Medien berichteten über den Fall. Am späten Samstagabend kam dann die Entwarnung. «Kleid gefunden», schrieb Newall auf ihrer Facebookseite.

Der Besitzer des inzwischen geschlossenen Ladengeschäfts, habe ihren Aufruf gelesen und das Kleid in einem Haufen zerknitterter Kleidung gefunden, teilte sie mit. Das Kleid werde demnächst zu ihren Eltern gebracht. Der Nachlassverwalter hatte ihr zuvor mitgeteilt, es sei wahrscheinlich auf dem Müll gelandet.

(kat/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tamara Tsp am 12.02.2017 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5 Generationen

    Erbstücke sind wertvoll. Hätte sie es nicht mehr gefunden hätte Sie das belastet bis ans Lebensende! Jetzt hat das Kleid eine Geschichte mehr..

    einklappen einklappen
  • Sue am 13.02.2017 06:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilder

    Schöner Ausgang der Geschichte. Was ich wirklich bedaure ist, dass keine weiteren Bilder des Kleides in einer Bildstrecke gezeigt wurden. Sicher wurden doch Hochzeitsbilder gemacht von den jeweiligen Bräuten. Dann könnte man das gesamte Kleid ansehen. Mich hätte das gefreut und interessiert. Schade.

    einklappen einklappen
  • S. U. am 13.02.2017 00:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So schön

    Nicht nur Hochzeitkleider sondern auch Taufkleider wurden früher von einer Generation zur nächsten weitergereicht. Beides Kleider welche normalerweise nur einmal im Lenem getragen wurden. Finde das sehr schön, dass sie es wieder hat. Tolle Arbeit sogar Klöppel Arbeit ist am Kleid.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mkauer am 13.02.2017 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ideelle Werte sind durch nichts zu ersetzen

    Danke für die angenehme Geschichte! Unfassbar, dass das gute Stück schon so lange hält....! In unserer "fast fashion" Gesellschaft wird ein Kleidungsstück selten länger als 5 Jahre getragen.

  • Sandra am 13.02.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnerungen an die Grosseltern

    Alte Sachen unserer Grosseltern liebe ich auch total. Ich habe unter anderem noch den Stubenwagen zuhause, indem bereits meine Mutter mit allen Geschwistern, ich, mein Bruder und alle meine Cousins/Cousinen und zuletzt meine beiden Kinder gelegen sind. Unterdessen ist er fast 80 Jahre alt und ich hoffe, dass meine Kinder es ebenfalls zu schätzen wissen und im Falle von Enkeln der Wagen wieder zum Einsatz kommt.

  • Vani Bonita am 13.02.2017 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    Wir hätten gerne mehr gesehen

    Ich fände es schön, wenn die Besitzerin diese tolle Geschichte noch mit ein paar Bildern der letzten Generationen in Szene setzen würde. Wow 5 Generationen ist schon was und von dem Bisschen, was auf dem Foto zu sehen ist, würde ich ausgehen, dass es sich um ein wirklich grossartiges Kleid handeln müsste.

    • Anna am 13.02.2017 21:56 Report Diesen Beitrag melden

      Google

      Gib unter Google ihren Namen ein, da kommen ganz viele Bilder vom Kleid :-).

    einklappen einklappen
  • Angela Rellüm am 13.02.2017 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Familiengeschichte berührbar

    So schön für die Schottin. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit, sind solche Familienerbstücke Gold wert. Machen sie doch, dass die Familiengeschichte und Tradition greifbar ist. Auch ich bin im Besitz von Urgrossmutter und Urgrossvater Kleidern, welche ich gerne berühre und über die Stoff-und Schneiderqualität staune. Rührt mich sehr.

  • dasglaubinid am 13.02.2017 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gehört nicht in den Nachlass/Entsorgung

    Wenn eine Reinigungsfirma pleite geht, gehören die noch vorhandenen Kleidungsstücke weder in den Nachlass noch in die Entsorgung.