Katzenwerfer

12. November 2012 18:41; Akt: 13.11.2012 10:43 Print

Tierquälerei im Namen der Kunst

«Die Kunst darf alles», lautet ein viel zitierter Spruch, «Katzen landen immer auf den Pfoten» ein anderer. Der belgische Künstler Jan Fabre hat beides etwas zu wörtlich genommen.

Jan Fabres Mitarbeiter werfen Katzen eine Treppe hoch(Video: YouTube/Selena Gomez)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Männer und eine Frau stehen vor einer Treppe. Sie werfen lebende Katzen in die Luft. Hilflos zappelnd überschlagen sich die Tiere, bis sie mit lautem Knall auf der mit dünnen Matten spärlich gepolsterten Treppe aufschlagen. Aufgeregtes Miauen bestätigt den Eindruck, dass die Katzen Angst und Schrecken durchleben. Erst als ein Mitarbeiter protestiert, wird abgebrochen.

Die Szene spielte sich Ende Oktober im Ratshaus von Antwerpen im Rahmen von Dreharbeiten für einen neuen Kunstfilm von Jan Fabre ab. Doch das Video landete auf YouTube.

Dort löste die Aktion etwas mehr aus, als nur aufgeregtes Miauen. Nach Angaben der belgischen Zeitung «Le Libre» erhielt Fabre 20 000 Protestbriefe. Beim Joggen wurde er von Männern mit Stöcken verfolgt. Nach eigenen Angaben muss er jeden Tag an einem anderen Ort übernachten.

«Es tut mir aufrichtig leid, dass die Katzen so hart aufschlugen. Ich möchte mich bei allen Katzenfreunden entschuldigen. Es war nicht meine Absicht, die Katzen zu verletzen. Den Tieren geht es gut», erklärte der Künstler gegenüber einer flämischen Fernsehstation. Die Berichterstattung zu seiner Aktion sei aber «dramatisiert und übertrieben». Tatsächlich? Machen Sie sich selbst ein Bild und schauen Sie das Video.

(tog)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Das ist keine Kunst, das ist einfach Tierquälerei, da muss er sich nicht wundern wenn ihm so eine Protestwelle entgegekommt. Hat er verdient. – Zweifler

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jack wolfskin am 12.11.2012 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    scheinheilig

    warum sind katzenliebhaber oft solche extremisten? wenn sie noch fleisch essen sind sie die scheinheiligsten menschen überhaupt. es gibt milliarden nutztiere aller art die unter wiederigsten umständen dem mensch dienen und oder geschlachtet werden. das kümmert die meisten extremkätzeler nicht. aber wenn jemand mit dem luftgewehr auf ihre katze schiesst, die in fremde gärten scheisst und vögel jagt, wollen sie die todesstrafe einführen. komisches volk

  • Patric Hömmli am 12.11.2012 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schön

    Ich habe das Video gesehen und muss sagen es ist nicht schön, aber keine Katze wird verletzt.

  • Robby am 12.11.2012 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Sprachlos

    Bitte gebt diesen Leuten eine harte Busse. Wie bescheuert sind die Menschen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • greenplant am 13.11.2012 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    NICHTS PASSIERT?!?

    Entschuldigung mal...den Katzen ist nichts passiert?!?! Ja sie haben vielleicht keine gebrochenen Knochen aber hat man mal in Betracht gezogen, dass auch diese Tiere denken und fühlen?! Solche Ereignisse können und SIND auch für Tiere traumatisch! Also ganz klar Tierquälerei in meinem Buch!!! Unglaublich wie man das nicht so sehen kann. Und es wäre genauso schlimm wären es Hunde oder Schlangen oder sonst was...das sehen auch "Extremkätzeler", wie sie hier mal genannt wurden, so! Unglaublich wie herzlos manche hier sind!

  • c. wolf am 13.11.2012 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    @Andreas

    Ich möchte ja nicht wissen wie du deine Tiere behandelst oder "erziehst" aber deiner Schilderung nach sollte man dir keine Tiere anvertrauen da du ja öffentlich mitteilst dass du quälerei befürwortest.

  • C. F. am 12.11.2012 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erbärmlich

    Es ist unfassbar auf was für ideen manche menschen immer wieder kommen. Das zeigt, dummheit hat keine grenzen. Menschen, welche an einem schwächeres geschöpf solche und ähnliche taten und triebe ausleben sind krank. Zudem finde ich sämtliche kommentare welche solche handlungen schönreden und verhamlosen ebenso tragisch.

  • Mia Jamie am 12.11.2012 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Katzenjammer...

    Also ehrlich, wie kommt man auf die Idee Katzen durch die Gegend zu werfen? Kunst ist bestimmt ein dehnbarer Begriff, doch dies ist eindeutig Tierquälerei. Und die Erklärung: ,,Es tut mir aufrichtig leid, dass die Katzen so hart aufschlugen. (...)" zeigt doch irgendwie die Dummheit der betreffenden Person... vorher überlegen?!?

  • Sylvi am 12.11.2012 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krank

    Wie krank ist das denn? Es gibt schon bescheuerte Menschen auf dieser Welt. Traurig, dass solche Menschen nie für ihre Taten bestraft werden.