Kanalisation in Gaza

06. November 2012 20:56; Akt: 06.11.2012 20:56 Print

Ausgebüxtes Krokodil nach zwei Jahren gefangen

Vor zwei Jahren flüchtete ein Krokodil von einem Zoo in Ägypten. Seither streifte es durch die Kanalisation des Gazastreifens - bis heute. Es hat sich in einem Netz verheddert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Ein fast zwei Meter langes Krokodil ist nach jahrelanger Flucht durch die Kanalisation des Gazastreifens eingefangen worden. Ein Polizeisprecher, Samih al-Sultan, sagte am Dienstag, das Tier sei bereits vor Wochen gesichtet worden, man habe aber nicht gewusst, wie es am besten zu fangen sei. Man habe sogar im Internet nach Ratschlägen gesucht. Schliesslich habe es sich in einem Netz verheddert.

Das Tier war vor rund zwei Jahren durch einen Versorgungstunnel, der den Gazastreifen mit Ägypten verbindet, geschmuggelt und in einen Zoo gebracht worden. Wenig später, noch als Jungtier, war es fast 800 Meter weit gekrochen und in das Abwassersysten geflüchtet, wie Sultan sagte. Es habe niemanden angegriffen oder verletzt, aber Arbeiter in der Kanalisation verängstigt. Das Tier sollte noch im Laufe des Tages in den Zoo zurückgebracht werden.

(dapd)