Angriff aus dem Nichts

23. Oktober 2012 12:37; Akt: 23.10.2012 13:57 Print

Mann wirft Molotow-Cocktail auf 54-Jährigen

Er sass wartend vor dem Supermarkt, als ein Unbekannter heranstürzte und einen Molotow-Cocktail auf ihn schmetterte: Ein Mann in Kalifornien überlebte nur knapp einen Brandanschlag.

(Quelle: YouTube/AP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein ungeheuerlicher Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag in Long Beach im US-Bundesstaat Kalifornien. Ein 54-jähriger Mann sass vor einem Supermarkt und wartete auf seinen Vater, der drinnen Einkäufe tätigte. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, wie sich ein anderer Mann mit einem Moltow-Cocktail nähert und die brennende Flasche auf sein ahnungsloses Opfer wirft.

Das Geschoss zerbricht in einer heftigen Explosion. Zwei Passanten schaffen es gerade noch, einen danebenstehenden Kinderwagen wegzuzerren. Der 54-Jährige rannte indes brennend auf den Parkplatz, wo weitere Passanten halfen, das Feuer auszumachen. Er musste mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden und befindet sich seither in stabilem, aber immer noch kritischem Zustand.

Vom Täter fehlt bisher jede Spur. Der Polizei zufolge hat das Opfer seinen Angreifer nicht gekannt. Da dem Angriff keine Auseinandersetzung irgendeiner Art vorausging, gibt es bisher auch kein Tatmotiv.

(pru/dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Das beste am ganzen ist ja, dass bewiesen ist, dass durch solche Videospiele Agressionen abgebaut werden und deshalb die Spieler weniger gefährlich für andere werden. Bevor man also immer die Ausrede Videospiele nimmt, sollte man sich noch was selbst überlegen. – Matthias Schöneberger

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrik am 23.10.2012 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Videospiele

    Zu viel video spiel gta...etc einfach krank

    einklappen einklappen
  • Therese Wirz am 23.10.2012 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur krank!

    Wie krank ist unsere Welt nur geworden?

    einklappen einklappen
  • Diego am 23.10.2012 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbar

    Alle reden von den Waffengesetzten in den USA. Wofür aber braucht es Waffen, wenn es solche Wahnsinnige gibt. Da hilft nichts mehr ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diego am 23.10.2012 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbar

    Alle reden von den Waffengesetzten in den USA. Wofür aber braucht es Waffen, wenn es solche Wahnsinnige gibt. Da hilft nichts mehr ...

  • No Racist! am 23.10.2012 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Gesellschaft

    Diese Tat zeigt wie die Gesellschaft am verblöden ist. Solche taten und andere werden immer häufiger. Ich glaube dass wir uns gewollt oder nicht gewollt daran gewöhnen müssen.

    • empty()set am 23.10.2012 15:40 Report Diesen Beitrag melden

      Gesellschaft?

      Wer von einem Einzelfall auf die gesamte Gesellschaft schliesst, zeugt auch nicht eben von ausserordentlicher Weitsicht...

    • Dani am 23.10.2012 18:34 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso Einzelfall

      Einzelfall? Im Namen der Gesellschaft tragen die Typen dann einfach ne Uniform und nennen es "Demokratie bringen"

    einklappen einklappen
  • Patrik am 23.10.2012 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Videospiele

    Zu viel video spiel gta...etc einfach krank

    • dani.b am 23.10.2012 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      ausreden

      lol es ist ja so einfach. immer schön alles auf die videospiele schieben.... dein weltbild möchte ich haben. es gab und es wird auch in zukunft immer wieder kranke leute geben trotz oder vielleicht auch wegen all diesen Gesetzen und Vorschriften. Erst denken dann schreiben ;-)

    • Dr.Gonzo am 23.10.2012 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      Immer auf die Gamer

      Genau! jeder der ca. 114 Millionen GTa Zokker ist ein übler Killer und begeht wahllos Atacken auf Unschuldige

    • Andreas am 23.10.2012 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      Super Mario

      Zu viel Super Mario Land gespielt?

    • Matthias Schöneberger am 23.10.2012 16:59 Report Diesen Beitrag melden

      Agressionen

      Das beste am ganzen ist ja, dass bewiesen ist, dass durch solche Videospiele Agressionen abgebaut werden und deshalb die Spieler weniger gefährlich für andere werden. Bevor man also immer die Ausrede Videospiele nimmt, sollte man sich noch was selbst überlegen.

    einklappen einklappen
  • stefan am 23.10.2012 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    hallo?

    gehts noch? - unglaublich krank wir menschen -.-

  • Therese Wirz am 23.10.2012 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur krank!

    Wie krank ist unsere Welt nur geworden?

    • franco am 23.10.2012 13:32 Report Diesen Beitrag melden

      kapput!

      total kapput!

    einklappen einklappen