Glück im Unglück

18. Januar 2012 18:03; Akt: 23.02.2012 10:53 Print

60-Meter-Sturz überlebt

Ein waghalsiger Stunt auf dem Südafrikanischen Tafelberg geht schief. Wie durch ein Wunder kommt der amerikanische Basejumper Jeb Corliss mit dem Leben und zwei gebrochenen Beinen davon.

Der Basejumper Jeb Corliss (im schwarzen Anzug) hatte unglaubliches Glück, dass er sich bei diesem Sturz nur schwer verletzt hatte. (Quelle: YouTube/decanted)
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der für seine Basejump-Sprünge von hohen Gebäuden oder steilen Felswänden bekannte Stuntman Jeb Corliss hat einen fehlgeschlagenen Sprung vom Tafelberg bei Kapstadt mit gebrochenen Beinen überlebt. Corliss war am Montag in einem sogenannten Wingsuit von dem Berg gesprungen und hatte dabei einen Felsen gestreift, wie die Tageszeitung «Cape Times» berichtete. Daraufhin sei er etwa 60 Meter tief gefallen. Eine Sprecherin des Tafelberg-Nationalparks sagte, weil Corliss für seine Aktion keine Genehmigung gehabt habe, könne er angeklagt werden.

Der 35-Jährige ist ein Experte für Sprünge von Gebäuden, Brücken oder Bergen und sorgte in den vergangenen Jahren unter anderem mit Sprüngen vom Pariser Eiffelturm und der Golden-Gate-Brücke in San Francisco für Aufsehen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 19.01.2012 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Get well Jeb..

  • luiese kosch am 19.01.2012 02:21 Report Diesen Beitrag melden

    und wozu?

    Immer knapper an irgendwelchen Hindernisse vorbei .. und wozu? Nur um ein bisschen zu posen? Irgendwann gibts halt die Faust .. und nächstes mal noch ein wenig fester. Helden -.-

    • Vor Name am 20.01.2012 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      Für manche ist es schon unverantwortlich, ohne Fahrradhelm auf die Strasse zu gehen. Welchen Sinn machen alle anderen gefährlichen Sportarten?

    einklappen einklappen
  • Luke m. am 19.01.2012 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    Jeb Corliss..get well soon

    er is nicht ein Experte..er ist DER beste! jeb corliss auf youtube schreiben und schauen was er in der Schweiz gemacht hat!! das ist mal ein video

  • roli am 18.01.2012 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zuviel Risiko

    Jeb macht diesen Sport kaputt, er geht zuviel auf volles Risiko. Base auch mehr oder weniger safe sein...

    • Peter Beinsen am 20.01.2012 15:29 Report Diesen Beitrag melden

      Risoko

      Was heisst jetzt genau "kaputt" machen? Ist es nicht jedem selbst überlassen, welcehs Risiko er eingeht?

    einklappen einklappen
  • Pius am 18.01.2012 19:44 Report Diesen Beitrag melden

    Churfirsten richtung Walenstadt klappte

    In der schweiz hat der Flug knapp über den Boden noch geklappt. Da sagte er noch. Can't get any closer than this. - ging doch! Gute besserung .....!!