Im Alter von 116 Jahren

05. Dezember 2012 02:12; Akt: 05.12.2012 10:08 Print

Ältester Mensch der Welt gestorben

Die Amerikanerin Besse Cooper ist 116 Jahre alt geworden. Am Wochenende ist die älteste Frau der Welt friedlich eingeschlafen. Kurz danach ist auch die grösste Frau der Welt gestorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der älteste Mensch der Welt, die Amerikanerin Besse Cooper, ist im Alter von 116 Jahren gestorben. Seine Mutter sei am Dienstagnachmittag (Ortszeit) in einem Pflegeheim in der Stadt Monroe im US-Staat Georgia friedlich verstorben, teilte Coopers Sohn Sidney mit.

Demnach litt Cooper am Wochenende an einem Magenvirus, von dem sie sich aber am Montag wieder erholt hatte. Am Dienstag habe sich seine Mutter noch die Haare frisieren lassen und einen Weihnachtsfilm angesehen, ehe sie Probleme beim Atmen bekommen habe, sagte Sidney Cooper. Besse Cooper wurde am 26. August 1896 geboren.

Besse Cooper war im Januar 2011 zum ältesten Menschen der Welt erklärt worden. Allerdings stellte das Guiness-Buch der Rekorde im Mai des gleichen Jahres fest, dass die Brasilianerin Maria Gomes Valentin 48 Tage älter als Cooper war. Valentin starb im Juni 2011.

«Titel» bleibt in den USA

«Es ist ein trauriger Tag für mich», sagte der auf Alternsforschung spezialisierte Guiness-Buch-Berater Robert Young. Er habe Cooper kennengelernt, als sie 111 Jahre alt gewesen sei. Damals habe ihn die geistige Beweglichkeit der Frau beeindruckt.

Mit dem Tod Coopers geht der Titel des ältesten Menschen der Welt an die 115 Jahre alte Dina Manfredini aus dem US-Staat Iowa, wie Young sagte. Die 1997 verstorbene Französin Jeanne Calment hält mit 122 Jahren den Rekord für das höchste jemals erreichte Alter. Calment starb 1997.

2,36-Meter-Frau stirbt mit 40 Jahren

Kurz nach der ältesten ist auch die grösste Frau der Welt gestorben. Die 2,36 Meter grosse Chinesin Yao Defen starb mit 40 Jahren in ihrem Heimatort in der ostchinesischen Provinz Anhui, wie die örtliche Zeitung «Xin'an Wanbao» berichtete.

Der Riesenfrau ging es schon lange gesundheitlich schlecht. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb Yao Defen bereits am 13. November. Wegen eines Hirntumors, der das krankhafte Wachstum auslöste, war sie mit 13 Jahren schon 1,85 Meter gross. Da die Familie sehr arm war, wurde sie früher im Zirkus zur Schau gestellt.

Während ihre Grösse in chinesischen Medienberichten immer mit 2,36 Meter angegeben wurde, nennt das Guinness-Buch der Rekorde 2,33 Meter.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Didi am 05.12.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ist für mich

    nicht erstrebenswert!

  • Years am 05.12.2012 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Paul Akermann

    mit 60 in pension gehen und 120 jahre alt werden.. das wäre ein vollendetes leben falls die gesundheit bis dann mitmacht!! :)

    • Tears am 05.12.2012 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      die Lawine

      ja das wärs :-) 35 Jahre einbezahlt und 60 Jahre Pension und AHV beziehen. Das würde glatt das System zum kollabieren bringen. Da es ja sowieso eine Pyramidenspiel ist.

    einklappen einklappen
  • Old Style am 05.12.2012 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Huiuii

    122 Jahre... wer will schon so alt werden? das ist doch das schlimmste wenn man seine Freunde und sogar Enkel überlebt.

  • Graber Y. am 05.12.2012 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    das ist der Wahnsinn was dieser Mensch alles erlebt hat in dem langen Leben. Wenn mn die Entwicklung der Menschheit in diesem Zeitpunkt bedenkt. Hut ab!

  • alessio müller am 05.12.2012 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gross

    ich bin mit 13 jahren auch schon 1,82 meter gross

    • Jaques Näf am 05.12.2012 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      grande

      dann ab in den Zirkus ;-)

    einklappen einklappen