Ryanair beleidigt Bari

07. Oktober 2012 05:06; Akt: 07.10.2012 18:35 Print

«Willkommen zum Flug in die Stadt der Mafia»

Eine Flugbegleiterin der Discount-Airline Ryanair sorgt in der italienischen Stadt Bari für rote Köpfe. Mit einem Mafia-Vergleich hatte sie deren Bewohner verärgert.

storybild

«Lächeliche Beleidigung»: Die Einwohner von Bari sind nicht gut auf die Billig-Airline zu sprechen. (Bild: Keystone/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die irische Billig-Fluggesellschaft Ryanair hat die Bewohner der süditalienischen Stadt Bari mit einem Mafia-Vergleich gegen sich aufgebracht.

«Willkommen an Bord dieses Flugs von Paris-Beauvais nach Bari, die Stadt der Mafia und des Heiligen Nikolaus», begrüsste eine Ryanair-Flugbegleiterin laut einem Bericht der Tageszeitung «La Repubblica» vom Samstag die Passagiere an Bord.

Sie fühle sich «furchtbar verletzt» durch die «lächerliche Art», wie Ryanair seine Fluggäste behandele, schrieb eine Bewohnerin von Bari dem Bericht zufolge in einem Offenen Brief an die Airline-Chefs und den Bürgermeister von Bari.

Bari liege in Apulien, «einer Region, die Ryanair mit Steuergeldern unterstützt hat, damit die Gesellschaft bei uns ein Flug-Drehkreuz einrichtet», betonte die Passagierin.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neela am 08.10.2012 08:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mafia gibt es überall

    Italien bekämpf die mafia! Wie viele leute (borsellino, falcone) oder auch polizisten/zivilen haben dafür gekämpft?! Mit erfolg! Aber leider viele mit dem tod bezahlt. In jedem land gibt es eine "mafia" auch in der schweiz...!

  • Irene Marino am 07.10.2012 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die lieben Schweizer

    Jaja... Man hört Italien und gleichzeitig Mafia. Wie schade. Aber trotzdem machen viele in Italien Ferien. In diesen Tagen haben sie dann aber vergessen, dass Italien gleich Mafia ist. Und dann schwärmen sie usw. Ich finde das sehr traurig. Ich bin eine stolze Italienerin und gleichzeitig stolze Schweizerin. Ich liebe beide Länder, obwohl meine Wurzeln aus SIZILIEN stammen. Ich bin reinrassig. Aber hier aufgewachsen. Es macht mich immer noch sehr traurig. Stimmt in Italien ist die Mafia, na und? In Spanien ist die ETA... Trotzdem sind alle Länder schön, egal mit welcher Verbrecherorganisation.

  • Dani am 07.10.2012 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mafia überall

    Die Wahrheit ist immer beleidigend. Ich kenne den Süden Italiens gut, nicht nur aus den Ferien und weiss, das dies nicht nur für Bari gilt. Tja Italiener! solange man nichts gegen die Mafia unternimmt, wird auch der Ruf bleiben. Aber eben von nichts kommt nichts. Nehmt es mit Humor, weil in der Schweiz sind die Mafiosi mit Kugelschreiber unterwegs und wir machen auch nichts.

    • Mario am 07.10.2012 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @dani

      Ja du hast recht, überall auf der Welt gibt es Licht und Schatten.

    • Nico am 08.10.2012 16:04 Report Diesen Beitrag melden

      nicht in Bari, sondern...

      ...soso, Du kennst den Süden Italiens gut, wenn du es sagst. Scheinbar kennst Dich aber ansonsten gar nicht gut aus. Jeden Tag werden Mafiosis geschnappt, einige sogar in der Schweiz... - täglich arbeitet die Antimafia-Polizei gegen dieses WELTWEITE übel. Russland und die USA sind sicherlich führend. Ein paar alte, sich versteckende Mafiosis hat es sicher noch im Süden. Die richtige Mafia ist in der Finanzwirtschaft. Die richtige Mafia arbeitet vom Stuhl aus. Kleinkriminelle Mafiosis gibts im Süden. Die grossen suchst Du aber nicht in Bari.

    einklappen einklappen
  • boohoo am 07.10.2012 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Aviatik Humor?

    Cool...und wenns in die U.S.A. geht heissts "in ein paar Stunden landen wir in New York...wenn".

  • Max Schmitt am 07.10.2012 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht hat sie ja sogar recht

    Aber in einem Job wie ihrem gilt "Rächt hesch, aber schwige söttsch!" Aber Ryanair fliegt man ja eh nur, wenn die Alterntive wäre, zu Fuss zu gehen.

    • Fritz am 07.10.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      "Schwige söttsch"

      Die Stewardessen anderer Airlines sind da schon professioneller, den bei der Landung in ZH schweigen sie....

    • Der Andere am 07.10.2012 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Zuerst überlegen und sich informieren...

      Lieber Max Schmitt, wissen Sie Von was Sie "reden" ?? Meiner Meinung nach NEIN ! Denn, wenn Sie eine Ahnung hätten, würden Ihre Kommentare Sinnvoller & Intelligenter ausfallen. Mehr will ich dazu nicht sagen..

    einklappen einklappen