Australien

03. Januar 2017 21:50; Akt: 03.01.2017 21:50 Print

Schlange verschlingt Schlange

Seltenes Tier-Drama in Australien: Als eine Braunschlange der Hunger packt, frisst sie einfach einen Python.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Schlangenfängern der Firma N&S Snake Catcher aus Brisbane in Australien ist eine spektakuläre Videoaufnahme gelungen: Darin zu sehen ist, wie eine östliche Braunschlange einen Rautenpython frisst.

Umfrage
Haben Sie Angst vor Schlangen?
51 %
13 %
36 %
Insgesamt 3278 Teilnehmer

Sally Hill und ihr Mann wurden am Montag zu einem Haus bestellt, mit der Aufgabe, beide Schlangen einzufangen. «Wir hatten so etwas noch nie gesehen», gestand Hill dem «Telegraph». Es sei sehr ungewöhnlich, dass eine Schlange eine Artgenossin verschlinge, sagte die Expertin.

Zwei Schlangen mit einer Klatsche

Die seltene Szene dauerte über drei Stunden. Die Schlangenprofis liessen die Braunschlange fertig fressen und fingen sie dann erst ein. «Wir mussten sehr sorgfältig arbeiten, denn wenn man sie stört, könnten sie ihr Fressen hochwürgen. Das wäre schade gewesen.»

Braunschlangen ernähren sich normalerweise von Vögeln, Fröschen und Mäusen. Sie gelten als äusserst gefährlich: Als zweitgiftigste Landschlange der Welt ist sie in Australien für mehr Todesfälle verantwortlich als jede andere. Der Rautenpython hingegen ist nicht giftig.


Es dauerte über drei Stunden bis die Braunschlange samt Frass eingefangen werden konnte. (Video: Facebook)

(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lustig am 03.01.2017 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Dauerts mal wieder länger

    Iss ein Snikers und der Hunger ist gegessen.

  • Peter am 03.01.2017 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Artgenossin?

    Die Braunschlange und der Rautenpython sind natürlich keine «Artgenossen».

    einklappen einklappen
  • J. L. am 03.01.2017 22:51 Report Diesen Beitrag melden

    Natur pur

    Nicht schlecht Die hat die Nächten 3 Monate genug

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 04.01.2017 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Selten?

    So selten kann das nicht sein. Ich kenne jemanden mit 2 Nattern. Als ich zu besuch war mussten wir die beiden trennen weil die eine gerade vor unseren Augen versuchte die andere zu verspeisen.

    • Kenner am 04.01.2017 21:59 Report Diesen Beitrag melden

      Aufpassen beim Kauf

      Darauf sollte man beim Kauf achten. Ich nehm an, mind eine der beiden ist ne Königsnatter.

    einklappen einklappen
  • Marc am 04.01.2017 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Die ganze Welt ist schockiert!!!

    Ja was für ein Tier-Drama. Hingegen ist es ganz normal wenn ein grosser Fisch einen kleinere Fisch ist. Oder ein Adler ein Murmeltier isst oder eine Spinne eine Fliege und ein Löwe ein Zebra erlegt. Das sind keine Dramen. Bei den Schlangen hingegen ist das natürlich ein riesen Drama...

    • Dani am 04.01.2017 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      Wer schreibt hier von "schockiert"?

      Nun, dass jemand schockiert sein soll, steht im Artikel ja nicht. Aber ich gebe zu, die Kirzbeschreibung zum Artikel ist schon recht reisserisch. Im Grunde genommen findet so ein Drama bei den meisten von jeden Mittag statt...

    • Flitzpiepe am 04.01.2017 20:22 Report Diesen Beitrag melden

      @ Dani: doch ich

      Ich bin schockiert...ich wollte das Video anschauen und sehe lediglich eine Bilderstrecke :-(

    einklappen einklappen
  • Jean d'Arm am 04.01.2017 06:53 Report Diesen Beitrag melden

    Die Baumschlange wird gedacht haben:

    Endlich mal ein Snack, der schön reinpasst, der die Sommerfigur nicht ruiniert.

  • Tom am 04.01.2017 05:53 Report Diesen Beitrag melden

    Oh wie aussergewöhnlich....

    Es gibt auch Schlangen die sich fast ausschliesslich von anderen Schlangen ernähren (z.B. Königskobra). Aber daran sieht man, wie wahnsinnig professionell die hier als Experten dargestellten Personen sind. Nur weil dies geschätzte 95% der Bevölkerung nicht weiss, ist es noch lange keine Sensation....

    • Globetrotter am 04.01.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

      Nimm's mit Humor

      Danke für den Lacher!

    einklappen einklappen
  • Miss. Achtung am 04.01.2017 03:17 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Hunger

    Sich selbst essen ist cool, da weisst wenigstens woran bist. Fleisch kann sie so lebendig transportieren. So bleibt das Tier immer frisch.